Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen! Rettungsfachpersonal.de ist das informative und aktuelle Forum für Fachpersonal im Rettungsdienst | Das Original!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Facebook aktivieren

maxx

Silber-Mitglied

  • »maxx« ist männlich

Beiträge: 283

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Rettungsassistent und Notfallsanitäter

Danksagungen: 205

  • Nachricht senden

141

13.08.2018, 16:06

Das ist doch eine schöne Wendung. Jetzt ist das Bild der Krutzenhausener Feuerwehr wieder geradegerückt.
Das Gegenteil von gut ist gut gemeint.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blutverlust (14.08.2018)

henni

Bronze-Mitglied

Beiträge: 242

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

142

13.08.2018, 17:59

Zitat

[...]Einige Freiwillige - es gibt mehrere Feuerwehren im Gemeindegebiet - fühlten sich zu wenig informiert und nicht ausreichend auf die Ausnahmesituation vorbereitet. Bürgermeisterin Silvia Kugelmann: "Es gab Ängste, etwas falsch zu machen oder am Ende verantwortlich gemacht zu werden." [...]

Der Kommandant der Feuerwehr Kutzenhausen, Matthias Böck, stellt klar: "Wir werden keine Hilfe ablehnen, unabhängig von der rechtlichen Würdigung." Seine Mannschaft habe sich für die Reanimation entschieden und stehe immer parat.

Quelle: https://m.augsburger-allgemeine.de/augsb…id51881956.html



Wo ist eigentlich da jetzt der Stress? Die würden gerne helfen, sind sich aber unsicher. Dann stellt man Training und entsprechende Materialien zur Verfügung und dann werden die Leute sicherer und helfen gerne. Ich meine, die meisten Ersthelfer helfen ja auch aus der Angst, was falsch zu machen. Und wenn ich als alarmierter, hoheitstragender Feuerwehrmann komme, und dann wenig Ahnung habe (halt EH-Niveau), dann würde ich mich auch eher zurückhaltend verhalten. Aber niemand (also denke ich) sagt doch "ne, kein Bock zu Reanimieren, sterben die anderen halt". Ich denke weiterhin, auch ein Feuerwehrler macht seinen Job (ob HA oder EA), weil er helfen will. Und wenn er mittels einer Reanimation gut helfen kann, macht der das doch sicher?

GuyFawkes

Ehren-Mitglied

  • »GuyFawkes« ist männlich

Beiträge: 5 349

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Chief

Danksagungen: 3521

  • Nachricht senden

143

13.08.2018, 18:09

Das ist ja genau das, was der Artikel auch sagt.
Sie (also auf jeden Fall ein großer Teil) würden gerne - aaaber sie dürfen gerade nicht und zwar weil der Dienstherr (die Gemeinde) ihnen diese freiwillige Aufgabe nicht übertragen will.

Warum? Weil offensichtlich ein Teil der Kameraden unsicher ist.
Das Problem ist anscheinend eher eines in der Kommunikation zwischen Feuerwehrführung und Gemeindevertretung (also Politik). Es ist schlichtweg nicht gelungen, der Politik aufzuzeigen, dass die Feuerwehr (die Kameraden) überwiegend bereit sind.

Ähnlich ist es aber vor zwei oder drei Jahren hier oben gewesen.
Die Gemeinden sollten den Feuerwehren die zusätzliche, freiwillige Aufgabe „Wasserrettung“ übertragen. Das war auch nicht jedem Kameraden recht, dem Großteil aber schon.
Die „Unsicheren“ waren aber gut in der Politik vernetzt und so schien es, als wären sie in der Mehrzahl.
Ende vom Lied:
Viele Gespräche und die Feuerwehr macht nun auch offiziell Wasserrettung.
The reason I talk to myself is because I’m the only one whose answers I accept. George Carlin

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

condorp4 (13.08.2018), thh (17.08.2018)

henni

Bronze-Mitglied

Beiträge: 242

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

144

13.08.2018, 18:32

Ähnlich ist es aber vor zwei oder drei Jahren hier oben gewesen.
Die Gemeinden sollten den Feuerwehren die zusätzliche, freiwillige Aufgabe ?Wasserrettung? übertragen. Das war auch nicht jedem Kameraden recht, dem Großteil aber schon.
Die ?Unsicheren? waren aber gut in der Politik vernetzt und so schien es, als wären sie in der Mehrzahl.
Ende vom Lied:
Viele Gespräche und die Feuerwehr macht nun auch offiziell Wasserrettung.


