Sie sind nicht angemeldet.

  • Facebook aktivieren

M1k3

Ehren-Mitglied

Beiträge: 6 277

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Bremen

Beruf: Luftrettung

Danksagungen: 1607

  • Nachricht senden

21

24.03.2018, 18:46

Zitat

Wenn auch das Gutachten des Luftfahrbundesamtes noch aussteht und erst in einigen Tagen zu erwarten ist, so ist doch inzwischen der Hergang des Unfalls, bei dem am 23. Januar wenige hundert Meter von Rheinhausen entfernt ein Hubschrauber der DRF Luftrettung und ein einmotoriges Sportflugzeug der Marke Piper PA 28 aus der Schweiz zusammengestoßen sind und bei deren Absturz auf die umliegenden Felder alle vier Insassen ums Leben kamen, klar.


1. Der Unfall wird durch die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) untersucht gemäß Flugunfalluntersuchungsgesetz (FlUUG). Die BFU ist eine eigenständige Bundesoberbehörde, die direkt dem Bundesministerium für Verkehr (und was da sonst zugerichtet wird) unterstellt ist. Das LBA ist ebenfalls eine Bundesoberbehörde, die ebenfalls (quasi neben der BFU) dem Bundesministerium unterstellt ist. Diese Trennung ist logisch und wichtig, um auch Vorgänge des LBA neutral zu betrachten.

2. Ziel einer BfU Untersuchung ist es nie, eine Schuldfrage zu klären, sondern immer, die Unfallursachen herauszufinden, um die Luftfahrt zukünftig sicherer zu machen. Die Schuldfrage klärt am ehesten ein Strafgericht.

3. Vor der Veröffentlichung eines Gutachtens von Experten in einer Zeitung die Schuldfrage geklärt haben zu wollen, finde ich schwach.

Alles in allem, schlechter Journalismus, wie man ihn wohl inzwischen oft auch erwartet.
Under pressure, you don't rise to the occasion. You sink to your level of training.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bodo#3 (24.03.2018), Hauke (25.03.2018), GuyFawkes (26.03.2018), Blutverlust (27.03.2018), DocJojo (07.04.2018)

Daniel Grein

Administrator

  • »Daniel Grein« ist männlich

Beiträge: 10 134

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 1527

  • Nachricht senden

22

25.03.2018, 20:50

Es bleibt letztlich nur, abzuwarten, wass die offizielle Untersuchung zutage bringt. Ich hatte aus anderer Quelle gehört, dass auf einem Rotor des RTH Abriebspuren der Reifen des Sportflugzeuges gefunden wurden. Das würde ja einen anderen Hergang, als den nun beschriebenen, nahelegen, nämlich den, dass das Flugzeug mit dem RTH von oben und nicht von vorne kollidiert ist. Das würde sich übrigens auch mit den Zeugenaussagen decken.


Knüpfe dich nicht an Geringes, es zieht dich ab und hinab, fügt dir Geringeres zu.

DaniRA

VIP-Mitglied

  • »DaniRA« ist männlich

Beiträge: 1 658

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Sachsen

Danksagungen: 240

  • Nachricht senden

23

08.05.2018, 19:32

Zwischen-Info,
Kleinflugzeug wollte ursprünglich woanders hin
Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, weil man ja tot ist. Schlimm ist es aber für die anderen...
Genau so ist es übrigens wenn man doof ist...

condorp4

Moderator

  • »condorp4« ist männlich

Beiträge: 3 194

Qualifikation: Arzt
Notarzt

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Arzt

Danksagungen: 1069

  • Nachricht senden

24

09.05.2018, 09:36

Zwischenbericht der BFU ab Seite 12:

https://www.bfu-web.de/DE/Publikationen/…publicationFile
"We are the Pilgrims, master; we shall go
Always a little further: it may be
Beyond that last blue mountain barred with snow,
Across that angry or that glimmering sea,

White on a throne or guarded in a cave
There lives a prophet who can understand
Why men were born: but surely we are brave,
Who take the Golden Road to Samarkand."

James Elroy Flecker

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blutverlust (09.05.2018)