Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen! Rettungsfachpersonal.de ist das informative und aktuelle Forum für Fachpersonal im Rettungsdienst | Das Original!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Facebook aktivieren

Nils

Ehren-Mitglied

  • »Nils« ist männlich
  • »Nils« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 675

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Bildungsarchitekt

Danksagungen: 1562

  • Nachricht senden

1

07.07.2005, 14:03

Terroranschläge in London

gegen 10:10 gab heute in London rund um den Finanzbezirk an 6 U-Bahnstationen Anschläge, ein weiterer wurde lt. Augenzeugenberichtenauf einen Doppeldeckerbus veranschlagt. Seitdem ist London zu großen Teilen abgesperrt, das Militär wurde zur Unterstützung und Absicherung angefordert.

Nach ersten Medienberichten lief der bisherige Einsatz seitens der Einsatzkräfte geradezu lehrbuchmäßig ab. Dies führten Medienvertreter vor allem auf die Erfahrungen der IRA-Anschläge in den 80er Jahren zurück, auch die Aktualisierung der Katastrophenpläne nach dem 11. September 2001 hat wohl dazu beigetragen.

Weiteres wird sicherlich im tagesverlauf zu erfahren sein.

http://www.tagesschau.de/aktuell/meldung…AV_REF1,00.html

Gegen Mittag hat sich angeblich Al Quaida zu den Anschlägen bekannt: http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_111898

In Berlin wurden die Führungskräfte von Feuerwehr, Polizei und Katastrophenschutz zusammengerufen.


Der gerade von einer Nachrichtenagentur gemeldete Brand des Regierungsgebäudes in London konnte weder dementiert noch bestätigt werden. Der Verkehr in der britischen Hauptstadt ist völlig zum Erliegen gekommen, auch Medienvertretern gelingt es nicht mehr, an die Orte der Gechehen vorzudringen. Auch das Telefonnetz ist überlastet.

Maverick83

Moderator

  • »Maverick83« ist männlich

Beiträge: 5 419

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Analyst

Danksagungen: 1030

  • Nachricht senden

2

07.07.2005, 14:14

Da können wir doch echt nur froh sein das wir nicht im Irak sind!

Ich habe gestern noch zu meinem LRA gesagt:"Ich würde die Olympischen Spiele nach Paris geben. Die sind nicht im Irak also ist dort die Terrorwarschinlichkeit geringer!"

Und hoffen wir das so etwas nicht in Deutschland passiert, zumindest nicht in BaWü. Angeblich ist ja die modernste Leitstelle BaWüs im Bodenseekreis.
Wenn ich dann aber mitbekomme das nur 25% der Piepser bei einem Katastrophenalarm aufgehen da der Computer digital alamiert, der Funk aber analog alamiert und somit der Computer schneller alamiert als der Funk es übertragen kann!

Ich will gar nicht daran denken!

Traurige und wütende Grüße

MAVERICK83

Nils

Ehren-Mitglied

  • »Nils« ist männlich
  • »Nils« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 675

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Bildungsarchitekt

Danksagungen: 1562

  • Nachricht senden

3

07.07.2005, 14:22

bisherige Chronologie des Geschehens:
http://host1.tagesspiegel.de/newsticker/…l.php?id=318535

Die Süddeutsche berichtet aus Berlin:
http://www.sueddeutsche.de/,polm1/deutsc…ikel/319/56263/

Rosthy

Bronze-Mitglied

  • »Rosthy« ist männlich

Beiträge: 223

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Other

  • Nachricht senden

4

07.07.2005, 20:36

Hallo @ All...

auch ich habe die Anschläge in London mit Erschrecken verfolgen können....
Der Beweis, das wir eigentlich kaum irgendwo sicher sein können...
Mag ja sein, dass der Rettungsdienstliche Aspekt bei diesem Geschehen bravourös gemeistert wurde, aber wie sieht es mit Deutschland aus?
Hmmm.... Wo findet doch gleich ein grosses Sportereignis im nächsten Jahr statt.....
Mag mir garnicht vorstellen, was passiert, wenn.....
Ist unser Rettungsdienst wirklich für Einsätze DIESER Grössenordnung gewappnet?
---Wie sieht es in Euren Bereichen aus?

Gruss, Christian
Das Leben ist das, was einem zustösst, während man auf die Erfüllung seiner Träume und Hoffnungen wartet...

