Sie sind nicht angemeldet.

  • Facebook aktivieren

Dorsk

Ehren-Mitglied

  • »Dorsk« ist männlich
  • »Dorsk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 790

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 729

  • Nachricht senden

21

25.07.2017, 17:03

Mich würde es ja interessieren ob die anderen HiOrgs (speziell ASB mit ihren "First Assistance Samaritan Teams" und die Malteser) entsprechend nachziehen werden; eine internationale Klassifizierung wird meines Erachtens immer wichtiger.

Mich würde interessieren, warum alle großen Organisationen ihr eigenes Dingen durchziehen und nicht einfach etwas zusammen machen? Da entstünden enorme ökonomische und fachliche Synergieeffekte.
Dann fällt mir wieder ein: geht ja nicht, dann kann man ja nicht sagen, dass man den größten habe. :unknown:


Ich finde, dass eine internationale Klassifizierung der einzelnen Teams aller nationalen HiOrgs ein guter Weg dorthin wäre: Weil dann hätte man einen gemeinsamen Standard - Und dann können sich auch Synergieeffekte bilden.

El Mosquito

VIP-Mitglied

  • »El Mosquito« ist männlich

Beiträge: 911

Qualifikation: Sonstige (notfall-)medizinische Ausbildung

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: "Schreibtischtäter"

Danksagungen: 237

  • Nachricht senden

22

28.07.2017, 12:45

Ohne vom IST-Stand begeistert zu seien, liegt das zu Teil aber auch daran, das die einzelnen HiOrgs unterschiedliche Schwerpunkte sezten, das fängt an bei RFP vs. Pflegekräfte, geht weiter über Verbringung von schweren Gerät vs. Beratung von Partnern vor Ort, unterschiedliche "Netztwerke" in dehnen man international agiert (IRK, Orden, etc.) und zu guter letzt das man idR mehr Wert auf die Kompatibilität zur Schwesterorganisation im Nachbarland legt als zum Konkurrenten ...äh... Mitbewerber ...äh... Partner im Inland legt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harris NRÜ (28.07.2017)

Maverick83

Moderator

  • »Maverick83« ist männlich

Beiträge: 5 337

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Analyst

Danksagungen: 979

  • Nachricht senden

23

29.07.2017, 08:31

Warum alle Organisationen ihr eigenes Ding durchziehen? Warum ziehen denn die Ausbauer von RTW alle ihr eigenes Ding durch? Weil halt jeder von einer anderen Details überzeugt ist. So lange am Ende durch Normen was vergleichbares raus kommt, ist das doch OK.

bodo#3

Ehren-Mitglied

  • »bodo#3« ist männlich

Beiträge: 3 602

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Fachgesundheits- und Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie, Notfallsanitäter, TC HEMS

Danksagungen: 2046

  • Nachricht senden

24

29.07.2017, 12:24

Warum alle Organisationen ihr eigenes Ding durchziehen? Warum ziehen denn die Ausbauer von RTW alle ihr eigenes Ding durch? Weil halt jeder von einer anderen Details überzeugt ist. So lange am Ende durch Normen was vergleichbares raus kommt, ist das doch OK.

Hhhmm...ich glaube eher, dass jeder möglichst viel vom Kuchen abbekommen möchte. :blush:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harris NRÜ (29.07.2017)

Eddy

Ehren-Mitglied

  • »Eddy« ist männlich

Beiträge: 1 602

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Techniker

Danksagungen: 469

  • Nachricht senden

25

29.07.2017, 23:09

Warum alle Organisationen ihr eigenes Ding durchziehen? Warum ziehen denn die Ausbauer von RTW alle ihr eigenes Ding durch? Weil halt jeder von einer anderen Details überzeugt ist. So lange am Ende durch Normen was vergleichbares raus kommt, ist das doch OK.

Hhhmm...ich glaube eher, dass jeder möglichst viel vom Kuchen abbekommen möchte. :blush:


Was sich ja nicht gegenseitig ausschließt.

Dorsk

Ehren-Mitglied

  • »Dorsk« ist männlich
  • »Dorsk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 790

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 729

  • Nachricht senden

26

11.09.2017, 16:40

ISAR Germany scheint folgen zu wollen:

www.isar-germany.de: "Dr. Frederic Ruckert neuer medizinischer Leiter" (10. September 2017):

Zitat


Als medizinischer Leiter von I.S.A.R. Germany hat sich Frederic Ruckert zum Ziel gesetzt, das medizinische Team der Hilfsorganisation zeitnah von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für internationale Einsätze zertifizieren zu lassen. Das Team kommt bei Search and Rescue Missionen von I.S.A.R. und bei humanitären Katastrophen zum Einsatz.

Dorsk

Ehren-Mitglied

  • »Dorsk« ist männlich
  • »Dorsk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 790

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 729

  • Nachricht senden

27

21.02.2018, 19:07

Mich würde es ja interessieren ob die anderen HiOrgs (speziell ASB mit ihren "First Assistance Samaritan Teams" und die Malteser) entsprechend nachziehen werden; eine internationale Klassifizierung wird meines Erachtens immer wichtiger.


Kleines Update:
Wenn man dem Facebook-Aufruf eines gut vernetzten Malteser-Arztes betrachtet, würde ich davon ausgehen wollen, dass die Malteser auch an einem Aufbau eines „Emergency Medical Teams" dran sind.

Dorsk

Ehren-Mitglied

  • »Dorsk« ist männlich
  • »Dorsk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 790

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 729

  • Nachricht senden

28

21.02.2018, 19:55


Dorsk

Ehren-Mitglied

  • »Dorsk« ist männlich
  • »Dorsk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 790

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 729

  • Nachricht senden

29

01.07.2018, 12:20

Zitat

ISAR Germany scheint folgen zu wollen:

www.isar-germany.de: "Dr. Frederic Ruckert neuer medizinischer Leiter" (10. September 2017):

Zitat


Als medizinischer Leiter von I.S.A.R. Germany hat sich Frederic Ruckert zum Ziel gesetzt, das medizinische Team der Hilfsorganisation zeitnah von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für internationale Einsätze zertifizieren zu lassen. Das Team kommt bei Search and Rescue Missionen von I.S.A.R. und bei humanitären Katastrophen zum Einsatz.
Laut aktueller Ausgabe des Rettungs-Magazins wird im September seitens der ISAR Germany die Prüfung zum "Emergency Medial Team" (EMT) abgelegt.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk