Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen! Rettungsfachpersonal.de ist das informative und aktuelle Forum für Fachpersonal im Rettungsdienst | Das Original!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Facebook aktivieren

Manne

VIP-Mitglied

  • »Manne« ist männlich

Beiträge: 1 543

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Danksagungen: 134

  • Nachricht senden

41

15.09.2014, 21:50

Zitat

Jetzt stell ich mir die Frage: Warum geht das bei anderen nicht ? Oder muss hier etwa der Rettungsdienst den Hausnotruf und andere Geschäftsbereiche Querfinanzieren... Vielleicht wäre es ratsam, mal den durchführenden auf die Finger zu schauen um festzustellen, das bestimmte Posten in der Bilanz gar nicht dem Rettungsdienst zugehörig sind...
:rolleyes_1:
"...Was Sie brauchen haben Sie und was Sie nicht haben brauchen Sie auch nicht.."

Maverick83

Moderator

  • »Maverick83« ist männlich

Beiträge: 5 440

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Analyst

Danksagungen: 1032

  • Nachricht senden

42

16.09.2014, 10:53

Zitat

"... Die Tigis gibt es in meinem alten Bereich. Und die Fahren dort auch keine KTW. Unter dem Kürzel XXL-85-9 verstecken sich MZF, welche de facto RTW sind die Außerhalb des Budgets laufen. Daher dürfen die keine 83 Kennung haben. Mit denen werden zum einen Verlegungen gemacht und Spitzenabdeckung. und das lohnt sich, denn diese Autos fahren nur wenn Sie einen RTW-Schein bekommen. Und dieses Geld bekommt die Ogranisation. Sehr lukrative Sache."

Also diese Praxis halte ich mal zurückhaltend für "einen rechtlichen Graubereich". Das funktioniert legitim nur wenn die Firma z.B. einen Vertrag mit innerklinischen Verlegungen bei einem Klinikverbund o.ä. hat und die Fahrten nicht im Leitstellenjournal auftauchen.


Ich gehe davon aus, dass diese Praxis rechtlich sehr ausführlich geprüft wurde. Aber wie dem auch sei, so ist und wird mindestens drei Landkreisen so umgesetzt.

Manne

VIP-Mitglied

  • »Manne« ist männlich

Beiträge: 1 543

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Danksagungen: 134

  • Nachricht senden

43

16.09.2014, 11:40

Dann würde sich mir noch die Frage nach dem dafür verwendeten Personal aufdrängen? TV nicht TV usw.
"...Was Sie brauchen haben Sie und was Sie nicht haben brauchen Sie auch nicht.."

Maverick83

Moderator

  • »Maverick83« ist männlich

Beiträge: 5 440

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Analyst

Danksagungen: 1032

  • Nachricht senden

44

16.09.2014, 15:25

Dann würde sich mir noch die Frage nach dem dafür verwendeten Personal aufdrängen? TV nicht TV usw.


Naja, die Angestellten die sonst RTW/KTW/NEF besetzen

condorp4

Moderator

  • »condorp4« ist männlich

Beiträge: 3 237

Qualifikation: Arzt
Notarzt

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Arzt

Danksagungen: 1109

  • Nachricht senden

45

02.10.2014, 21:36

Coole Smiley-Parade.....

Einsätze mit NACA3 waren mit 39,5% die meisten :stop: :negativ: Notarzteinsätze, gefolgt von 26,3% NACA4-Einsätzen

10% bei ACS ohne 12 Kanal, spannend :stop: :stop: :stop:

bei 78% der Patienten mit starken Schmerzen wurde durch den Notarzt eine Analgesie durchgeführt, und die andren 22%? etwa nix?