Snoopy

Ehren-Mitglied

  • »Snoopy« ist männlich

Beiträge: 3 791

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

5

07.07.2005, 20:54

Der Rettungsdienst sicherlich nicht, aber der KatS.
Davon abgesehen ist London riesengross und ich kenne keine Deutsche Stadt, die 100 Krankenwagen zu einer Einsatzstelle schicken kann, wie laut n-tv.de London am Morgen....


Edit:
Wird aber ne Weile dauern, bis der KatS da ist, besonders wenn es im Berufsverkehr abgeht
Liebe Dein Leben, denn Du hast nur das eine.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Snoopy« (07.07.2005, 20:56)


Grillmaster T

Gold-Mitglied

  • »Grillmaster T« ist männlich

Beiträge: 602

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Leiter Notfallvorsorge

Danksagungen: 161

  • Nachricht senden

6

07.07.2005, 20:58

Ja, ich glaube tatsächlich, daß Deutschland auf ein solches Dingen "vorbereitet" ist.
Das Problem werden die ersten 90 - 180 Minuten sein, in denen sich 2 Dinge beissen.... Noch keinen Überblick über die tatsächliche Situation und die Zeit, die benötigt wird, die erforderlichen Strukturen aufzubauen.
Der Herr Broemme hat ein gutes Statement dazu geben. Die ehrenamtlichen Strukturen, über die Deutschland verfügt, sind nahezu einzigartig.
Und wir sind durchaus in der Lage, diese zusammen zu ziehen. Das können viele andere Länder so nicht.
Und der Aufwand, der im Vorfeld der WM und auch des WJT betrieben wird, ist enorm. Ich denke schon, daß wir vorbereitet sind. Nur ein so grosser Anschlag bedarf auch eine gewisse Zeit, Strukturen aufzubauen und Kräfte zuzuführen.
Ich bin nur für das verantwortlich, was ich schreibe...
...nicht für das, was Du verstehst!!!

  • »rettungssani84« ist weiblich

Beiträge: 65

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Rettungssanitäter

  • Nachricht senden

7

07.07.2005, 21:15

Auch ich habe die nachrichten gesehen und bin erschüttert darüber , ich glaub das hätte nicht viel aus gemacht ob mann die Olympischen Spiele nach Paris verlegt hätte auch wenn sie erst 2012 sind Amerika ist einfach auch wenns hart klingt zur Zeit ein Terorrland :(

ich möchte mir erst gar nicht aus malen wenn sowas mal in Deutschland passiert :(

traurige grüsse eure vanessa
Zeit ist Geld ?(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rettungssani84« (07.07.2005, 21:16)


Andreas

VIP-Mitglied

  • »Andreas« ist männlich

Beiträge: 1 893

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Bayern

Beruf: Ausbildungsleiter, Rettungsassistent

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

8

07.07.2005, 22:02

Abend zusammen!
Traurig, zu sehen wie soviele unschuldige Menschen wie ihr und ich einfach so in den Tod gerissen werden.
Die Terroristen scheinen kein Erbarmen zu haben!
Und als was kommt als nächstes? WM 2006, noch früher der bereits angesprochene WJT (Weltjugendtag) diesen Sommer in Köln!
Am WJT kommen 1,3Millionen! Menschen auf ein paar Quadratkilometern in und um Köln zusammen, nicht vorstellbar wenn sich da Terroristen was einfallen lassen würden! Wir können nur hoffen!
Ich persönlich glaube auch das die Rettungsorganisationen für einen eventuellen Ernstfall gewappnet sind, aber hoffen wir das wir das NIE brauchen!

Medic5754

unregistriert

9

07.07.2005, 22:14

Ich denke schon, dass man hier in Deutschland im Grossen und Ganzen ein vergleichbares Ereignis "meistern" kann.
Nicht zuletzt durch die doch um einiges verbesserte Koordination und Versorgung von MANV nach dem 9/11.

Auch haben doch einige Ereignisse in den letzten 10 Jahren ( Düsseldorf, Eschede, Enschede/NL) gezeigt, dass eine überregionale Hilfe zügig möglich ist.

Und es gibt eine mit London vergleichbare deutsche Stadt mit gleicher Einwohnerzahl, in der die Entsendung von je weit über 100 RTW und KTW möglich ist:
Ruhrstadt.

