Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen! Rettungsfachpersonal.de ist das informative und aktuelle Forum für Fachpersonal im Rettungsdienst | Das Original!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Facebook aktivieren

Manne

VIP-Mitglied

  • »Manne« ist männlich

Beiträge: 1 512

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Danksagungen: 128

  • Nachricht senden

121

02.05.2018, 22:41

auf der Wiesn wird es auch einen neuen Sicherheitsdienst geben. Die Firma, die es 2016 machte hat zwischen 56 ? und 60 ? pro Stunde und Mitarbeiter bekommen (350 Sicherheitskräfte). Über die Wiesnzeit gerechnet kommt hier ein kleinerer 7 stelliger Betrag zusammen. Auch wenn das Angebot des Sandienstes billiger ist, kann man, hier die finaziellen Dimensionen absehen und die wirtschaftliche Bedeutung für das BRK.



https://www.tz.de/muenchen/stadt/oktober…18-9827211.html





Gesendet von meinem SM-J330F mit Tapatalk


56-60€ die Stunde wird sicherlich der Bruttobetrag incl. AG Anteil zur Sozial und Arbeitslosenversicherung sein. Das sind eben keine Ehrenamtlichen... Eine ganz normale Handwerker Arbeitsstunde. Sagt natürlich nichts aus was der Angestellte davon erhält.
"...Was Sie brauchen haben Sie und was Sie nicht haben brauchen Sie auch nicht.."

maxx

Bronze-Mitglied

  • »maxx« ist männlich

Beiträge: 86

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Rettungsassistent und Notfallsanitäter

Danksagungen: 65

  • Nachricht senden

122

02.05.2018, 22:45

auf der Wiesn wird es auch einen neuen Sicherheitsdienst geben. Die Firma, die es 2016 machte hat zwischen 56 ? und 60 ? pro Stunde und Mitarbeiter bekommen (350 Sicherheitskräfte). Über die Wiesnzeit gerechnet kommt hier ein kleinerer 7 stelliger Betrag zusammen. Auch wenn das Angebot des Sandienstes billiger ist, kann man, hier die finaziellen Dimensionen absehen und die wirtschaftliche Bedeutung für das BRK.



https://www.tz.de/muenchen/stadt/oktober…18-9827211.html





Gesendet von meinem SM-J330F mit Tapatalk


56-60€ die Stunde wird sicherlich der Bruttobetrag incl. AG Anteil zur Sozial und Arbeitslosenversicherung sein. Das sind eben keine Ehrenamtlichen... Eine ganz normale Handwerker Arbeitsstunde. Sagt natürlich nichts aus was der Angestellte davon erhält.
Umso schlimmer, wenn das DRK/BRK die Sozialversicherungsbeiträge nicht bezahlt. Unter dem Deckmantel der Gutmenschlichkeit...
Das Gegenteil von gut ist gut gemeint.

olleHoop

Gold-Mitglied

Beiträge: 429

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Medizinstudent

Danksagungen: 276

  • Nachricht senden

123

03.05.2018, 02:03

Wieso sollte man für Ehrenamtliche auch entsprechende Beiträge abführen? Zumal die allermeisten selbst, wenn man theoretisch Gehalt zahlen würde, deutlich unter den 450 Euro bleiben würde. Noch dazu dürften die eine reguläre Arbeit haben, so dass eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung so ohne weiteres gar nicht drin ist.

In meinen Augen sind das keine vergleichbaren Sachverhalte.

münchner82

Bronze-Mitglied

  • »münchner82« ist männlich

Beiträge: 196

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 96

  • Nachricht senden

124

03.05.2018, 08:23

[...] Die Transporte kamen nochmal gesondert dazu. [...]
Abtransporte vom Servicezentrum übernimmt der Rettungsdienst (Regelvorhaltung + Zusatzvorhaltung Oktoberfest), davon sieht der Betreiber des Sanitätsdienstes nichts.

Monschi

Ehren-Mitglied

  • »Monschi« ist männlich

Beiträge: 2 681

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Mädchen für alles

Danksagungen: 694

  • Nachricht senden

125

03.05.2018, 08:56

Es sei denn es ist ein RTW vom BRK... ;-)

ahnungsloser

Bronze-Mitglied

  • »ahnungsloser« ist männlich

Beiträge: 262

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Baden-Württemberg

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

126

03.05.2018, 10:33

[...] Die Transporte kamen nochmal gesondert dazu. [...]
Abtransporte vom Servicezentrum übernimmt der Rettungsdienst (Regelvorhaltung + Zusatzvorhaltung Oktoberfest), davon sieht der Betreiber des Sanitätsdienstes nichts.


