Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen! Rettungsfachpersonal.de ist das informative und aktuelle Forum für Fachpersonal im Rettungsdienst | Das Original!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Facebook aktivieren

Sebastian Kraatz

Administrator

  • »Sebastian Kraatz« ist männlich
  • »Sebastian Kraatz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 721

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Schleswig-Holstein

Danksagungen: 1982

  • Nachricht senden

1

05.11.2017, 10:44

Wo waren die 16 Sanitäter? (SanDienst Fußballspiel)

Zitat

Als Müller bereits zwei Minuten auf dem Feld lag, forderten Spieler und Funktionäre beider Vereine lautstark die Unterstützung der im Stadion am Zoo stationierten Einsatzkräfte. Mit der Zeit wurden die Akteure zunehmend unruhiger, gestikulierten wild in Richtung Sanitäter und rannten mitunter quer über den gesamten Platz, um auf die Dringlichkeit der Situation aufmerksam zu machen. Sowohl die Zuschauer auf den Rängen als auch der Wuppertaler Stadionsprecher mussten die Rettungskräfte mehrfach zum Handeln auffordern.


reviersport.de

GuyFawkes

Ehren-Mitglied

  • »GuyFawkes« ist männlich

Beiträge: 5 188

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Chief

Danksagungen: 3093

  • Nachricht senden

2

05.11.2017, 11:41

Da würde ich gerne mal die andere Seite hören.
The reason I talk to myself is because I’m the only one whose answers I accept. George Carlin

Thor

Gold-Mitglied

  • »Thor« ist männlich

Beiträge: 460

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 151

  • Nachricht senden

3

05.11.2017, 11:51

Tja, da muss man wohl auf die Aufklärung warten. Klingt ja nach einem Leitungsproblem, zuzüglich aufgeregter Fußballspieler, Stress für die Einsatzkräfte, unklare Anforderungs- und Einsatzleitungsstruktur und eine nicht ganz 100%ige Berichterstattung. Es wurde ja z.B. nicht irgendein ehrenamtlicher Sanitäter umgeschubst, sondern der Notarzt.

GuyFawkes

Ehren-Mitglied

  • »GuyFawkes« ist männlich

Beiträge: 5 188

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Chief

Danksagungen: 3093

  • Nachricht senden

4

05.11.2017, 11:54

Es klingt halt in Summe etwas merkwürdig.
So ein paar Dinge mag ich gar nicht glauben und andere sind echt eigenartig.
The reason I talk to myself is because I’m the only one whose answers I accept. George Carlin

Dienstwagen

Bronze-Mitglied

  • »Dienstwagen« ist männlich

Beiträge: 150

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Hamburg

Beruf: Student und Pflasterlasterfahrer

Danksagungen: 138

  • Nachricht senden

5

05.11.2017, 12:43

Ich frage mich die ganze Zeit, was das für eine Verletzung sein kann. Es sieht ja eigentlich gar nicht so dramatisch aus in dem Video. Ohne Gründe kommt man aber auch nicht auf die ITS...


Ansonsten ist das Bild nicht übermäßig gut. Was auch immer da schief gelaufen ist. Immerhin haben die Kollegen die Hilfsfrist gehalten. :pfeif:
"Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. "

242

Bronze-Mitglied

Beiträge: 123

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

6

05.11.2017, 13:50

Der Schiedsrichter fordert die Sanis an, niemand anders sonst.

Eddy

VIP-Mitglied

  • »Eddy« ist männlich

Beiträge: 1 531

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Techniker

Danksagungen: 424

  • Nachricht senden

7

05.11.2017, 14:06

Wobei sicherlich die Frage gestellt werden muss, für was die Sanis eigentlich zuständig waren. Die Absicherung eines „Hochrisiko-Spieles“ wird sich ja wegen den Zuschauern und nicht wegen den Spielern von der eines normalen Spieles unterscheiden. Und dass meine Sanis nicht einfach von einem Einsatzabschnitt (Vorplatz) zum anderen Einsatzabschnitt (Innenraum) rennen können, erschließt sich dem einen oder anderen Außenstehenden leider auch nicht immer. Aber ohne Struktur funktioniert ein Einsatz halt leider nicht.

Wie auch immer, die Informationslage ist dünne und einseitig, aber die schlechte Pressewirkung ist gewiss. Und der soziale Mob wetzt die Messer. Schlecht für alle Beteiligten.

Eddy

raphael-wiesbaden

Ehren-Mitglied

  • »raphael-wiesbaden« ist männlich

Beiträge: 4 713

Qualifikation: Rettungsassistent
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Hessen

Beruf: RA, Krankenpfleger, Arbeitsmedizinischer Assistent, freiberuflicher Dozent + Supervisor, Renter

Danksagungen: 497

  • Nachricht senden

8

05.11.2017, 14:34

Der Schiedsrichter fordert die Sanis an, niemand anders sonst.
Ja, für das Spielfeld.

doch je nach Liga/Zuschauerzahl/Risiko gibt es dann ja auch EK, die sich bspw. auf den Tribünen aufhalten.
raphael-wiesbaden

Artikel 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Selig sind die geistig Armen - nur: kann der Himmel die ganzen Seligen auch wirklich aufnehmen ?

