Sie sind nicht angemeldet.

  • Facebook aktivieren

Falkenzucht

Bronze-Mitglied

Beiträge: 193

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

41

23.09.2018, 16:55

Zitat

Eure Argumente sind richtig.
Dennoch zeigt mir bereits ein kleiner Satz auf wie wenig basisorientiert in Berlin gedacht wird:

“ Damit die Reinigung noch optimaler laufe, habe die Behörde für jede Wache einen Hygienewagen angeschafft, der mit Reinigungsmitteln bestückt sei. „Früher gab es nur einen Eimer mit Putzlappen, der erstmal gesucht werden musste“, so Kirstein.


Das hat m.E. aber nichts mit den 15 min zu tun. Der Hygienewagen steht auf der Wache. Dürfte daher für eine Desinfektion nach Infekttransport gedacht sein.
Bei den 15 min geht es um eine Klarmeldung an der Klinik nach Transport, wenn die veranschlagten 30 min Übergabezeit überschritten werden. Weiß jetzt nicht wie lange eine Patientenübergabe in Berlin dauern kann, aber insgesamt 45 min regelhaft bei Nichtinfekt finde ich schon sehr großzügig.

Gesendet von meinem SM-J330F mit Tapatalk

raphael-wiesbaden

Ehren-Mitglied

  • »raphael-wiesbaden« ist männlich
  • »raphael-wiesbaden« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 877

Qualifikation: Rettungsassistent
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Hessen

Beruf: RA, Krankenpfleger, Arbeitsmedizinischer Assistent, freiberuflicher Dozent + Supervisor, Renter

Danksagungen: 591

  • Nachricht senden

42

23.09.2018, 17:54

Es war mir schon klar daß dies keine Zusatzbeladung auf dem Fzg. ist.
Es spricht aber Bände wenn dies offensichtlich auf Feuer- und Rettungswachen einer Millionenstadt bisher nicht zum Standard gehört.
raphael-wiesbaden

Artikel 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Selig sind die geistig Armen - nur: kann der Himmel die ganzen Seligen auch wirklich aufnehmen ?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gubis (24.09.2018)

M1k3

Ehren-Mitglied

Beiträge: 6 359

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Bremen

Beruf: Luftrettung

Danksagungen: 1689

  • Nachricht senden

43

23.09.2018, 21:59

Es wird in Berlin fleißig getrickst, von allen, die RTW fahren.
Eine befristete Außerdienststellung kommt sehr gelegen, um einfach mal Pause zu machen. Die Behörde reagiert, und verschenkt nun keine 60 Minuten Pause pauschal. Sondern bietet 15 Minuten. Und wer mehr brauch, der braucht eben eine stichhaltige Begründung.

Es wurde eben ausgereizt, jetzt werden die Zügel angezogen. Das gleiche Spiel findet mit der kreativen Statusmeldungen statt. Diese BZ Meldung ist ein verzweifelter Versuch mehr Pause zu bekommen.
Under pressure, you don't rise to the occasion. You sink to your level of training.

Alrik

Ehren-Mitglied

  • »Alrik« ist männlich

Beiträge: 2 218

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Hessen

Beruf: Ingenieur aaÜO/Technischer Dienst

Danksagungen: 569

  • Nachricht senden

44

24.09.2018, 06:46

Zitat

Die Frage finde ich berechtigt. Wofür gilt diese Aufbereitungszeit? Wenn es tatsächlich um den einzelnen Einsatz geht, finde ich 30 Minuten, die um 15 verlängert werden können, durchaus recht luxuriös.

In einem großen Haus, bei dem die Zielabteilung ein bisschen abseits liegt und die Übergabe vielleicht etwas zäh verläuft, .... ja, das kann schon mal dauern. Aber beim 0815-Einsatz, bei der der Patient einfach in der ZNA abgekippt werden muss? Da wäre "luxuriös" schon stark untertrieben.

Zitat

Wenn es sich um eine tägliche Routinedesinfektion handelt, ist es nicht zu machen.

Wer regeldesinfiziert denn täglich?

nick1210

Bronze-Mitglied

Beiträge: 150

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Bayern

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 105

  • Nachricht senden

45

24.09.2018, 08:47

Ich habe keinen persönlichen Einblick in die Problematik, wenn ich die Zeitungsartikel lese kriege ich aber ein ganz bestimmtes Bild. Und das ist ein Klischee-Berufsfeuerwehrbeamter der jetzt statt seine Arbeit zu machen dauernd irgendwelche unnötigen Infektreinigungen anmeldet um seiner Unmut Luft zu machen.

Erinnert mich an so einen Verdi- Seppel der sich als man die Pausenregelung umgestellt hat immer provokant an irgendwelchen öffentlichen Plätzen auf die Fahrtrage gesetzt hat.