Soweit ja klar.


Erfolgt im Servicezentrum den pauschal die Erfassung der KV Daten?
Wenn ja, mit welchem Ziel? Erfassung der korrekten persönlichen Daten oder zur Abrechnung?

Wobei ja Abrechnung bedeuten würde, JEDER Patient wird vom Arzt untersucht und ggf. behandelt, da ja bekanntermaßen nur ärztliche Leistungen abrechenbar sind.

Und nein, ich will da keinem etwas unterstellen, ich möchte es nur verstehen.
Mit freundlichen Grüßen
Ahnungsloser

Jörg Holzmann

Ehren-Mitglied

  • »Jörg Holzmann« ist männlich

Beiträge: 12 175

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Rettungsdienst-Lobbyist

Danksagungen: 5374

  • Nachricht senden

127

03.05.2018, 10:59

Wobei ja Abrechnung bedeuten würde, JEDER Patient wird vom Arzt untersucht und ggf. behandelt, da ja bekanntermaßen nur ärztliche Leistungen abrechenbar sind.


Genau wie beim Hausarzt, der ja bekanntlich immer persönlich das Blut abnimmt und das EKG klebt...

:yes:

Weltreisender

Ehren-Mitglied

  • »Weltreisender« ist männlich
  • »Weltreisender« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 559

Qualifikation: Rettungsassistent
EMT / Paramedic (USA/GB/Other)
Sonstige (notfall-)medizinische Ausbildung

Wohnort: Other

Beruf: Flightparamedic

Danksagungen: 270

  • Nachricht senden

128

03.05.2018, 11:44

...mit Legenden ist das so eine Sache...
...manche sind wahr... 8)

münchner82

Bronze-Mitglied

  • »münchner82« ist männlich

Beiträge: 196

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 96

  • Nachricht senden

129

03.05.2018, 13:11

Es sei denn es ist ein RTW vom BRK... ;-)
Dem Rettungszweckverband, welcher die Erlöse aus den Transporten erhält, ist egal, was für ein Logo auf dem Wagen steht :good2:

ahnungsloser

Bronze-Mitglied

  • »ahnungsloser« ist männlich

Beiträge: 262

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Baden-Württemberg

Danksagungen: 16

  • Nachricht senden

130

03.05.2018, 17:08

Wobei ja Abrechnung bedeuten würde, JEDER Patient wird vom Arzt untersucht und ggf. behandelt, da ja bekanntermaßen nur ärztliche Leistungen abrechenbar sind.


Genau wie beim Hausarzt, der ja bekanntlich immer persönlich das Blut abnimmt und das EKG klebt...

:yes:


Aber nur weil das Assistenzpersonal gerade mit der EKG Befundung beschäftigt ist. :blum1:

Aber mit Deiner Lebenserfahrung weißt Du natürlich was ich sagen wollte. :prost:
Mit freundlichen Grüßen
Ahnungsloser

Falkenzucht

Bronze-Mitglied

Beiträge: 132

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

131

03.05.2018, 19:35

Die öffentliche Ausschreibung kann man im Internet einsehen. Habs über google.de auf den Seiten der Stadt München gefunden. Hatte eigentlich was anderes gesucht. Direkten Link finde ich nicht. Das Dokument heißt downsani180118 (über google.de, nicht über die städtische Seite). Damit findet man es.
Da kann man die geforderten Kräfte etc. sehen.

Gesendet von meinem SM-J330F mit Tapatalk

Weltreisender

Ehren-Mitglied

  • »Weltreisender« ist männlich
  • »Weltreisender« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 559

Qualifikation: Rettungsassistent
EMT / Paramedic (USA/GB/Other)
Sonstige (notfall-)medizinische Ausbildung

Wohnort: Other

Beruf: Flightparamedic

Danksagungen: 270

  • Nachricht senden

132

06.05.2018, 07:27

https://www.merkur.de/lokales/muenchen/s…be-9844097.html

Weiter geht es...

Die Regierung von Oberbayern prüft die Entscheidung der Stadt, den Sanitätsdienst auf der Wiesn anstelle des BRK an die Aicher Ambulanz zu vergeben. Das Verfahren dürfte vier bis fünf Wochen dauern.

