Sie sind nicht angemeldet.

  • Facebook aktivieren

fakl

Ehren-Mitglied

Beiträge: 3 083

Qualifikation: Rettungssanitäter
Arzt
Notarzt

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 1481

  • Nachricht senden

21

06.06.2016, 16:44

Stufe 1 ist unter 60.000 Euro/Jahr.

Nur das dieses Brutto einem anderen Netto als in der Klinik entspricht. :-)
"Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind." Albert Camus

Andrechen

Ehren-Mitglied

  • »Andrechen« ist männlich

Beiträge: 1 955

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Danksagungen: 800

  • Nachricht senden

22

06.06.2016, 16:53

Stufe 1 ist unter 60.000 Euro/Jahr.

Nur das dieses Brutto einem anderen Netto als in der Klinik entspricht. :-)

Dazu kommt noch, dass es über die Erfahhrungsstufen noch einen Spielraum nach oben geht. Bsp. ist es möglich, dass man auch in Erfahrungsstufe 2-10 eingestuft wird, da muss man auch selber ein wenig Verhandeln können.

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 303

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1853

  • Nachricht senden

23

06.06.2016, 16:56

Stufe 1 ist unter 60.000 Euro/Jahr.

Nur das dieses Brutto einem anderen Netto als in der Klinik entspricht. :-)

Dazu kommt noch, dass es über die Erfahhrungsstufen noch einen Spielraum nach oben geht. Bsp. ist es möglich, dass man auch in Erfahrungsstufe 2-10 eingestuft wird, da muss man auch selber ein wenig Verhandeln können.
Nützt nur nichts, wenn die Personalsachbearbeiter nur zwei Sätze können: "Das haben wir noch nie gemacht" und etwas kürzer "Nein, das geht nicht".

Andrechen

Ehren-Mitglied

  • »Andrechen« ist männlich

Beiträge: 1 955

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Danksagungen: 800

  • Nachricht senden

24

06.06.2016, 16:58

Das kommt aber natürlich auch darauf an, wie man sich A: Selber verkaufen kann und B: Wie hoch die Bewerberanzahl ist.

fakl

Ehren-Mitglied

Beiträge: 3 083

Qualifikation: Rettungssanitäter
Arzt
Notarzt

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 1481

  • Nachricht senden

25

06.06.2016, 17:01

Ich glaube, dass das bei Beamten nicht geht, sondern nur bei Angestellten im öffentlichen Dienst.
Aber vielleicht kann mich ein Beamter aufklären? ?-(
"Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind." Albert Camus

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 303

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1853

  • Nachricht senden

26

06.06.2016, 17:20

Bei Beamten sind die Stufen am Alter gekoppelt, ja. Bei Angestellten sind die an die Dienstjahre gekoppelt, müssen sich also sauer verdient werden über fast zwei Jahrzehnte lang. Die interessanten Stufen sind nun aber leider erst die höheren. Wenn man aber höhergruppiert wird sind Stufen ggf., oder zu mindestens eine, wieder Futsch. Andrechen hat es auch schon ganz gut gesagt, dass man ein wenig Verhandlungsgeschick haben muss. Allerdings muss der Arbeitgeber es dann auch wirklich wollen. Und das ist etwas was ich in den letzten Jahren deutlich gemerkt habe: Leistung lohnt sich nicht! Niemand dankt es einem, wenn man Leistung bringt. Schlechte Leistungen werden genau so toleriert wie gute Leistungen. Also wozu Mühe geben? Ich war z.B. der erste NotSan in meinem Laden. Mehr als 1 Jahr bevor mein Laden selbst damit begonnen hat die ersten EP zu machen. Bis heute hat es mein, besser die Vorgesetzten nicht geschafft mal "herzlichen Glückwunsch" zu sagen. Allerdings hat die rettungsdienstliche Aus- und Fortbildung hier auch nicht so ein Gewicht wie die feuerwehr-technische Ausbildung. Das bemerkt man doch schon sehr. Mich hat das die letzten Monate wieder sehr nach unten gezogen.

Neben dem Verhandlungsgeschick bei den Erfahrungsstufen im Angestelltenbereich gibt das TVöD auch andere Möglichkeiten einem Arbeitnehmer zu fördern. §17 und auch die LOB (leistungs-orientierte-Bezahlung). Der §17, da geht es um Verkürzungen und Übersprung von Erfahrungsstufen, wird hier grundsätzlich nicht genutzt, die LOB wird an alle gleich ausgezahlt. Also auch an die schlechten Mitarbeiter. Macht halt weniger Arbeit...

