Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen! Rettungsfachpersonal.de ist das informative und aktuelle Forum für Fachpersonal im Rettungsdienst | Das Original!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Facebook aktivieren

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich
  • »Harris NRÜ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 229

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1823

  • Nachricht senden

1

19.08.2015, 23:24

[Region Hannover] Notfallsanitäter: Klinische Ausbildung sichergestellt

Die Meldung ist zwar schon vom Juni, habe sie aber gerade erst entdeckt.

Zitat

Die Verträge des Klinikums Region Hannover wurden mit der Berufsfeuerwehr Hannover, dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) und der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) auf der INTERSCHUTZ 2015 unterzeichnet. Der klinische Ausbildungspart wird den beteiligten Ausbildungsinstitutionen unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

Nun ist alles für die neue Berufsausbildung geregelt: Auch der außerschulische Lernort Klinik ist für die Notfallsanitäterschule Feuerwehr Hannover, die Rettungsschulen des DRK in Hannover und Goslar sowie die Johanniter-Akademie Bildungsinstitut Hannover unter Dach und Fach. Dr. Matthias Bracht, Geschäftsführer Medizin des Klinikums Region Hannover, unterzeichnete gemeinsam mit dem stellvertretenden Feuerwehrchef Dieter Rohrberg, Vorstandsvorsitzender des DRK-Landesverbandes Niedersachsen Dr. Ralf Selbach, DRK-Geschäftsführer Rettungsdienst Hannover/Hildesheim Stephan Topp (Hannover) und JUH-Landesvorstand Thomas Mähnert wie auch der DRK-Schulleiter Ralf Seebode, Leiter Rettungsdienst bei der Berufsfeuerwehr Hannover Jan Feichtenschlager und Kersten Enke, Leiter der Johanniter-Akademie Hannover, den Vertrag. Einer der Hauptpunkte dieser Einigung zwischen den Institutionen ist die unentgeltliche Regelung, die letztlich zum Wohle der Ausbildung und den Auszubildenden geschlossen wurde. Allein in der Region Hannover sind davon 77 Ausbildungsplätze betroffen.

Der neue Beruf mit dreijähriger Lehrzeit und zwei außerschulischen Lernorten – Betrieb und Klinik – ist ein Meilenstein im deutschen Rettungswesen. Nach jahrelanger Entwicklungsphase bzw. politischem Ringen sind die Höherqualifizierung und der Beginn der ersten Ausbildungen jetzt rundum abgesichert.

Der Notfallsanitäter als höchste Qualifikation für das Rettungspersonal verfügt über umfassendere, eigenständigere Handlungskompetenzen als der Rettungsassistent und ist berechtigt – unter Mitwirkung des Ärztlichen Leiters Rettungsdienst – heilkundliche Maßnahmen durchzuführen. Aus diesem Grund wurde der klinische Teil der Ausbildung fachlich vertieft und ist in einem stringenten Lehrplan fixiert – der „Azubi Notfallsanitäter“ erfährt dadurch auch eine Aufwertung im Krankenhausbetrieb. „Attraktiv, modern und zukunftsorientiert – so stellt sich dieser Ausbildungsberuf dar“, sind sich die Ausbildungsfachleute von DRK, Feuerwehr und JUH sicher.
Quelle: DRK Region Hannover

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich
  • »Harris NRÜ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 229

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1823

  • Nachricht senden

2

19.08.2015, 23:30

Zitat

Einer der Hauptpunkte dieser Einigung zwischen den Institutionen ist die unentgeltliche Regelung, die letztlich zum Wohle der Ausbildung und den Auszubildenden geschlossen wurde. Allein in der Region Hannover sind davon 77 Ausbildungsplätze betroffen.
Interessant hätte ich es gefunden, wenn das Klinikum die klinische Ausbildung von NotSan eben nicht unentgeltlich angeboten hätte. Ob man die Kosten dafür hätte umwälzen können?

Gruß

Arielle

Silber-Mitglied

  • »Arielle« ist weiblich

Beiträge: 191

Qualifikation: Rettungsassistentin
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 123

  • Nachricht senden

3

20.08.2015, 06:50

Soweit ich weiss, lassen sich die meisten Krankenhäuser das bezahlen... Die müssen ja immerhin Praxisanleiter etc stellen. Aber dazu kann ich dir in drei Jahren mehr sagen. Das ist ein Teil meiner Bachelorarbeit :)
"Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar!"
Astrid Lindgren

sebbe1995

Silber-Mitglied

  • »sebbe1995« ist männlich

Beiträge: 363

Qualifikation: Sanitätshelfer
Rettungssanitäter
Rettungsassistent in Ausbildung

Wohnort: Hessen

Beruf: RAiP

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

4

20.08.2015, 12:56

Was man bei uns von der RD-Schule hört: Die Krankenhäuser bekommen pro NFS-Schüler 8,50€ pro Stunde, um die Kosten für Praxisanleitung, Dienstkleidung etc zu decken. Somit hat man auch endlich eine Art Druckmittel, wenn die Ausbildung im Krankenhaus nicht nach den Vorgaben erfolgt.