Gibt es dafür nicht prinzipiell Spezialisten? Also Wasserwacht/DLRG usw.? Oder gehört Wasserrettung auch bei einer Feuerwehr zum Kernaufgabengebiet? In dem viergeteilten Symbol rudert der ja nur deswegen, weil das nach ner Überschwemmung war, oder?

GuyFawkes

Ehren-Mitglied

  • »GuyFawkes« ist männlich

Beiträge: 5 349

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Chief

Danksagungen: 3521

  • Nachricht senden

145

13.08.2018, 18:38

Gehört die Reanimation zum Kernaufgabengebiet der Feuerwehr?

Natürlich gibt es Spezialisten für die Wasserrettung. Wie für die Reanimation, wenn aber die Spezialisten nicht zeitnah da sind/sein können, muss es ggf. auch jemand anders machen, dessen Schwerpunkte eigentlich andere sind.
The reason I talk to myself is because I’m the only one whose answers I accept. George Carlin

henni

Bronze-Mitglied

Beiträge: 242

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 34

  • Nachricht senden

146

13.08.2018, 18:52

Nein, aber da war mir persönlich die kurze Vorlaufzeit bewusster/wichtiger.

Und bei mir im Ort ist die Feuerwehren so klein und wir haben auch kein Gewässer, dass mir die Feuerwehr für diese Aufgabe komplett außen vor schien. Und mir war auch nicht bewusst, dass eine FFW eine kürzere Vorlaufzeit hat als die Wasserwacht, da ja beide vom Arbeitsplatz wegmüssen und dann entsprechende Anfahrten haben. Und bei der Reanimation kann man ja im Zweifel mit wenig Material kommen, bei ner Wasserrettung wäre ein Boot schon nicht schlecht.

GuyFawkes

Ehren-Mitglied

  • »GuyFawkes« ist männlich

Beiträge: 5 349

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Chief

Danksagungen: 3521

  • Nachricht senden

147

13.08.2018, 19:02

Das stimmt, ein Boot hilft ungemein. Hier oben gibt es aber - trotz Gewässerreichtum - wenig alsrmierbare Einheiten von Wasserwacht und DLRG, so dass die Feuerwehren hier halt regelmäßig tätig werden müssen.
Im Gegensatz zur Reanimation gibt es hier nur überhaupt keine Alternative.
Alarmiert man nicht die Feuerwehr kommt einfach keiner.
The reason I talk to myself is because I’m the only one whose answers I accept. George Carlin

Falkenzucht

Bronze-Mitglied

Beiträge: 199

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

148

13.08.2018, 19:20

Zitat

Gehört die Reanimation zum Kernaufgabengebiet der Feuerwehr?

Natürlich gibt es Spezialisten für die Wasserrettung. Wie für die Reanimation, wenn aber die Spezialisten nicht zeitnah da sind/sein können, muss es ggf. auch jemand anders machen, dessen Schwerpunkte eigentlich andere sind.


Genau. Bei uns im Lkr. begann die große FRP Welle bei den FFW, als die BF anfing, mit den HLFs als FRP in die Kommunen zu fahren. Eine Gemeinde fragte bei der ortsansässigen Hiorg an, ob diese einen HvO einrichten wollen. Die lehnten ab, da kein Bedarf gesehen wurde. Damit hat es die FFW übernommen. Aktuell fährt dieser FRP über 250 Einsätze im Jahr, obwohl zwei RTW im Ort stehen.

Gesendet von meinem SM-J330F mit Tapatalk

GuyFawkes

Ehren-Mitglied

  • »GuyFawkes« ist männlich

Beiträge: 5 349

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Chief

Danksagungen: 3521

  • Nachricht senden

149

13.08.2018, 19:23

Ich finde das auch gut.
Wenn die Feuerwehr (ggf. in Zusammenarbeit mit anderen Truppen) die Möglichkeiten und die Motivation hat, Zusatzaufgaben gleich welcher (sinnvoller) Art hat, ist das nur gut.
Es ist halt nur schlussendlich auch eine Entscheidung des Dienstherrn - wie in Kutzenhausen.
The reason I talk to myself is because I’m the only one whose answers I accept. George Carlin

Andrechen

Ehren-Mitglied

  • »Andrechen« ist männlich

Beiträge: 2 056

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Bayern

Beruf: Student

Danksagungen: 841

  • Nachricht senden

150

15.08.2018, 02:12

Persönlich muss ich aber sagen, dass ich es enttäuschend finde, wenn meine Kameradinnen und Kameraden keine Erste Hilfe können. Gerade im AGT Einsatz kommt es immer wieder zu Zwischenfällen und als Zug/Gruppenführer kann ich mich nicht immer darauf verlassen, dass dann auch der RD vor Ort ist (z.B Übungsdienste). Allerdings ist es für manche FFWen gar nicht so einfach, dass man regelmäßig EH Traings hat, wenn man keine Kameradinnen oder Kameraden hat, die sich damit auskennen.

simon.s

Bronze-Mitglied

  • »simon.s« ist männlich

Beiträge: 101

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: NotSan/ Student

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

151

15.08.2018, 06:07

Zitat

Allerdings ist es für manche FFWen gar nicht so einfach, dass man regelmäßig EH Traings hat, wenn man keine Kameradinnen oder Kameraden hat, die sich damit auskennen.