Gruß

securo

Ehren-Mitglied

  • »securo« ist männlich

Beiträge: 6 847

Qualifikation: Dipl. Rettungssanitäter/-in SRK/HF (Schweiz)

Wohnort: Schweiz

Beruf: Innen- und Aussendienst

Danksagungen: 1296

  • Nachricht senden

27

06.06.2016, 17:47

Was genau soll jetzt die Aufgabe des Leitstellenarzt sein ? Nur, wie im Artikel geschildert, die Triagierung der Notrufe ?
Feed the prairie dogs, play with the rattlesnakes, let your kids ride the buffalos, drive fast and pass on curves.
We thank you for your support.
Motto von Badlands Ambulance

thh

Ehren-Mitglied

  • »thh« ist männlich

Beiträge: 1 845

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Jurist

Danksagungen: 1572

  • Nachricht senden

28

06.06.2016, 18:13

Zitat


Dazu kommt noch, dass es über die Erfahhrungsstufen noch einen Spielraum nach oben geht. Bsp. ist es möglich, dass man auch in Erfahrungsstufe 2-10 eingestuft wird, da muss man auch selber ein wenig Verhandeln können.


Eigentlich nicht. Die Stufen waren früher altersspezifisch und sind jetzt (zur Vermeidung von Problemen mit Altersdiskriminierung) erfahrungsspezifisch, betreffen also nicht mehr das Lebens-, sondern das Dienstalter, aber unabhängig von der Besoldungsgruppe. Wer also von A13 oder A14 nach A15 aufsteigt, tut das mit derselben Stufe. Und da man idR nicht als Oberarzt anfängt, wird man idR auch nicht in Stufe 1 anfangen.

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 303

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1853

  • Nachricht senden

29

06.06.2016, 19:10

Ach ja, da war ja vor einiger Zeit was mit dem Stufen bei den Beamten. Hatte ich aus den Augen verloren. Was die Höhergruppierungen bei den Beamten betrifft, so haben sie da auch mal wieder einen Vorteil ggü. den Angestellten.

Jörg Holzmann

Ehren-Mitglied

  • »Jörg Holzmann« ist männlich

Beiträge: 12 204

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Rettungsdienst-Lobbyist

Danksagungen: 5413

  • Nachricht senden

30

06.06.2016, 19:18

Ach ja, da war ja vor einiger Zeit was mit dem Stufen bei den Beamten. Hatte ich aus den Augen verloren. Was die Höhergruppierungen bei den Beamten betrifft, so haben sie da auch mal wieder einen Vorteil ggü. den Angestellten.


Keine Sorge, wir haben auch ein paar Nachteile.

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 303

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1853

  • Nachricht senden

31

06.06.2016, 22:23

Hey, Schüler zählen nicht! :blum1:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

dens (07.06.2016)

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 303

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1853

  • Nachricht senden

32

07.06.2016, 13:20

Zitat

Feuerwehrgewerkschaft warnt vor weniger Arzteinsätzen

Die Reform der Rettungsdienste in Berlin soll das System wieder effizienter machen. So sollen Notfallsanitäter bei leichteren Fällen den Notarzt ersetzen. Doch das stößt bei der Feuerwehrgewerkschaft auf Widerstand. Denn wer entscheidet, wann ein Arzt und wann nur ein Sanitäter nötig ist?

Die Deutsche Feuerwehrgewerkschaft hat den Entwurf des Berliner Senats für ein neues Rettungsdienstgesetz kritisiert. Der stellvertretende Gewerkschaftsvorsitzende Micha Quäker sagte am Monztagabend im rbb, er könne darin keine Verbesserung erkennen.

Er wandte sich vor allem gegen die geplante künftige Trennung zwischen Notfall-Einsätzen und -Transporten. Eine solche Entscheidung könne nicht in der Leitstelle getroffen werden. Um kein Risiko einzugehen, werde wohl auch künftig immer ein Team mit Notarzt losgeschickt, erklärte Quäker.
Quelle: RBB-Online (Stand 07.06.2016 7:46 Uhr)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

dens (07.06.2016)

Maverick83

Moderator

  • »Maverick83« ist männlich

Beiträge: 5 346

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Analyst

Danksagungen: 985

  • Nachricht senden

33

07.06.2016, 14:23

Spannend! Wenn ich bei denen Mitglied wäre, würde ich jetzt die Kündigung schreiben!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harris NRÜ (07.06.2016), dens (07.06.2016)

Jörg Holzmann

Ehren-Mitglied

  • »Jörg Holzmann« ist männlich

Beiträge: 12 204

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Rettungsdienst-Lobbyist

Danksagungen: 5413

  • Nachricht senden

34

07.06.2016, 14:29

Spannend! Wenn ich bei denen Mitglied wäre, würde ich jetzt die Kündigung schreiben!


Wieso? Weil sie sich dagegen wehren, dass ihre Mitglieder fürs gleichbleibende Geld mehr Verantwortung übernehmen sollen?

Maverick83

Moderator

  • »Maverick83« ist männlich

Beiträge: 5 346

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Analyst

Danksagungen: 985

  • Nachricht senden

35

07.06.2016, 14:42

Ist das denn so? Nein, ist es nicht.

Link

In Berlin sollen verbeamtete Kollegen eine 200? Zulage zusätzlich zur Feuerwehrzulage bekommen wenn sie als Notfallsanitäter tätig sind. Feuerwehrtechnische Angestellte mit Laufbahnprüfung jedoch nicht. Man sieht also auch dort wo die Gewichtung liegt.

Andrechen

Ehren-Mitglied

  • »Andrechen« ist männlich

Beiträge: 1 955

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Danksagungen: 800

  • Nachricht senden