Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen! Rettungsfachpersonal.de ist das informative und aktuelle Forum für Fachpersonal im Rettungsdienst | Das Original!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Facebook aktivieren

M.Schwarzenberger

unregistriert

1

26.07.2016, 14:28

Berlin-Steglitz: Patient schießt auf Arzt im Franklin-Klinikum

Zitat

Am Universitätsklinikum Benjamin Franklin sind am Dienstagmittag Schüsse gefallen. Dies bestätigte die Polizei um 13.20 Uhr auf Nachfrage des Tagesspiegels. "Wir haben vor wenigen Augenblicken davon erfahren. Wir wissen noch nicht, was los ist. Die Kollegen sind unterwegs", sagte ein Polizeisprecher. Das Benjamin-Franklin-Klinikum liegt am Hindenburgdamm im Steglitzer Ortsteil Lichterfelde. Laut Augenzeugen ist das Spezialeinsatzkommando vor Ort.


*klick*

M1k3

Ehren-Mitglied

Beiträge: 6 261

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Bremen

Beruf: Luftrettung

Danksagungen: 1588

  • Nachricht senden

2

26.07.2016, 16:41

1 Täter, 1 Opfer. Beide Tot. Lage sicher.


Sent from my iPhone using Tapatalk
Under pressure, you don't rise to the occasion. You sink to your level of training.

Christian Betgen

unregistriert

3

26.07.2016, 17:16

1 Täter, 1 Opfer

Schwierig zu sagen, wer wer ist, wenn man die Krankengschichte des Patienten nicht kennt...

Unabhängig davon rechtfertigt natürlich nichts in der Welt, einen anderen ohne Notwehr zu erschießen.

Blinky

Ehren-Mitglied

  • »Blinky« ist männlich

Beiträge: 1 674

Qualifikation: Rettungsassistent
Sonstige (notfall-)medizinische Ausbildung

Wohnort: Hessen

Danksagungen: 359

  • Nachricht senden

4

26.07.2016, 17:50

Magst du kurz erklären wie genau du das meinst?

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 276

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1845

  • Nachricht senden

5

26.07.2016, 18:01

Ich denke, dass er damit sagen will, dass es vielleicht keinen Täter geben könnte, sondern zwei Opfer. Sprich der Täter ist zugleich auch Opfer des Arztes gewesen.

Blinky

Ehren-Mitglied

  • »Blinky« ist männlich

Beiträge: 1 674

Qualifikation: Rettungsassistent
Sonstige (notfall-)medizinische Ausbildung

Wohnort: Hessen

Danksagungen: 359

  • Nachricht senden

6

26.07.2016, 18:13

So lese ich den Beitrag auch. Allerdings frage ich mich was der Arzt gemacht haben soll, dass man bei dem Täter ebenfalls von einem Opfer sprechen könnte. Hier ist der Patient ja nicht - durch das Verhalten getriggert - laut oder ausfallend geworden oder hat zugeschlagen, sondern einen Menschen erschossen.

Jörg Holzmann

Ehren-Mitglied

  • »Jörg Holzmann« ist männlich

Beiträge: 12 155

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Rettungsdienst-Lobbyist

Danksagungen: 5316

  • Nachricht senden

7

26.07.2016, 18:15

Viele dieser Täter sind einfach auch Opfer ihrer Erkrankung.
Das sollte man nicht vergessen, wenn man sie verteufelt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bodo#3 (26.07.2016)

Blinky

Ehren-Mitglied

  • »Blinky« ist männlich

Beiträge: 1 674

Qualifikation: Rettungsassistent
Sonstige (notfall-)medizinische Ausbildung

Wohnort: Hessen

Danksagungen: 359

  • Nachricht senden

8

26.07.2016, 18:41

Ohne Frage, aber macht das den Arzt denn zwangsläufig zum Täter?

Jörg Holzmann

Ehren-Mitglied

  • »Jörg Holzmann« ist männlich

Beiträge: 12 155

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Rettungsdienst-Lobbyist

Danksagungen: 5316

  • Nachricht senden

9

26.07.2016, 19:02

Ohne Frage, aber macht das den Arzt denn zwangsläufig zum Täter?


Ich habe das nicht behauptet und auch nicht unbedingt aus anderen Beiträgen rausgelesen.

Blinky

Ehren-Mitglied

  • »Blinky« ist männlich

Beiträge: 1 674

Qualifikation: Rettungsassistent
Sonstige (notfall-)medizinische Ausbildung

Wohnort: Hessen

Danksagungen: 359

  • Nachricht senden

10

26.07.2016, 19:15

Du nicht, nein.
Und ob Christian das so meinte weiß ich natürlich nicht, lese es aber aus seinem Beitrag.

