Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen! Rettungsfachpersonal.de ist das informative und aktuelle Forum für Fachpersonal im Rettungsdienst | Das Original!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Facebook aktivieren

raphael-wiesbaden

Ehren-Mitglied

  • »raphael-wiesbaden« ist männlich
  • »raphael-wiesbaden« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 870

Qualifikation: Rettungsassistent
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Hessen

Beruf: RA, Krankenpfleger, Arbeitsmedizinischer Assistent, freiberuflicher Dozent + Supervisor, Renter

Danksagungen: 583

  • Nachricht senden

1

14.02.2015, 20:50

Rheingau-Taunus-Kreis (Hessen): Retter kommen nicht immer schnell genug

Quelle: F.A.Z. vom 14.02.2015:

Der Rheingau-Taunus-Kreis hat im vergangenen Jahr die gesetzlichen Vorgaben beim Rettungsdienst knapp verfehlt.
Die Frist von zehn Minuten, in der nach einem Hilferuf die Rettungskräfte am Ort des Notfalls eintreffen müssen, wurde nur in 89% aller Fälle erreicht.
Vorgeschrieben sind aber 90 Prozent.
Nach Angaben der Kreisverwaltung ist die leichte Unterschreitung der Hilfsfrist den um 5,3% gestiegenen Einsatzzahlen von 2013 mit 22.208 Einsätzen auf 2014 mit 23.378 Eimnsätzen geschuldet.
Weil das Hessische Rettungsdienstgesetz beim so genannten Hilfsfristerreichungsgrad keinen Spielraum nach unten zulässt, hat die Kreisverwaltung der Stationierung von jeweils einem zusätzlichen Rettungsfahrzeug an den Rettungswachen Idstein und Winkel durch das DRK und den MHD während des Tages zugestimmt.
Nach der Analyse der Einsatzzahlen in den Jahren 2013 und 2014 wurde nach Angaben des Rheingau-Taunus-Kreises zudem das Stundenkontigent für die Rettungskräfte aufgestockt.
Bezahlen müssen das laut Kreisverwaltung die Krankenkassen als Kostenträger.
Der neue Rettungsdienstplan tritt am 1. April in Kraft.

Zusatzinformationen des Threaderstellers
Der Rheingau-Taunus-Kreis hat derzeit 181.000 EW bei einer Fläche von 811 Quadrat-km.
Es ergibt sich eine Einwohnerzahl von 223 EW pro Quadrat-km.
Der Kreis umfasst 17 Gemeinden.
Die Gemeinde Winkel liegt im Rheingau und somit im Süden und wird vom MHD betrieben.
Idstein liegt im Norden und wird vom DRK betrieben; die Stadt dürfte dem Namen nach vielen duch die vorbeiziehende BAB A3 bekannt sein.
Der Rheingau-Taunus-Kreis unterhält insgesamt zwölf Rettungswachen und vier (nachts fünf) NEF.
raphael-wiesbaden

Artikel 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Selig sind die geistig Armen - nur: kann der Himmel die ganzen Seligen auch wirklich aufnehmen ?

Lucy

Bronze-Mitglied

  • »Lucy« ist weiblich

Beiträge: 135

Qualifikation: Rettungsassistentin
Sonstige (notfall-)medizinische Ausbildung

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: stud.med

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

2

14.02.2015, 22:12

Nachts ein NEF mehr als tags? Kannt ich bisher nur andersrum...
"Hab Geduld in allen Dingen, vor allem aber mit Dir selbst" Franz von Sales

red_cap

VIP-Mitglied

  • »red_cap« ist männlich

Beiträge: 1 333

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Arzt

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Danksagungen: 361

  • Nachricht senden

3

14.02.2015, 22:19

Vermutlich stehen tagsüber mehrere RTH zur Verfügung.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lucy (14.02.2015)

raphael-wiesbaden

Ehren-Mitglied

  • »raphael-wiesbaden« ist männlich
  • »raphael-wiesbaden« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 870

Qualifikation: Rettungsassistent
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Hessen

Beruf: RA, Krankenpfleger, Arbeitsmedizinischer Assistent, freiberuflicher Dozent + Supervisor, Renter

Danksagungen: 583

  • Nachricht senden

4

14.02.2015, 23:04

Die nächsten RTH für diesen Landkreis sind in Mainz (Chr. 77), Frankfurt/Main (Chr. 2) und Koblenz (Chr. 23).

Die vier NEF im Tagdienst sind aufgrund der Topographie erforderlich.
Der südliche Teil des Landkreises (Rheingau) hat einen weitaus grösseren tgl. Pendlerstrom im Vgl. zur nördlichen Hälfte.
Wg. der Topographie und den Strassenverhältnissen ist eine akzeptable Eintreffzeit der drei nördlichen NEF im Südteil des Kreises nicht möglich.

Wiesbaden hat ein NEF, welches Nachts und am Wochenende seinen Standort in den Rheingau verlegt.
Somit gibt es in den Nachtstunden und am WE im südlichen Teil zwei NEF und im nördlichen Teil drei NEF.
raphael-wiesbaden

Artikel 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Selig sind die geistig Armen - nur: kann der Himmel die ganzen Seligen auch wirklich aufnehmen ?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lucy (14.02.2015)