Interessanter als die Frage, ob ein Patient mit starken "Schmerzen" (*1)) eine Analgetikum erhalten hat oder nicht, ist hier die Frage, wie sich der "Schmerz" verändert hat.... Die Gabe eine Analgetikum (unabhängig von der Substanz) garantiert keine Schmerzlinderung, während sich eine relevante Schmerzlinderung bzw. Verbesserung der Erträglichkeit der Schmerzen auch ohne Medikamente erreichen lässt.... Insofern ist dieses Item m.M. nach kein geeignetes Item, um die Qualität der Patientenversorgung zu beurteilen, insbesondere da ich (notärztliche) Daten aus einem RD-Bereich kenne, der nicht nur nach der Gabe von Analgetika geschaut hat, sondern auch danach, welchen NRS die Patienten bei Übergabe an das KH angaben. Interessanterweise war der Ausgangs NRS bei den 77,3% der Patienten, die Analgetika erhalten hatten bei 8,2 (+/- 1,3) und bei Übergabe 2,8 (+/- 2,3), diejenigen, die nichts erhalten hatten (22,7%), hatten initial 8,3 (+/- 1,1) und bei Übergabe 1,9 (+/- 1,2).....

Zitat



Patienten mit Myokardinfarkt profitierten am meisten von einer notärztlichen Intervention: Quatsch, diese profitieren von einer RD Intervention....


Solange nur Notarzteinsätze mittels der von den Notärzten ausgefüllten Protokolle ausgewertet werden können, kann man nur über die notärztliche Intervention "urteilen".


*1) Wobei sich hier die Frage stellt, was alles vom Patienten unter "Schmerz" subsumiert wird, insbesondere da im RD so Dinge wie "Stress", "Angst", "Unsicherheit", "Stimmung" etc. nicht explizit abgefragt werden.
"We are the Pilgrims, master; we shall go
Always a little further: it may be
Beyond that last blue mountain barred with snow,
Across that angry or that glimmering sea,

White on a throne or guarded in a cave
There lives a prophet who can understand
Why men were born: but surely we are brave,
Who take the Golden Road to Samarkand."

James Elroy Flecker

Daniel Grein

Administrator

  • »Daniel Grein« ist männlich

Beiträge: 10 143

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 1554

  • Nachricht senden

46

20.03.2015, 10:23

Eine kurze Frage an die Kolleginnen und Kollegen aus BaWü mit MZF-System: werden in euren Bereichen Protokolle für Krankentransporte ausgefüllt (Entlassfahrten, Rücktransporte etc.)?


Knüpfe dich nicht an Geringes, es zieht dich ab und hinab, fügt dir Geringeres zu.

Daniel21

Ehren-Mitglied

  • »Daniel21« ist männlich

Beiträge: 1 817

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Bleistiftathlet, Gelegenheitsretter

Danksagungen: 300

  • Nachricht senden

47

20.03.2015, 10:49

Ich habe es nur gemacht, wenn der Transport einer Dokumentation würdig war.

Mo

Silber-Mitglied

  • »Mo« ist männlich

Beiträge: 330

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Leitstellendisponent

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

48

20.03.2015, 11:38

Nicht gefordert gewesen. War da eine Sache nach eigenem Ermessen!
Und seit 1.1. sowieso nicht mehr. Auf dem KTW macht das meine ich kaum jemand!

Daniel Grein

Administrator

  • »Daniel Grein« ist männlich

Beiträge: 10 143

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 1554

  • Nachricht senden

49

20.03.2015, 12:51

Ich konkretisiere die Frage: ist für KTW-Transporte mit dem RTW zwingend ein (Notfall-)Protokoll auszufüllen?


Knüpfe dich nicht an Geringes, es zieht dich ab und hinab, fügt dir Geringeres zu.

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 463

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1979

  • Nachricht senden

50

20.03.2015, 13:10

Zwar nicht BaWü, aber wir füllen auch bei Krankentransporten die normalen Notfallprotokolle aus. Je nach dem steht mal mehr oder weniger drauf. Bei einer Entlassung dokumentiere ich weniger, bei Einweisung ggf. ganz normal, wie bei einem Notfall halt auch.

Gruß

Jörg Holzmann

Ehren-Mitglied

  • »Jörg Holzmann« ist männlich

Beiträge: 12 312

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Rettungsdienst-Lobbyist

Danksagungen: 5584

  • Nachricht senden

51

20.03.2015, 14:59

Ich konkretisiere die Frage: ist für KTW-Transporte mit dem RTW zwingend ein (Notfall-)Protokoll auszufüllen?