Ich fürchte, dass gerade die Ruhrstadt das bevorzugte Ziel extremistischer Gruppen jedweder Art während der WM sein wird.

Ob der KatS in einem solchen Fall in der ersten Reihe "mitkämpfen" wird wage ich zu bezweifeln. Vielmehr werden die RD der Regionen massiv durch dienstfreies Personal aufgestockt, und zum Einsatz kommen. Während der KatS mit seiner grossen Zahl von nicht RD erfahrenen Helfern für die Versorgung von leichteren Verletzten, Aufbau von prov. Unterkünften, Verpflegung u.ä. zu Verfügung stehen wird und sollte.

Nichtsdestotrotz kann ich nur wünschen, dass die Zahl der Opfer in London nicht weiter steigt.
Und es dort aufgrund seiner Rolle als Schmelztiegel Europas mit seinen Einwohnern aus vielen Nationen, und damit auch vielen Religionen, nicht zu einem Pulverfass wird, in dem es nun zu lokalen, religiös-rassistischen Auseinandersetzungen kommt.

Und ich hoffe, dass sich die Reihe der Terrorakte nicht fortsetzt:

New York City/Pentagon(Thanks Sheralyn, you did a great job)/Pennsylvania - Madrid - London - Schalke???

Andreas

VIP-Mitglied

  • »Andreas« ist männlich

Beiträge: 1 893

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Bayern

Beruf: Ausbildungsleiter, Rettungsassistent

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

10

07.07.2005, 22:31

Original von Medic5754
Ich fürchte, dass gerade die Ruhrstadt das bevorzugte Ziel extremistischer Gruppen jedweder Art während der WM sein wird.

Woher kommt deine Vermutung? Warum nicht Berlin?

Ob der KatS in einem solchen Fall in der ersten Reihe "mitkämpfen" wird wage ich zu bezweifeln.

Hat ja auch niemand behauptet,die erste Reihe macht der RD,logo, allerdings wirst du nicht lange ohne den KatS die Versorgung aller Beteiligten sicherstellen können, oder wieviel Infusionen hast du auf deinem RTW? Wir haben in einer Kiste 250Stk. :D

Und ich hoffe, dass sich die Reihe der Terrorakte nicht fortsetzt:

Ich auch!

New York City/Pentagon(Thanks Sheralyn, you did a great job)/Pennsylvania - Madrid - London - Schalke???

Wer ist Sheralyn, eine Bekannte, der etwas zugestoßen ist am 11.9.?

Medic5754

unregistriert

11

07.07.2005, 23:01

Hallo Andreas,

das Ruhrgebiet
(Ruhrstadt; Für Nicht-Ruhries: dieser Name ist seitens des Kommunalverbandes Ruhr vorgesehen für den geplanten Zusammenschluss der Ruhrgebietsstädte)
halte ich eher für ein mögliches Ziel aufgrund mehrerer Spielstätten und der Infrastruktur (13 untereinander verbundene Autobahnen, 2 international Flughäfen, div. kleine und regionale Flugplätze, viele DB-Strecken, sehr hohes Opferpotential auf recht kleiner Fläche).

Isch abe garkein RTW!
Sorry.
Ich sage nicht, das der KatS unwichtig ist. Aber wie bereits gesagt, zweite Reihe. Und bei der genannten Aufzählung fällt unter "u.ä." auch die Übernahme der Logistik für die Herbeiführung entsprechenden Materials.
Ich will den KatS absolut nicht abwerten. Keine Sorge.

Und Sheralyn ist meine Ex-Frau, die als Paramedic des Ft. Belvoir EMS am 11. September am Pentagon im Einsatz war.

Andreas

VIP-Mitglied

  • »Andreas« ist männlich

Beiträge: 1 893

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Bayern

Beruf: Ausbildungsleiter, Rettungsassistent

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

12

07.07.2005, 23:09

Zitat

Und Sheralyn ist meine Ex-Frau, die als Paramedic des Ft. Belvoir EMS am 11. September am Pentagon im Einsatz war.

Und der es hoffentlich gut geht?

Medic5754

unregistriert

13

07.07.2005, 23:14

Sie hat sich von Ft. Belvoir (US Army)/Virginia nach Fayetteville/North Carolina versetzen lassen. PTSD. Was man nach dem Einsatz -nicht nur WTC war schlimm- keinem verdenken kann.