EDIT: Bei meinem RS-Praktikum musste die Wache auch rund 60 € für die Dienstkleidung an das Krankenhaus bezahlen...

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich
  • »Harris NRÜ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 229

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1823

  • Nachricht senden

5

20.08.2015, 13:47

Deswegen wundert mich das auch, dass das Klinikum Region Hannover sich das Geld durch die Lappen gehen läßt. Sicher könnte man damit die eine oder andere Pflegestelle refinanzieren, wenn man die Anzahl von knapp 80 Auszubildenen pro Jahr bedenkt.

Gruß

Arielle

Silber-Mitglied

  • »Arielle« ist weiblich

Beiträge: 191

Qualifikation: Rettungsassistentin
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 123

  • Nachricht senden

6

20.08.2015, 14:31

Deswegen wundert mich das auch, dass das Klinikum Region Hannover sich das Geld durch die Lappen gehen läßt. Sicher könnte man damit die eine oder andere Pflegestelle refinanzieren, wenn man die Anzahl von knapp 80 Auszubildenen pro Jahr bedenkt.

Gruß


Was ich auch absolut gerechtfertigt finde. Wennn die Schüler ordentlich angeleitet werden sollen, dann kostet das nunmal....
"Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar!"
Astrid Lindgren

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich
  • »Harris NRÜ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 229

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1823

  • Nachricht senden

7

20.08.2015, 18:29

...beim Klinikumverband Region Hannover wohl nicht. Die haben ja auch keine Personalnot in der Pflege und Ärzteschaft - an Pflaumenpfingsten jedenfalls nicht.

Christian Betgen

unregistriert

8

21.08.2015, 09:16

Naja, die Finanzierung von Krankenhäusern ist eine komplexe Sache. Vielleicht haben da ja auch die Kostenträger mitgemauschelt...

Arielle

Silber-Mitglied

  • »Arielle« ist weiblich

Beiträge: 191

Qualifikation: Rettungsassistentin
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 123

  • Nachricht senden

9

21.08.2015, 11:41

Aber das ist doch ein privater Klinikverbund. Die verzichten doch niemals freiwillig auf Geld.
Ich schätze eher, dass die von den Krankenkassen direkt bezahlt werden oder sowas in der Richtung.
"Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar!"
Astrid Lindgren

El Mosquito

VIP-Mitglied

  • »El Mosquito« ist männlich

Beiträge: 911

Qualifikation: Sonstige (notfall-)medizinische Ausbildung

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: "Schreibtischtäter"

Danksagungen: 237

  • Nachricht senden

Arielle

Silber-Mitglied

  • »Arielle« ist weiblich

Beiträge: 191

Qualifikation: Rettungsassistentin
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 123

  • Nachricht senden

11

21.08.2015, 15:37

Na schau mal guck, wieder was dazu gelernt :) Hatte ich anders in Erinnerung.
"Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar!"
Astrid Lindgren

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich
  • »Harris NRÜ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 229

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1823

  • Nachricht senden

12

21.08.2015, 16:19

Noch, muss man dazu sagen. Gut steht es um den Laden ja nicht. Und Helios hatte ja schon mal für einige Teile des Klinikums seine Krallen ausgefahren. Auf jeden Fall ist unsere Ex-Bundes-Fischer, die ehemalige Bundesgesundheitsministerin, nun nicht mehr die zuständige Krankenhausdezernentin.

Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Harris NRÜ« (21.08.2015, 16:23)


Andrechen

Ehren-Mitglied

  • »Andrechen« ist männlich

Beiträge: 1 850

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Student/ Rettungsdienst und Krankenhaus

Danksagungen: 745

  • Nachricht senden

13

21.08.2015, 18:38

Noch, muss man dazu sagen. Gut steht es um den Laden ja nicht. Und Helios hatte ja schon mal für einige Teile des Klinikums seine Krallen ausgefahren. Auf jeden Fall ist unsere Ex-Bundes-Fischer, die ehemalige Bundesgesundheitsministerin, nun nicht mehr die zuständige Krankenhausdezernentin.

Gruß

Gegenfrage: Welchen Häsuern geht es wirklich noch gut? :D