Ist aber natürlich nur Spekulation :flag_of_truce:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Christian (03.10.2018)

DaniRA

Ehren-Mitglied

  • »DaniRA« ist männlich

Beiträge: 1 749

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Sachsen

Danksagungen: 258

  • Nachricht senden

46

24.09.2018, 09:15

Hi!
Wer regeldesinfiziert denn täglich?

wenns nach meinem Chef geht :hallo:
Es gibt ne Liste,mit verschiedenen Bereichen des RTW, und da soll im Laufe der Woche jeden Tag bissel was gemacht werden,im besten Fall ist die Liste Sonntags vollständig ausgefüllt und der RTW einmal durchdesinfiziert. :-)

Grüße Dani
Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, weil man ja tot ist. Schlimm ist es aber für die anderen...
Genau so ist es übrigens wenn man doof ist...

Eddy

Ehren-Mitglied

  • »Eddy« ist männlich

Beiträge: 1 627

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Techniker

Danksagungen: 490

  • Nachricht senden

47

24.09.2018, 09:24

Für mich sind das als Außenstehender viel zu undifferenzierte Informationen, um mir wirklich ein Urteil bilden zu können. Dazu müsste man z. B. wissen:

Wie lange sind die Schichten?
Wie viele Einsätze fährt man pro Schicht?
Wie lange dauert ein Einsatz durchschnittlich?
Sind pro Einsatz tatsächlich 30 Minuten für Übergabe vorgesehen?
Reicht die Übergabezeit regelhaft?
Sind pro Einsatz tatsächlich 15 Minuten Aufrüstzeit vorgesehen?
Findet die Aufrüstung am KH statt?

Auch wenn ich in den vielen Jahren doch immer mal wieder baff war, was es alles im Rettungsdienst in Deutschland gibt, fällt es mir irgendwie schwer zu glauben, dass man bisher nach jedem normalen Einsatz eines RTW in Berlin eine Stunde für Aufrüstung geplant hatte.

Aber vielleicht ist man ja nach jedem Einsatz zurück auf die Wache gefahren, hat dort gereinigt und aufgerüstet, Pipi gemacht, Kaffee getrunken, sich sortiert und war dann erst wieder einsatzklar. Solche Dinge soll es ja geben.......

Eddy

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harris NRÜ (24.09.2018), thh (24.09.2018)

Rettungshund

VIP-Mitglied

  • »Rettungshund« ist männlich

Beiträge: 1 508

Qualifikation: Rettungsassistent
Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Rettungsassistent

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

48

24.09.2018, 10:02

Es gibt ne Liste,mit verschiedenen Bereichen des RTW, und da soll im Laufe der Woche jeden Tag bissel was gemacht werden,im besten Fall ist die Liste Sonntags vollständig ausgefüllt und der RTW einmal durchdesinfiziert. :-)


Genau, einmal RTW pro Woche und keine Regeldesinfektion des gesamten RTW jeden Tag.

Alrik

Ehren-Mitglied

  • »Alrik« ist männlich

Beiträge: 2 218

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Hessen

Beruf: Ingenieur aaÜO/Technischer Dienst

Danksagungen: 569

  • Nachricht senden

49

24.09.2018, 10:28

Aber gerade dann sind solche hohe Ausfallzeiten nicht zu rechtfertigen.

Rettungshund

VIP-Mitglied

  • »Rettungshund« ist männlich

Beiträge: 1 508

Qualifikation: Rettungsassistent
Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Rettungsassistent

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

50

24.09.2018, 10:34

Aber gerade dann sind solche hohe Ausfallzeiten nicht zu rechtfertigen.


Nö, natürlich nicht.
Persönlich gehe ich nach einem Standard-Einsatz von ca. 20 Minuten Standzeit im Status 8 aus: da ist Anmelden, Umlagern, RTW richten und Trage/Kabel/etc. desinfizieren drin. Klar reicht das nicht immer, im Umkehrschluss gibt es aber auch nicht wenige Einsätze, bei denen man nach 5 Minuten fertig ist (aussteigen lassen, Stuhl hochklappen, übergeben, fertig). Die oben genannten Zeiten kommen mir auch sehr lange vor.

securo

Ehren-Mitglied

  • »securo« ist männlich

Beiträge: 6 924

Qualifikation: Dipl. Rettungssanitäter/-in SRK/HF (Schweiz)

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 1348

  • Nachricht senden

51

24.09.2018, 11:24

Persönlich gehe ich nach einem Standard-Einsatz von ca. 20 Minuten Standzeit im Status 8 aus: da ist Anmelden, Umlagern, RTW richten und Trage/Kabel/etc. desinfizieren drin. Klar reicht das nicht immer, im Umkehrschluss gibt es aber auch nicht wenige Einsätze, bei denen man nach 5 Minuten fertig ist (aussteigen lassen, Stuhl hochklappen, übergeben, fertig).


Das halte ich für realistisch. Und bei den meisten Einsätzen dürfte es nicht viel aufzurüsten zu geben.
Feed the prairie dogs, play with the rattlesnakes, let your kids ride the buffalos, drive fast and pass on curves.
We thank you for your support.
Motto von Badlands Ambulance