Und selbst dann ist es für manche schwierig, wenn der auskennende Kamerad keine Bescheinigung ausstellen kann, dann hat es schließlich keinen Mehrwert...




Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Lerne, dir selbst in größter Eile Zeit zu lassen.
Wyatt Earp

M1k3

Ehren-Mitglied

Beiträge: 6 381

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Bremen

Beruf: Luftrettung

Danksagungen: 1727

  • Nachricht senden

152

15.08.2018, 06:46

Jeder kann EH Kurse halten, und Bescheinigungen ausstellen.
Under pressure, you don't rise to the occasion. You sink to your level of training.

Holmtown

Mitglied

  • »Holmtown« ist männlich

Beiträge: 19

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: kfm. Angestellter Produktmanagement

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

153

15.08.2018, 08:52

wenn der auskennende Kamerad keine Bescheinigung ausstellen kann, dann hat es schließlich keinen Mehrwert...

Ich dachte der Mehrwert wäre, dass man Menschen besser helfen kann? ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Andrechen (15.08.2018)

maxx

Silber-Mitglied

  • »maxx« ist männlich

Beiträge: 283

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Rettungsassistent und Notfallsanitäter

Danksagungen: 205

  • Nachricht senden

154

15.08.2018, 10:04

Persönlich muss ich aber sagen, dass ich es enttäuschend finde, wenn meine Kameradinnen und Kameraden keine Erste Hilfe können. Gerade im AGT Einsatz kommt es immer wieder zu Zwischenfällen und als Zug/Gruppenführer kann ich mich nicht immer darauf verlassen, dass dann auch der RD vor Ort ist (z.B Übungsdienste). Allerdings ist es für manche FFWen gar nicht so einfach, dass man regelmäßig EH Traings hat, wenn man keine Kameradinnen oder Kameraden hat, die sich damit auskennen.
Ich würde da von jedem Feuerwehrangehörigen tatsächlich auch Kenntisse erwarten.
Und ich habe noch für jede Feuerwehr, die mich nett gefragt hat, einen EH-Kurs gemacht. Meist im Tausch gegen ein Essen und ne Flasche Wein .. 😉
Das Gegenteil von gut ist gut gemeint.

fakl

Ehren-Mitglied

Beiträge: 3 121

Qualifikation: Rettungssanitäter
Arzt
Notarzt

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 1530

  • Nachricht senden

155

15.08.2018, 10:51

Zitat

Allerdings ist es für manche FFWen gar nicht so einfach, dass man regelmäßig EH Traings hat, wenn man keine Kameradinnen oder Kameraden hat, die sich damit auskennen.

Und selbst dann ist es für manche schwierig, wenn der auskennende Kamerad keine Bescheinigung ausstellen kann, dann hat es schließlich keinen Mehrwert...




Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro


In Bayern darf jede Feuerwehr eine Bescheinigung für die Fahrerlaubnisbehörde ausstellen:
https://www.lfv-bayern.de/media/filer_pu…cheinigung_2016
"Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind." Albert Camus

simon.s

Bronze-Mitglied

  • »simon.s« ist männlich

Beiträge: 101

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: NotSan/ Student

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

156

15.08.2018, 13:51

Zitat

wenn der auskennende Kamerad keine Bescheinigung ausstellen kann, dann hat es schließlich keinen Mehrwert...

