Sie sind nicht angemeldet.

  • Facebook aktivieren

Nachrichten

News Anchorman

  • »Nachrichten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 543

Qualifikation: Sonstige (notfall-)medizinische Ausbildung

Wohnort: Baden-Württemberg

Danksagungen: 53

  • Nachricht senden

1

05.11.2012, 11:48

Polizist, Sanitäter, Feuerwehrmann - 20-jähriger Betrüger zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt

Ein 20-jähriger Betrüger wurde vor dem Amtsgericht in Dresden zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Der 20-Jährige hatte nicht nur als angeblicher Sanitäter auf einer Karnevalsfeier Erste Hilfe geleistet, sondern auch als vermeintlicher Polizist einen Jugendlichen durchsucht und als Feuerwehrmann mit falschen Ausweisen und Wertmarken 160 Euro auf einem Stadtfest verprasst. Die benötigten Sachen für seine Betrügereien bestellte er im Internet.
Zudem kaufte er großzügig mit Karten bereits überzogener Konten in Geschäften und im Internet Waren und Dienstleistungen. Der Gesamtschaden betrug fast 42.000 Euro.

Quelle: http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=3195041

fakl

Ehren-Mitglied

Beiträge: 3 121

Qualifikation: Rettungssanitäter
Arzt
Notarzt

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 1530

  • Nachricht senden

2

08.11.2012, 12:24

Der 20-Jährige hatte nicht nur als angeblicher Sanitäter auf einer Karnevalsfeier Erste Hilfe geleistet

Das könnte die einzig strafrechtlich irrelevante Tag sein. Oder irre ich mich da?
"Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind." Albert Camus

victorvandort

Gold-Mitglied

  • »victorvandort« ist männlich
  • »victorvandort« wurde gesperrt

Beiträge: 953

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Student /RA

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

3

08.11.2012, 18:56

Der 20-Jährige hatte nicht nur als angeblicher Sanitäter auf einer Karnevalsfeier Erste Hilfe geleistet

Das könnte die einzig strafrechtlich irrelevante Tag sein. Oder irre ich mich da?
Na ja, wenn er sich als RA/S ausgegeben hat und das nicht ist? Immerhin kann man sich ja durchaus so das Vertrauen des Patienten erschleichen und verhindern, daß dieser tatsächliche Fachleute konsultiert.