München - Aicher hatte das Rote Kreuz bei der Ausschreibung durch die Stadt verdrängt. Es war keine knappe Entscheidung. Wie unsere Zeitung aus verschiedenen Quellen erfahren hat, lag das finanzielle Angebot des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) wohl mehr als ein Drittel über jenem des Konkurrenten Aicher Ambulanz. Man habe aus wirtschaftlichen Gründen gar keine andere Wahl gehabt, zumal auch der Privatanbieter seine Leistungsfähigkeit nachgewiesen habe, ist aus Rathauskreisen zu hören


UND was ich ÄUSERST interessant finde ist folgender Satz:
Im Abschlussbericht der Stadt für das Oktoberfest 2017 ist unterdessen von einer „fast durchwegs entspannten Einsatzlage“ die Rede. Für das BRK gibt es aber Lob. Das BRK habe „wieder erfolgreich und sehr engagiert“ die sanitätsdienstliche Versorgung gesichert. Die personelle Besetzung habe „im Wesentlichen den notwendigen Anforderungen“ entsprochen.
Das BRK schießt ständig gegen die Aixhwr Ambulanz Union, dass sie den Wiesndienst personell nicht besetzt bekommen, schaffen es aber selbst auch nicht...“im wesentlichen den notwendigen Anforderungen“ heisst hallt, das BRK hat es -wie ja eigentlich auch schon immer bekannt- personell nie so ganz gestemmt bekommen gehabt...
...mit Legenden ist das so eine Sache...
...manche sind wahr... 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Weltreisender« (06.05.2018, 11:06)


Matthias Wenzel

Ehren-Mitglied

  • »Matthias Wenzel« ist männlich

Beiträge: 1 895

Qualifikation: Dipl. Rettungssanitäter/-in SRK/HF (Schweiz)

Wohnort: Schweiz

Beruf: dipl. RS SRK in der Notfallpflege

Danksagungen: 55

  • Nachricht senden

133

06.05.2018, 10:19

Wenn ich mir die Kommentare von dem Unternehmensberater und der Tierärztin anschaue, kommen mir die Tränen

https://www.merkur.de/lokales/muenchen/s…en-9799292.html
"Ich führe ein sehr erfolgreiches, kleines Familienunternehmen"

Ich habe einen ganz einfachen Geschmack - ich bin stets mit dem Besten zufrieden.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854 - 1900

Ich prüfe jedes Angebot. Es könnte das Angebot meines Lebens sein.
Henry Ford 1863 - 1947

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

raphael-wiesbaden (06.05.2018)

raphael-wiesbaden

Ehren-Mitglied

  • »raphael-wiesbaden« ist männlich

Beiträge: 4 829

Qualifikation: Rettungsassistent
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Hessen

Beruf: RA, Krankenpfleger, Arbeitsmedizinischer Assistent, freiberuflicher Dozent + Supervisor, Renter

Danksagungen: 547

  • Nachricht senden

134

06.05.2018, 13:28

Wenn ich mir die Kommentare von dem Unternehmensberater und der Tierärztin anschaue, kommen mir die Tränen

https://www.merkur.de/lokales/muenchen/s…en-9799292.html


Spontan fällt mir dazu nur ein:
eine Tierärztin und ein Unternehmensberater kommen nicht auf die Idee die dort geleistete Vergütung zu spenden - an wen auch immer ?-(
raphael-wiesbaden

Artikel 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Selig sind die geistig Armen - nur: kann der Himmel die ganzen Seligen auch wirklich aufnehmen ?

SanSold

VIP-Mitglied

  • »SanSold« ist männlich

Beiträge: 1 618

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Bayern

Beruf: Rettungsassistent, Leitstelledisponent

Danksagungen: 112

  • Nachricht senden

135

06.05.2018, 17:35

In aller Regel rechnen, bzw. rechneten, die einzelnen Bereitschaften die Pauschale ab und diese verblieb, ausser wenn durch dass einzelne Mitglied nicht anders gewünscht, in der Bereitschaftskasse. Somit kann man die "Vergütung" durchaus als gespendet betrachten.
[b] :rtw: "Rettungsdienst" sind die Typen, die zu einem kommen, wenn man etwas getan hat, wofür man eigentlich zu dämlich ist. :rtw:
[/b]

raphael-wiesbaden

Ehren-Mitglied

  • »raphael-wiesbaden« ist männlich

Beiträge: 4 829

Qualifikation: Rettungsassistent
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Hessen

Beruf: RA, Krankenpfleger, Arbeitsmedizinischer Assistent, freiberuflicher Dozent + Supervisor, Renter

Danksagungen: 547

  • Nachricht senden

136

06.05.2018, 19:44

In aller Regel rechnen, bzw. rechneten, die einzelnen Bereitschaften die Pauschale ab und diese verblieb, ausser wenn durch dass einzelne Mitglied nicht anders gewünscht, in der Bereitschaftskasse. Somit kann man die "Vergütung" durchaus als gespendet betrachten.