Schwarzwaldretter

Bronze-Mitglied

Beiträge: 231

Danksagungen: 22

  • Nachricht senden

9

05.11.2017, 15:15

Die Leistung und Handlungsweise dee Einsatzkräfte mal außen vor gelassen, würd es mich nicht wundern, wenn nach solchen Aktionen von Fans uns Spielern gegen die Einsatzkräfte es sich keiner mehr finden lässt, der das ganze noch betreuen wird. Und spätestens als der Punkt gekommen ist, das Einsatzkräfte ( hier der NA ) tätig angegangen wird, wäre bei mir der Punkt gekommen, das ganze abzubrechen.
Pat. Versorgen, abtransportieren und dann Dienstende !!

Hier ist es teilweise schon schwer zu 1.Liga Spielen ausreichend motivierte Helfer zu finden.
Aber bei der Sache hier???

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schwarzwaldretter« (05.11.2017, 18:17)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

schrotti112 (05.11.2017), Thor (05.11.2017), Blutverlust (05.11.2017)

VK-Retter

Ehren-Mitglied

Beiträge: 2 162

Qualifikation: Rettungsassistent
Notarzt
Sonstige (notfall-)medizinische Ausbildung

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Gas, Wasser, Katecholamine

Danksagungen: 264

  • Nachricht senden

10

05.11.2017, 18:11

Ich frage mich die ganze Zeit, was das für eine Verletzung sein kann. Es sieht ja eigentlich gar nicht so dramatisch aus in dem Video. Ohne Gründe kommt man aber auch nicht auf die ITS...

Je nach Klinik landen auch die 0815-Commotios zur Überwachung für 24h auf Intensiv...

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blutverlust (05.11.2017)

Blutverlust

Bronze-Mitglied

Beiträge: 122

Qualifikation: Notfallsanitäter/-in in Ausbildung (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Danksagungen: 30

  • Nachricht senden

11

05.11.2017, 18:49

Und für Laien ist auch die IMC eine "Intensivstation".

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 163

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1802

  • Nachricht senden

12

05.11.2017, 18:52

Und für Laien ist auch die IMC eine "Intensivstation".
Sie hat zu mindestens deutlich mehr mit einer Intensivstation gemein wie eine normale Pflegestation. Aber woher soll dieses der Laie auch wissen?

Neoner

Bronze-Mitglied

  • »Neoner« ist männlich

Beiträge: 118

Qualifikation: Notfallsanitäter/-in in Ausbildung (Deutschland)

Wohnort: Hessen

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

13

05.11.2017, 21:34

Wenn man einen solchen Dienst mit all seinen Verpflichtungen betreut, sollte man in der Lage sein, in unter sechs Minuten beim Patienten zu sein...

Jörg Holzmann

Ehren-Mitglied

  • »Jörg Holzmann« ist männlich

Beiträge: 12 036

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Rettungsdienst-Lobbyist

Danksagungen: 5128

  • Nachricht senden

14

05.11.2017, 21:36

Wenn man einen solchen Dienst mit all seinen Verpflichtungen betreut, sollte man in der Lage sein, in unter sechs Minuten beim Patienten zu sein...


Hast du mehr und nähere Informationen zu den Umständen oder ist das nur ein Allgemeinplatz?

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

GuyFawkes (05.11.2017), dens (05.11.2017), Harris NRÜ (05.11.2017), münchner82 (06.11.2017)

GuyFawkes

Ehren-Mitglied

  • »GuyFawkes« ist männlich

Beiträge: 5 188

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Chief

Danksagungen: 3093

  • Nachricht senden

15

05.11.2017, 22:07

Quelle: Facebook/Malteser in NRW

Zitat

Vorfall beim Spiel des Wuppertaler SV gegen KFC Uerdingen:
Malteser sehen sich ungerechtfertigt als Sündenböcke

Die Malteser hoffen, dass es Christian Müller vom KFC Uerdingen nach seiner schweren Verletzung, die er am Samstag im Spiel gegen den Wuppertaler SV erlitten hat, wieder besser geht und er sich vollständig erholt.

