Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen! Rettungsfachpersonal.de ist das informative und aktuelle Forum für Fachpersonal im Rettungsdienst | Das Original!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Facebook aktivieren

Matthias Wenzel

Ehren-Mitglied

  • »Matthias Wenzel« ist männlich
  • »Matthias Wenzel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 911

Qualifikation: Dipl. Rettungssanitäter/-in SRK/HF (Schweiz)

Wohnort: Schweiz

Beruf: dipl. RS SRK in der Notfallpflege

Danksagungen: 55

  • Nachricht senden

1

30.12.2015, 18:46

Fehler der Retter soll mit zum Tode geführt haben

"Ich führe ein sehr erfolgreiches, kleines Familienunternehmen"

Ich habe einen ganz einfachen Geschmack - ich bin stets mit dem Besten zufrieden.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854 - 1900

Ich prüfe jedes Angebot. Es könnte das Angebot meines Lebens sein.
Henry Ford 1863 - 1947

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »condorp4« (30.12.2015, 19:35) aus folgendem Grund: Link klickbar gemacht


fakl

Ehren-Mitglied

Beiträge: 3 081

Qualifikation: Rettungssanitäter
Arzt
Notarzt

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 1481

  • Nachricht senden

2

30.12.2015, 21:33

Ohne den Fall zu kennen fällt mir spontan da eigentlich fast nur eine Fehlintubation ein oder ein nicht entlasteter Spannungspneu, bzw. eine fehlgeleitete Thoraxdrainage (Leber, Milz, Herz usw.).

Bin mal gespannt, ob es da im weiteren Verlauf mehr Infos gibt.
"Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind." Albert Camus

Daniel Grein

Administrator

  • »Daniel Grein« ist männlich

Beiträge: 10 135

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 1527

  • Nachricht senden

3

09.01.2016, 13:51

Zitat

Die Ermittlungen nach dem Verkehrsunfall mit Todesfolge am 28. Dezember in Weener-Holthusen (Rheiderland) dauern an. „In einer Woche sind wir vielleicht weiter“, sagte die Auricher Oberstaatsanwältin Dr. Katja Paulke zum „mutmaßlichen Fehler“, den der Notarzt bei der Erstversorgung des 30-jährigen Unfallopfers begangen haben soll.


Quelle und ausführlicher Text: http://www.noz.de/lokales/westoverleding…erhaft-versorgt


Knüpfe dich nicht an Geringes, es zieht dich ab und hinab, fügt dir Geringeres zu.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Munin (09.01.2016), Thor (09.01.2016)

Daniel21

Ehren-Mitglied

  • »Daniel21« ist männlich

Beiträge: 1 814

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Bleistiftathlet, Gelegenheitsretter

Danksagungen: 293

  • Nachricht senden

4

10.01.2016, 09:59

Bin mal gespannt was da passiert sein soll.

Gesendet von meinem GT-I9195 mit Tapatalk

M1k3

Ehren-Mitglied

Beiträge: 6 285

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Bremen

Beruf: Luftrettung

Danksagungen: 1620

  • Nachricht senden

5

12.01.2016, 11:02

Ist doch nicht soo außergewöhnlich? Nur, dass es verfolgt wird finde ich beachtlich?
Under pressure, you don't rise to the occasion. You sink to your level of training.

Ceejay

Anwärter

Beiträge: 8

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

6

14.01.2016, 17:32

Ich hoffe, dass allen Beteiligten bei dem Einsatz ihre Fehler objektiv aufgezeigt bekommen und nicht mit disziplinarischen Konsequenzen bestraft werden (sofern diese nicht dringend nötig sind).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ceejay« (14.01.2016, 23:22) aus folgendem Grund: Man wünschte sich mehr Zurückhaltung meinerseits


Eddy

Ehren-Mitglied

  • »Eddy« ist männlich

Beiträge: 1 602

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Techniker

Danksagungen: 469

  • Nachricht senden

7

14.01.2016, 20:23

@Ceejay:

Gibt's schon irgendwo Tatsachen zu lesen oder sind wir noch immer in Spekulationen unterwegs? Falls es noch keine Tatsachen gibt würde ich mir etwas Zurückhaltung wünschen.

