Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen! Rettungsfachpersonal.de ist das informative und aktuelle Forum für Fachpersonal im Rettungsdienst | Das Original!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Facebook aktivieren

thh

Ehren-Mitglied

  • »thh« ist männlich

Beiträge: 1 944

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Jurist

Danksagungen: 1717

  • Nachricht senden

161

02.09.2018, 21:36

Zitat

Und nicht vergessen, wir müssen für die RettAss, die keine NFS werden, eine Beschäftigungszukunft erhalten.

Warum? Was spricht gegen eine richtige Berufsausbildung? ;-)
Der RettAss war eine richtige Berufsausbildung. Vermutlich hast Du es falsch gelesen und RS gemeint.


War, ja. - Was spricht dagegen, sich nun zum NotSan fortzubilden, wenn man weiter verantwortlich eingesetzt werden will?

(Und oft genug war der RettAss ein RettSan plus Stunden ....)

Johannes D.

Ehren-Mitglied

  • »Johannes D.« ist männlich

Beiträge: 3 689

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Cand. med. / RFP / Dozent

Danksagungen: 1974

  • Nachricht senden

162

02.09.2018, 21:40

Tatsächlich gibt es durchaus einige, die endgültig durch entsprechende Prüfungen gefallen sind, auch sehr junge Kollegen.
Land zwischen den Meeren,
vor dem sich sogar die Bäume verneigen,
du bist der wahre Grund,
warum Kompassnadeln nach Norden zeigen!

Hauke

Ehren-Mitglied

  • »Hauke« ist männlich

Beiträge: 2 397

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Fluglotse

Danksagungen: 1850

  • Nachricht senden

163

03.09.2018, 09:57

Was heißt endgültig? AG bezahlt keine weiteren Prüfungen / Vorbereitungen?
“When I was a boy and I would see scary things in the news, my mother would say to me, "Look for the helpers. You will always find people who are helping.”

• Fred Rogers

raphael-wiesbaden

Ehren-Mitglied

  • »raphael-wiesbaden« ist männlich

Beiträge: 4 926

Qualifikation: Rettungsassistent
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Hessen

Beruf: RA, Krankenpfleger, Arbeitsmedizinischer Assistent, freiberuflicher Dozent + Supervisor, Renter

Danksagungen: 635

  • Nachricht senden

164

03.09.2018, 09:59

Zweimal die prüfung vergeigt...aus die Maus.

Das ist eben nicht wie Lottospielen wo jede Woche eine neue Chance wafrtet.
raphael-wiesbaden

Artikel 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Selig sind die geistig Armen - nur: kann der Himmel die ganzen Seligen auch wirklich aufnehmen ?

Rettungshund

VIP-Mitglied

  • »Rettungshund« ist männlich

Beiträge: 1 513

Qualifikation: Rettungsassistent
Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 154

  • Nachricht senden

165

03.09.2018, 10:17

Zweimal die prüfung vergeigt...aus die Maus.


Oder noch die dreijährige Vollzeitausbildung als normaler Azubi. Nur für welchen RettAss, der bereits im Berufsleben stand und ggf. Familie etc. verhalten muss, kommt das in Frage?

olleHoop

Gold-Mitglied

Beiträge: 544

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Medizinstudent

Danksagungen: 428

  • Nachricht senden

166

03.09.2018, 10:43

Ich verstehe die 2er-Regel nicht. Jede andere Prüfung und selbst das Staatsexamen als Arzt darf man 3 mal ablegen, wieso als NotSan nur zwei Versuche?

Auch eine Sperrfrist von 5 Jahren oder so wäre für mich eine gute Lösung. Die Tür endgültig zuzumachen finde ich überzogen.

Falkenzucht

Bronze-Mitglied

Beiträge: 208

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

167

03.09.2018, 11:24

Ich verstehe die 2er-Regel nicht. Jede andere Prüfung und selbst das Staatsexamen als Arzt darf man 3 mal ablegen, wieso als NotSan nur zwei Versuche?

Auch eine Sperrfrist von 5 Jahren oder so wäre für mich eine gute Lösung. Die Tür endgültig zuzumachen finde ich überzogen.

ich würde mal sagen, man wollte den im Rettungsdienst vollzeit tätigen RettAss puschen und allen anderen die Qualifizierung so schwer wie möglich machen.