Ich dachte der Mehrwert wäre, dass man Menschen besser helfen kann ? ;)


Vorweg: Es war so, das alle zwei Jahre ein Auffrischungskurs stattfand. Mein Vorschlag war, erste Hilfe mit in den normalen Dienstablauf und in die Einsatzübungen mit einzubringen. Also mehr als Atemschutznotfall und den Verunfallten aus dem Brandraum raus holen und in die Ecke legen.
Mein Gefühl war, nicht von allen, aber von den einflussreichsten, das sei unnötig, man habe Ja schließlich die Auffrischung und das würde dann ja schließlich ausreichen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Lerne, dir selbst in größter Eile Zeit zu lassen.
Wyatt Earp

DaniRA

Ehren-Mitglied

  • »DaniRA« ist männlich

Beiträge: 1 751

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Sachsen

Danksagungen: 258

  • Nachricht senden

157

15.08.2018, 16:39

Hi!
In meiner FFw läuft das ordendlich, im Winterhalbjahr ist der ofizielle Dienst "Erste Hilfe" weil drinne und warm... Da wird reanimiert und was so drum herum gehört,Neuerungen unserer Notfallrucksäcke und Auffrischung. Und übers Jahr kombinierte Ausbildung,zum Beispiel der VU mit verletzter (eingeklemmter) Person-ist bei uns ein häufiger Einsatz, auch öfter deutliche Ankunft vor dem RD.
Ich habe den Eindruck das , besonders die jüngeren Kammeraden, mit Interesse und dann auch Dankbarkeit dabei sind.
Grüße Dani
(wir sind ein NFS und ein Rettass in meiner FFw)
Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, weil man ja tot ist. Schlimm ist es aber für die anderen...
Genau so ist es übrigens wenn man doof ist...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DocJojo (15.08.2018), thh (17.08.2018)

Rettungshund

VIP-Mitglied

  • »Rettungshund« ist männlich

Beiträge: 1 513

Qualifikation: Rettungsassistent
Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 154

  • Nachricht senden

158

15.08.2018, 20:03

Jeder kann EH Kurse halten, und Bescheinigungen ausstellen.


Ja schon...
Es war aber wohl eher gemeint, dass man eine "anständige" Bescheinigung (d.h. durch Behörden anerkannt) eventuell auch privat (Führerschein, Trainerlizenz, Tauchlizemz) oder beruflich nutzen kann. Und wieso soll man eine solche Symbiose nicht ausnutzen wollen?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

simon.s (15.08.2018)

Sargnagel

Silber-Mitglied

  • »Sargnagel« ist männlich

Beiträge: 300

Qualifikation: Rettungshelfer
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Dies & jenes

Danksagungen: 126

  • Nachricht senden

159

15.08.2018, 22:54

In Bayern darf jede Feuerwehr eine Bescheinigung für die Fahrerlaubnisbehörde ausstellen:
https://www.lfv-bayern.de/media/filer_pu?cheinigung_2016
Das gilt nur, wenn der Lehrgang nach den gemeinsamen Grundsätzen der BAGEH (Bundesarbeitsgemeinschaft EH der Hilfsorganisationen ASB, DRLG, DRK, JUH, MHD) durchgeführt wurde und der FW-Ausbilder folgende Mindestqualifikationen erfüllt:
  • Ausbilder muss aktiv im Rettungsdienst tätig (z.B. als RS) sein oder zumindest gewesen sein.
  • Er muss mindestens die Ausbildung zum Rettungssanitäter abgeschlossen haben.
  • Er muss eine Ausbilderqualifikation erworben haben (z.B. Ausbilder in der Feuerwehr oder zivil vgl.).
  • Die Lehrinhalte entsprechen den Anlagen 1 und 2 des Ersthelferleitfadens.
  • Der Ausbilder hat sich die entsprechenden Kenntnisse erworben, idealerweise hat er einen entsprechenden Lehrgang besucht.
  • Das notwendige Ausbildungsmaterial steht zur Verfügung wie z.B. Ausbilderleitfaden, Puppen, Decken, etc.
  • Die Unterweisung bzgl. aktueller medizinischer Standards erfolgt unter der Verantwortung eines geeigneten Arztes wie z.B. einem Feuerwehrarzt.


Interessanterweise sind die Anforderungen an EH-Ausbilder, der im Rahmen der Erste Hilfe Schulungen im Auftrag der DGUV tätig wird, hinsichtlich der (notfall-)medizinischen Qualifikation wesentlich geringer. Anstatt RS reicht hier ein 9UE EH-Kurs zzgl. einem mindestens 48 UE umfasenden Sanitätslehrgang mit dokumentierter Prüfung aus (DGUV-Grundsatz 304-001).
»Sargnagel« hat folgende Datei angehängt:
Em Herrgott sei schönschde Gab`isch ond bleibt dr`Schwob :secret:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

thh (17.08.2018)

bodo#3

Ehren-Mitglied

  • »bodo#3« ist männlich

Beiträge: 3 740

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Fachgesundheits- und Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie, Notfallsanitäter, TC HEMS

Danksagungen: 2189

  • Nachricht senden

160

17.08.2018, 11:13

Pauschal würde ich das auch nicht unterschreiben.