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 276

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1845

  • Nachricht senden

11

26.07.2016, 19:28

Ohne Frage, aber macht das den Arzt denn zwangsläufig zum Täter?
Behandlungsfehler, langer Rechtsstreit, heute Eskalation? Solche Dinge halt...

Christian Betgen

unregistriert

12

26.07.2016, 21:34

Genau so meinte ich das. War vielleicht für die Sitaution etwas zu flapsig formuliert.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinky (26.07.2016)

fakl

Ehren-Mitglied

Beiträge: 3 042

Qualifikation: Rettungssanitäter
Arzt
Notarzt

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 1461

  • Nachricht senden

13

26.07.2016, 21:46

Ihr habt echt nicht mehr alle Latten am Zaun?!

Jemand knallt einen Arzt im Krankenhaus ab und derjenige, der geschossen hat, ist dann ein Opfer.
Ich glaube, ich kotze gerade im Akkord!
"Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind." Albert Camus

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DocJojo (26.07.2016), Blinky (26.07.2016), condorp4 (26.07.2016), bodo#3 (26.07.2016), ThorstenH (27.07.2016), Johannes D. (27.07.2016)

M1k3

Ehren-Mitglied

Beiträge: 6 261

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Bremen

Beruf: Luftrettung

Danksagungen: 1588

  • Nachricht senden

14

26.07.2016, 22:01

Besonders mag ich die sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema.


Sent from my iPhone using Tapatalk
Under pressure, you don't rise to the occasion. You sink to your level of training.

Blinky

Ehren-Mitglied

  • »Blinky« ist männlich

Beiträge: 1 674

Qualifikation: Rettungsassistent
Sonstige (notfall-)medizinische Ausbildung

Wohnort: Hessen

Danksagungen: 359

  • Nachricht senden

15

26.07.2016, 22:02

Danke, so in etwa denke ich auch.
Egal was dem Menschen schlimmes widerfahren ist, das rechtfertigt doch in keinster Weise dieses Verhalten. Weder juristisch, noch moralisch oder sonst irgendwie.
Selbst wenn der Patient vorher vielleicht ein Opfer des Arztest geworden ist - ob nun lediglich subjektiv oder auch objektiv - so ist er in der beschriebenen Sache eindeutig Täter.

Christian Betgen

unregistriert

16

26.07.2016, 22:09

Okay, dann entschuldige ich mich nochmals ausdrücklich für meine Gedankenlosigkeit. Ich wollte natürlich keinem zu nahe treten und auch keine Gefühle verletzen

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bodo#3 (26.07.2016), DocJojo (26.07.2016)

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 276

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1845

  • Nachricht senden

17

26.07.2016, 22:20

Ihr habt echt nicht mehr alle Latten am Zaun?!

Jemand knallt einen Arzt im Krankenhaus ab und derjenige, der geschossen hat, ist dann ein Opfer.
Ich glaube, ich kotze gerade im Akkord!
Hey, nicht "ihr". Eigentlich nur ein User hat den Stein ins rollen gebracht. Der Rest, auch ich, haben versucht zu erklären was er gemeint haben könnte. Ich bin da durchaus bei Dir, dass das keine Entschuldigung sein darf jemanden zu töten.

Gruß

DocJojo

Gold-Mitglied

  • »DocJojo« ist männlich

Beiträge: 476

Qualifikation: Notarzt

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beruf: Anästhesist

Danksagungen: 338

  • Nachricht senden

18

26.07.2016, 22:30

@Christian: Ich bin mir sicher dass Du das nicht so gemeint hast wie es aufgegriffen wurde bzw rübergekommen ist.

Ob jetzt lange Krankheits-/Leidensgeschichte hin oder her, bleibt mir natürlich wenig Verständnis für die Tat als solche.

Über die Umstände wissen wir nichts- genauso falsch wie reflexhaft nach der eventuellen Schuld des Opfers zu suchen, kann es falsch sein, davon auszugehen, dass alle Gewaltopfer Zufallsopfer sind.

Ich bin mir sicher, dass die Regenbogenpresse nach dem "Blutwochenende" auch hier "die ganze Wahrheit" herausfinden und veröffentlichen wird

Edit: Geht schon los...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DocJojo« (26.07.2016, 23:06)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harris NRÜ (26.07.2016)