Die Vorwürfe gegen die Einsatzkräfte, die von Vereinsoffiziellen gegenüber der Presse geäußert wurden, weisen die Malteser aber in einer ersten Stellungnahme in aller Deutlichkeit zurück. Auch die Situation, als der hinzukommende Notarzt der Malteser von einem Spieler bewußt umgestoßen wurde, sei nicht hinnehmbar und müsse für den Spieler Konsequenzen haben. Morgen, Montag, treffen sich die Vertreter der vier Wuppertaler Hilfsorganisationen, um über die Vorkommnisse am Samstag zu sprechen. Im Anschluss an dieses Treffen werden die Malteser auf die gegen sie erhobenen Vorwürfe im Detail eingehen. Nach einer ersten Auswertung des Einsatzprotokolls und Gesprächen mit den Einsatzkräften steht die Ortsleitung der Malteser in Wuppertal, auch in der Diözesangeschäftsstelle in Köln, aber voll hinter den eingesetzten Helferinnen und Helfern und sieht sie ungerechtfertigt in der Rolle des Sündenbocks.
The reason I talk to myself is because I’m the only one whose answers I accept. George Carlin

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harris NRÜ (05.11.2017), Alrik (05.11.2017), thh (06.11.2017)

Sargnagel

Silber-Mitglied

  • »Sargnagel« ist männlich

Beiträge: 278

Qualifikation: Rettungshelfer
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Ausbilder EH bis Helferausbildung, Pflegedozent (incl. Silviahemmet), Medizinprodukte-Berater (AED), Ausbildung der Ausbilder, ....

Danksagungen: 109

  • Nachricht senden

16

06.11.2017, 13:56

Stellungnahme der Arbeitsgemeinschaft der Wuppertaler Hilfsorganisationen.

Quelle: Facebook/Malteser in NRW
»Sargnagel« hat folgende Bilder angehängt:
  • ArGe_Wuppertal_1.jpg
  • ArGe_Wuppertal_2.jpg
Em Herrgott sei schönschte Gab`isch ond bleibt dr`Schwob :secret:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sargnagel« (06.11.2017, 14:02)


Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Monsterr (06.11.2017), dens (06.11.2017), Thor (06.11.2017), Sweetwater (06.11.2017), Clara Vicula (06.11.2017)

dens

VIP-Mitglied

  • »dens« ist männlich

Beiträge: 1 356

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Bayern

Beruf: stud. ing.

Danksagungen: 290

  • Nachricht senden

17

06.11.2017, 14:41

Eigentlich könnte man hier den bekannten Allgemeinplatz "Wer am lautesten schreit, hat meistens Unrecht." anbringen...

Ich hoffe dass die Kollegen aus Wuppertal Anzeige wegen Verleumdung bzw übler Nachrede und der Notarzt wegen Körperverletzung stellen (allein als Gegenanzeige gegen diese ****** Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung) oder zumindest sehr deutlich kommunizieren dass sie dies nur aus Gutmenschentum unterlassen. Auch die Medien sollte zu einer Gegendarstellung verpflichtet werden.

(Und ja, ich weiss dass nichts dergleichen passieren wird, wegen fehlender Cojones.)

Alrik

Ehren-Mitglied

  • »Alrik« ist männlich

Beiträge: 1 841

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Hessen

Beruf: Ingenieur Fahrzeugüberwachung

Danksagungen: 492

  • Nachricht senden

18

06.11.2017, 14:50

Ab dem nächsten Spiel müssen die dann hoffentlich selbst für einen professionellen Zungeausdemhalszieher sorgen.
Wäre wirklich wünschenswert, wenn der eine oder andere empörte Fußballmensch, der sich da jetzt schon geäußert hat, öffentlich deutlich zurückrudern würde.
Was ist, wenn das Ende nichts als ein böser Anfang ist...?

dens

VIP-Mitglied

  • »dens« ist männlich

Beiträge: 1 356

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Bayern

Beruf: stud. ing.

Danksagungen: 290

  • Nachricht senden

19

06.11.2017, 15:24

Kicker Artikel

Ich hoffe ja dass sich beim nächsten Spiel alle Wuppertaler HiOrgs einfach weigern einen Sandienst zu stellen.
Wenn ich Metzger wäre, sich ein Kunde einen Braten kauft, diesen isst und dann sofort öffentlich rumschreit es wären Salmonellen in der Wurst drin ohne weder mich zu infomrieren noch vorher mit mir zu reden, geschweige denn Zeit zur Stellungnahme zu geben, würde ich den Kunden einfach hochkanitg rausschmeissen...

Und im Übrigen finde ich bei meinen Erfahrungen von normalen Stadionbauten mit und ohne einer Menge Fans eine Eintreffzeit von fünf Minuten (acht ach so lange gewesene zu beklagende Minuten minus Alarmierungzeit) von einer der Tribünen zum Spielfeld für Notarzt bzw Krankenwagenbestazung gar nicht mal so lang sondern eigentlich sogar im normalen Bereich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dens« (06.11.2017, 15:28)


securo

Ehren-Mitglied

  • »securo« ist männlich

Beiträge: 6 651

Qualifikation: Dipl. Rettungssanitäter/-in SRK/HF (Schweiz)

Wohnort: Schweiz

Beruf: im Innendienst

Danksagungen: 1158

  • Nachricht senden

20

06.11.2017, 15:33

Die Stadien, in denen ich tätig bin, geben intern 3 min. vor, egal wo in der Arena.
Feed the prairie dogs, play with the rattlesnakes, let your kids ride the buffalos, drive fast and pass on curves.
We thank you for your support.
Motto von Badlands Ambulance