Danke

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blutverlust (14.01.2016), Harris NRÜ (14.01.2016), //stefan (15.01.2016), Johannes D. (15.01.2016)

Dennis B.

Silber-Mitglied

  • »Dennis B.« ist männlich

Beiträge: 477

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 69

  • Nachricht senden

8

14.01.2016, 23:02

Zitat

Gibt's schon irgendwo Tatsachen zu lesen oder sind wir noch immer in Spekulationen unterwegs?


Es gibt noch keine neuen Informationen, die öffentlich gemacht worden sind.

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 301

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1853

  • Nachricht senden

9

15.01.2016, 00:48

Deswegen hat Eddy sich wohl auch mehr Zurückhaltung gewünscht!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Johannes D. (15.01.2016), Eddy (15.01.2016)

fakl

Ehren-Mitglied

Beiträge: 3 081

Qualifikation: Rettungssanitäter
Arzt
Notarzt

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 1481

  • Nachricht senden

10

15.01.2016, 20:24

Ich hoffe, dass allen Beteiligten bei dem Einsatz ihre Fehler objektiv aufgezeigt bekommen und nicht mit disziplinarischen Konsequenzen bestraft werden

Diese Hoffnung darf man dämpfen, wenn man liest, dass die Staatsanwaltschaft involviert ist...
außer man betrachtet Strafverfahren nicht als "disziplinarische Konsequenz".
"Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind." Albert Camus

Daniel Grein

Administrator

  • »Daniel Grein« ist männlich

Beiträge: 10 135

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 1527

  • Nachricht senden

11

22.01.2016, 11:35

Bislang gibt es noch keine weiteren Ergebnisse:

Zitat

Nach dem Tod eines 30 Jahre alten Mannes im Zuge eines Unfalls Ende vergangenen Jahres in Holthusen (Weener) ermittelt die Staatsanwaltschaft inzwischen auch gegen den Notarzt wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung.
...
Es sei derzeit nicht ausgeschlossen, dass die Ermittlungen möglicherweise auf weitere Beteiligte ausgeweitet werden.

Quelle und ausführlicher Text: http://www.oz-online.de/-news/artikel/17…r-der-Ermittler


Knüpfe dich nicht an Geringes, es zieht dich ab und hinab, fügt dir Geringeres zu.

thh

Ehren-Mitglied

  • »thh« ist männlich

Beiträge: 1 844

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Jurist

Danksagungen: 1572

  • Nachricht senden

12

23.01.2016, 18:19

Bislang gibt es noch keine weiteren Ergebnisse:


Damit würde ich auch erst in 6-18 Monaten rechnen.

swagman13

Bronze-Mitglied

  • »swagman13« ist männlich

Beiträge: 259

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Rettungsassistent

Danksagungen: 20

  • Nachricht senden

13

25.01.2016, 11:10

In den öffentlichen Medien wurde zunächst der Unfallverursacher intensiv gemobbt, es gab einen Einbruch bei ihm sowie Morddrohungen.
Da wurde dann ganz schnell die Erstversorgung als Todesursache in der örtlichen Presse kolportiert, was prompt zu entsprechenden Auswirkungen in den Einsätzen führte. So wurden mehrere Kollegen aufgefordert, die Versorgung "ordentlich " durchzuführen, schließlich wolle man lebend ins Krankenhaus kommen. Auch der letzte Artikel aus unserer Lokalzeitung, in dem eine Ausweitung der Ermittlungen abseits vom Notarzt angedeutet wird, trägt nicht dazu bei, das Wohlbefinden der Kollegen zu steigern. Eine schnelle Aufklärung wäre definitiv im Sinne aller Beteiligten. Sechs Monate dürfte da zu lang sein...
Andreas

Hauke

Ehren-Mitglied

  • »Hauke« ist männlich

Beiträge: 2 304

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Fluglotse

Danksagungen: 1678

  • Nachricht senden

14

25.01.2016, 12:43

In 6 Monaten gab es schon genug weitere, aufgeblasene Schein-Skandale, dass das Thema längst vergessen wurde.
“When I was a boy and I would see scary things in the news, my mother would say to me, "Look for the helpers. You will always find people who are helping.”

• Fred Rogers

Christian Betgen

unregistriert

15

28.01.2016, 10:10

Nichts desto trotz kann das natürlich für den einzelnen sehr belastend sein