Rettungshund

VIP-Mitglied

  • »Rettungshund« ist männlich

Beiträge: 1 513

Qualifikation: Rettungsassistent
Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 154

  • Nachricht senden

168

03.09.2018, 12:05

ich würde mal sagen, man wollte den im Rettungsdienst vollzeit tätigen RettAss puschen und allen anderen die Qualifizierung so schwer wie möglich machen.


Das Argument eignet sich m.E. aber nicht, die wirklich nicht nachvollziehbare Regel mit nur zwei Versuchen zu erklären.

Alrik

Ehren-Mitglied

  • »Alrik« ist männlich

Beiträge: 2 270

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Hessen

Beruf: Ingenieur aaÜO/Technischer Dienst

Danksagungen: 585

  • Nachricht senden

169

03.09.2018, 13:04

Den (vermeintlichen) Zusammenhang versteh ich allerdings auch nicht.

Johannes D.

Ehren-Mitglied

  • »Johannes D.« ist männlich

Beiträge: 3 689

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Cand. med. / RFP / Dozent

Danksagungen: 1974

  • Nachricht senden

170

03.09.2018, 14:24

Bei Berufsausbildungen ist die Regelung, dass man eine Prüfung nur einmal wiederholen darf durchaus etabliert und üblich. Das war beim Rettungsassistenten schließlich auch so.

Das Absolvieren der vollständigen Ausbildung wäre auch nur möglich, wenn das Durchfallen sich auf die Ergänzungsprüfung bezieht. Beim endgültigen Nicht-Bestehen der staatlichen Prüfung ist auch das keine Option und gerade bei den jüngeren Kollegen ist genau dies oft der Fall. Für diese Kollegen gibt es keinen legalen Weg mehr Notfallsanitäter zu werden. Das war auch das, was ich mit "endgültig" meinte.
Land zwischen den Meeren,
vor dem sich sogar die Bäume verneigen,
du bist der wahre Grund,
warum Kompassnadeln nach Norden zeigen!

krumel

Ehren-Mitglied

  • »krumel« ist männlich

Beiträge: 1 518

Qualifikation: EMT / Paramedic (USA/GB/Other)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Anwendungsspezialist

Danksagungen: 572

  • Nachricht senden

171

03.09.2018, 14:44

Wobei in der Regel bei beruflichen Bildungswegen die Möglichkeit einer Erfüllung von Auflagen (z.B. weitere 3 Monate Schule, etc.) besteht.

Johannes D.

Ehren-Mitglied

  • »Johannes D.« ist männlich

Beiträge: 3 689

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Cand. med. / RFP / Dozent

Danksagungen: 1974

  • Nachricht senden

172

03.09.2018, 15:01

Auflagen können vor der Wiederholungsprüfung durchaus auch erteilt werden, auch wenn das den meisten, die die Prüfung als Rettungsassistent antreten, gar nicht so klar ist.

Meiner Kenntnis nach gibt es auch bei Gesundheits- und Krankenpflegern nur eine Wiederholungsprüfung, und deren Ausbildung diente ja zum Teil als Vorbild für das Ausbildungsgesetz. Ich verstehe die Aufregung nun nicht ganz. Vielleicht ist es nicht ganz zweckdienlich, die NotSan Ausbildung mit dem Medizinstudium zu vergleichen? Der Schwierigkeitsgrad und die Organisationsform sind ja auch dezent unterschiedlich.
Land zwischen den Meeren,
vor dem sich sogar die Bäume verneigen,
du bist der wahre Grund,
warum Kompassnadeln nach Norden zeigen!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Johannes D.« (03.09.2018, 15:20)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bodo#3 (03.09.2018)

Falkenzucht

Bronze-Mitglied

Beiträge: 208

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

173

03.09.2018, 16:00

Wobei es beim Jurastudium auch nur eine Wiederholung des Staatsexamens gibt (im Normalfall).
Gibt es eigentlich schon Zahlen, wie viele das NotSan Examen auch im zweiten Durchgang nicht bestehen?

Monschi

Ehren-Mitglied

  • »Monschi« ist männlich

Beiträge: 2 785

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Mädchen für alles

Danksagungen: 775

  • Nachricht senden

174

03.09.2018, 16:26

Zitat

Wobei es beim Jurastudium auch nur eine Wiederholung des Staatsexamens gibt (im Normalfall).
...