Ja, eben.
Es gab also "schon immer" einen Geldbetrag für die Leistung X.
Es spricht also grundsätzlich nichts dagegen, wenn ein gut ausgebildeter und engagierter Helfer seine Leistung -natürlich nicht in BRK-Garderobe- verrichtet.
Die finanzielle Entschädigung kann dann ja gespendet werden.
Die Freude am Einsatzgeschehen (und das schreibe ich ganz ohne Sarkasmus etc. denn die "Intersuff ist nun einmal ein besonderer Einsatz" bleibt erhalten.
Zusätzlich könnte über den Tellerrand geschaut werden, wie es denn ein anderer Dienstleister regelt.
raphael-wiesbaden

Artikel 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Selig sind die geistig Armen - nur: kann der Himmel die ganzen Seligen auch wirklich aufnehmen ?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blutverlust (09.05.2018)

Falkenzucht

Bronze-Mitglied

Beiträge: 132

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

137

08.05.2018, 07:30

am 4. Juni findet die mündliche Verhandlung der Nachprüfung bezüglich des Vergabeverfahrens statt. BRK sucht ein Lager für seine Ausrüstung.
https://www.tz.de/muenchen/wiesn/rotes-k…de-9850887.html

Falkenzucht

Bronze-Mitglied

Beiträge: 132

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

138

05.06.2018, 15:13

Die Vergabekammer Südbayern wies den Nachprüfungsantrag des BRK im Vergabeverfahren „Sanitätsdienst auf dem Oktoberfest“ vollumfänglich zurück.

https://www.aicher-ambulanz.de/presse-ne…zurueckgewiesen

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Johannes D. (05.06.2018), thh (05.06.2018)

Weltreisender

Ehren-Mitglied

  • »Weltreisender« ist männlich
  • »Weltreisender« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 559

Qualifikation: Rettungsassistent
EMT / Paramedic (USA/GB/Other)
Sonstige (notfall-)medizinische Ausbildung

Wohnort: Other

Beruf: Flightparamedic

Danksagungen: 270

  • Nachricht senden

139

05.06.2018, 22:57

BRK gibt auf

...mit Legenden ist das so eine Sache...
...manche sind wahr... 8)

dens

Ehren-Mitglied

  • »dens« ist männlich

Beiträge: 1 658

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Bayern

Beruf: stud. ing.

Danksagungen: 367

  • Nachricht senden

140

06.06.2018, 20:08



Die Vorstandschaft des KV Münchens hat bereits ein schriftliches Statement dazu abgegeben welches ich im Wortlaut anfüge und hoffe somit, die ein oder andere Spekulationsäußerung hier auf FB entkräftigen zu können und Diskussionen abzubrechen bzw gleich im Keim zu ersticken.

Glückwunsch meinerseits an die AAU - viel Erfolg.

Die Vorhaltungserhöhung RD Wiesn aller Organisationen, wird heuer evtl härter rangenommen werden - als sie eh schon wurde... auch das wird sich regeln.

So.... nun das Statement des KV Münchens:

"11. Mai 2018

Wiesn Sanitätsdienst - Vergabekammer Südbayern entscheidet gegen BRK

Liebe Kameradinnen und Kameraden des BRK München,

leider müssen wir Euch mitteilen, dass die Vergabekammer Südbayern unsere Einwände gegen die Vergabe des Sanitätsdienstes auf der Wiesn an die Aicher Ambulanz zurückgewiesen hat.

Zwar stünden uns weitere rechtliche Schritte gegen diese Entscheidung zur Verfügung, die wir aber nicht weiter verfolgen werden. Für uns ist es ein herber Schlag. Dennoch wollen wir nach vorne schauen und für die nächste Vergabe wieder unser Bestes geben. Wir wünschen der Aicher Ambulanz Union bei der Durchführung des Wiesn-Sanitätsdienstes alles Gute und eine friedliche Wiesn.

Wir werden die Gründe für die Entscheidung und wie es dazu kam weiter beleuchten und für unsere weiteren Ausschreibungen und Tätigkeiten hinterfragen. Wir halten Euch weiter informiert.

Karl-Heinz Demenat

Vorsitzender

Jürgen Terstappen

1. Kreisbereitschaftsleiter

Günter Hintermaier

Geschäftsführer

PS: Bitte schreibt uns bei Fragen und Anmerkungen an engagiert@brk-muenchen.de.

Karl-Heinz Demenat

Vorsitzender

BRK-Kreisverband München

Perchtinger Str. 5, 81379 München

Tel.: 089/ 2373-201

Fax: 089/ 2373-400

Karl-Heinz.Demenat@brk-muenchen.de

Das Münchner Rote Kreuz lindert Not und rettet Leben.

Helfen Sie uns helfen: https://www.brk-muenchen.de"