Ansonsten ist sie aber ok.

Snoopy

Ehren-Mitglied

  • »Snoopy« ist männlich

Beiträge: 3 791

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

14

08.07.2005, 04:43

In Frankreich wurde die zweithöchste von 4 Sicherheitsstufen aufgerufen, das heisst, sehr hohe Polizei und Militärpresenz, sowie Aktivierung des Katastrophenschutzes unter Akzeptierung des Eingriffes und Behinderungen des normalen Lebensablaufes.

Quelle:
http://www.premier-ministre.gouv.fr/info…rate_50932.html
http://info.france2.fr/france/12159688-fr.php
Sowie sämtliche Presse HP
Liebe Dein Leben, denn Du hast nur das eine.

Ahab

Mitglied

  • »Ahab« ist männlich

Beiträge: 30

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

15

09.07.2005, 09:39

Londoner Polizei ist erst teilweise mit Digitalfunk ausgerüstet

Hallo Alle

http://www.heise.de/newsticker/meldung/61514

lohnt sich da mal reinzuschauen.

Gruss Ahab

Ranger

VIP-Mitglied

  • »Ranger« ist männlich

Beiträge: 1 763

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Berufsfeuerwehrbeamter, LRA und Moderator a.D. :-)

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

16

09.07.2005, 11:49

Zitat

Original von rettungssani84 Amerika ist einfach auch wenns hart klingt zur Zeit ein Terorrland :(


Das ist quatsch. Von den Olympiaaspiranten ist Russland ein Terrorland! Im Rest der Länder wäre es egal. Wie viele Anschläge hat es denn in den USA seit 9/11 gegeben?
Die Amerikaner haben es durch Gesetze wie den Patriot Act und rigorose Einreise- und Kontrollbestimmungen Terroristen ungemein schwer gemacht Anschläge in den Vereinigten Staaten zu planen, zu organisieren und auszuführen.
Ob diese Gesetze rechtens und freiheitsorientiert sind, bleibt dahin gestellt.
Aber man soll sich mal davon frei machen das es hier um den Irak geht. Es geht um die westliche Welt. Es geht um den Irak, Afghanistan oder einfach nur das Kopftuchtrageverbot für Lehrerinnen. Und da ist jedes unserer Partnerländer bedroht! Deutschland, England, Frankreich etc.
Bei solchen Anschlägen geht es a) um Politik (siehe Beispiel Spanien und es wäre intererssant gewesen was der Anschlag vor der Wahl in GB bewirkt hätte) und b) um Symbolik! Und da sind Städte wie Berlin, Paris oder natürlich auch besonders London einfach prädestiniert!

Und grade in Deutschland ist eines klar. Die Frage ist nicht ob es einen Anschlag geben wird sondern einzig und allein Wann (okay okay, Wo wäre dann auch ganz interessant)!
Glück ab!

Ranger!
(Oberbrandmeister/ LehrRettAss)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ranger« (09.07.2005, 11:51)


Nils

Ehren-Mitglied

  • »Nils« ist männlich
  • »Nils« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 675

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Bildungsarchitekt

Danksagungen: 1562

  • Nachricht senden

17

09.07.2005, 14:44

Deutsche Feuerwehren beobachten aufmerksam die Geschehnisse in London: https://www.skverlag.de/index.php?id=174…174&tt_news=567

Nils

Daniel Grein

Administrator

  • »Daniel Grein« ist männlich

Beiträge: 10 143

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 1554

  • Nachricht senden

18

11.07.2005, 09:30

Über 250 Mitarbeiter der Rettungsdienste versorgten innerhalb 4 Stunden die Opfer der Bombenanschläge in London:

http://www.thisislocallondon.co.uk/news/…s.php%20target=


Knüpfe dich nicht an Geringes, es zieht dich ab und hinab, fügt dir Geringeres zu.

Maverick83

Moderator

  • »Maverick83« ist männlich

Beiträge: 5 419

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Analyst

Danksagungen: 1030

  • Nachricht senden

19

11.07.2005, 15:20


Snoopy

Ehren-Mitglied

  • »Snoopy« ist männlich

Beiträge: 3 791

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

20

12.07.2005, 01:13

Liebe Dein Leben, denn Du hast nur das eine.