Gibt es dafür nicht den "Freischuss"?

thh

Ehren-Mitglied

  • »thh« ist männlich

Beiträge: 1 944

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Jurist

Danksagungen: 1717

  • Nachricht senden

175

03.09.2018, 17:36

Ich verstehe die 2er-Regel nicht. Jede andere Prüfung und selbst das Staatsexamen als Arzt darf man 3 mal ablegen, wieso als NotSan nur zwei Versuche?


Üblich sind jedenfalls bei Staats- und universitären Prüfungen mitnichten drei, sondern vielmehr zwei Versuche, d.h. eine Wiederholung. Dass das beim medizinischen Staatsexamen anders ist, ist eine Ausnahme.

Die Staatsprüfungen der Juristen und Lehrer sehen regelmäßig nur eine Wiederholung vor; das ist auch der Regelfall bei Bachelor- oder Masterprüfungen, wobei dies aufgrund der Vielfältigkeit der Prüfungsordnungen lokal sehr unterschiedlich sein kann. In der beruflichen Bildung sind hingegen regelmäßig drei Prüfungen, also zwei Wiederholungen, möglich, vgl. § 37 Abs. 1 S. 2 BBiG.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gubis (03.09.2018), Jörg Holzmann (03.09.2018), Harris NRÜ (03.09.2018), Maverick83 (04.09.2018)

Gubis

Silber-Mitglied

  • »Gubis« ist männlich

Beiträge: 274

Qualifikation: Rettungsassistent
Sonstige (notfall-)medizinische Ausbildung

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: RA; RettAss nur nebenher

Danksagungen: 218

  • Nachricht senden

176

03.09.2018, 17:39

Das Absolvieren der vollständigen Ausbildung wäre auch nur möglich, wenn das Durchfallen sich auf die Ergänzungsprüfung bezieht. Beim endgültigen Nicht-Bestehen der staatlichen Prüfung ist auch das keine Option [...]


Spannender Weise sieht das die ein oder andere Behörde anders und erwartet "nur" das Absolvieren der vollständigen Berufsausbildung vor erneuter Zulassung zur staatlichen Prüfung...
Gesendet mit einer elektronischen Rechenmaschine.

Johannes D.

Ehren-Mitglied

  • »Johannes D.« ist männlich

Beiträge: 3 689

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Cand. med. / RFP / Dozent

Danksagungen: 1974

  • Nachricht senden

177

03.09.2018, 17:57

Das ist tatsächlich spannend, da unsere Prüfungsbehörde (Landesamt) diesbezüglich sehr deutlich war und diese eigentlich eher für eine übermäßig lockere Auslegung von Rahmenbedingungen bekannt ist.
Land zwischen den Meeren,
vor dem sich sogar die Bäume verneigen,
du bist der wahre Grund,
warum Kompassnadeln nach Norden zeigen!

Taubenzüchter

Ehren-Mitglied

  • »Taubenzüchter« ist männlich

Beiträge: 1 955

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: NFS

Danksagungen: 379

  • Nachricht senden

178

03.09.2018, 19:43

Wobei es beim Jurastudium auch nur eine Wiederholung des Staatsexamens gibt (im Normalfall).
Gibt es eigentlich schon Zahlen, wie viele das NotSan Examen auch im zweiten Durchgang nicht bestehen?
Von den ersten 1000 Ergänzungsprüflingen in Baden-Württemberg gab es meinen Infos nach etwa 10 Teilnehmer, die auch beim zweiten Versuch nicht erfolgreich waren. Also etwa 1 %.

San Holo

Bronze-Mitglied

Beiträge: 103

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

179

03.09.2018, 19:50

Stand hier nicht mal irgendwo, in BW würde damit beworben, dass niemand durch die Prüfung fällt?

Taubenzüchter

Ehren-Mitglied

  • »Taubenzüchter« ist männlich

Beiträge: 1 955

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: NFS

Danksagungen: 379

  • Nachricht senden

180

03.09.2018, 21:08

Stand hier nicht mal irgendwo, in BW würde damit beworben, dass niemand durch die Prüfung fällt?
Das war nicht bei den Ergänzern. Das war bei den Schülern. Hat ein Schulleiter als Willkommensgruss in die Runde geworfen.