Warum sollte man da denn kein Protokoll schreiben? Ich halte das für selbstverständlich.

res cogitans

unregistriert

52

20.03.2015, 15:04

Ich konkretisiere die Frage: ist für KTW-Transporte mit dem RTW zwingend ein (Notfall-)Protokoll auszufüllen?


Warum sollte man da denn kein Protokoll schreiben? Ich halte das für selbstverständlich.


warum sollte man? bei dem typischen krankentransport gibts eigentlich nichts zu dokumentieren, finde ich. ausnahmen bestätigen die regel.

Jörg Holzmann

Ehren-Mitglied

  • »Jörg Holzmann« ist männlich

Beiträge: 12 312

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Rettungsdienst-Lobbyist

Danksagungen: 5584

  • Nachricht senden

53

20.03.2015, 15:18

Ich konkretisiere die Frage: ist für KTW-Transporte mit dem RTW zwingend ein (Notfall-)Protokoll auszufüllen?


Warum sollte man da denn kein Protokoll schreiben? Ich halte das für selbstverständlich.


warum sollte man? bei dem typischen krankentransport gibts eigentlich nichts zu dokumentieren, finde ich. ausnahmen bestätigen die regel.


Bei jedem Buch, das ich bestelle, bekomme ich einer Lieferschein. Für jede Handwerkerleistung bekomme ich einen Tätigkeitsbericht.
Es ist einfach ein routinemäßiger Tätigkeitsnachweis, den ich für selbstverständlich halte.

Das bedeutet ja nicht, dass man in epischer Breite alle Protokollfelder bearbeiten muss.

res cogitans

unregistriert

54

20.03.2015, 15:36

aber für jede dialyse-fahrt? dreimal die woche hin und zurück, und jedes mal ein DIN-A-3 großes, dreifaches DIVI-protokoll? 300 protokolle im jahr? da würde ich in der dialyse-praxis über die jahre einige ordner, um nicht zu sagen, ganze archiv-räume füllen.

ich fülle das DIVI-protokoll nur aus, wenn ich auch was reinschreiben kann, das irgendjemanden interessieren könnte. bei einer einweisung betrachte ich im normalfall zB die einweisung als lieferschein und schreibe selbst nichts weiter dazu.

Daniel Grein

Administrator

  • »Daniel Grein« ist männlich

Beiträge: 10 143

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 1554

  • Nachricht senden

55

20.03.2015, 16:10

Wie sind angewiesen, für jeden Transport - also auch die KH-Entlassung, den Dialyse-Hin- und Rücktransport ein Protokoll auszufüllen. Wir reden von einem NADOK-Notfallprotokoll nach SQRBW-Standard MIND 3.0.
Daher interessiert mich, wie das in den anderen RD-Bereichen in BaWü gehandhabt wird.


Knüpfe dich nicht an Geringes, es zieht dich ab und hinab, fügt dir Geringeres zu.

res cogitans

unregistriert

56

20.03.2015, 16:11

hier gibt's keine protokoll-pflicht für KTPs.

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 463

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1979

  • Nachricht senden

57

20.03.2015, 17:02

Wie werden Krankentransporte dann dokumentiert? Nur im Fahrtenbuch?

securo

Ehren-Mitglied

  • »securo« ist männlich

Beiträge: 6 967

Qualifikation: Dipl. Rettungssanitäter/-in SRK/HF (Schweiz)

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 1391

  • Nachricht senden

58

20.03.2015, 17:08

warum sollte man? bei dem typischen krankentransport gibts eigentlich nichts zu dokumentieren, finde ich. ausnahmen bestätigen die regel.


Ich würde zunächst einmal die Frage stellen, worum es sich bei einem qualifizierten Krankentransport, welcher nur bei medizinischer Notwendigkeit verordnet werden darf, letztlich handelt. Ist es rechtlich eine reine Transportleistung ? Handelt es sich aber um die Fortführung einer medizinischen Leistungserbringung, meinetwegen Patient wird vom KH zur Diagnosefindung in eine CT-Praxis gefahren und wieder zurück, müsste der Patient doch Anspruch auf eine lückenlose Dokumentation haben. Und sei es nur die Notiz, das der Transport keine Vorkommnisse hatte.
Feed the prairie dogs, play with the rattlesnakes, let your kids ride the buffalos, drive fast and pass on curves.
We thank you for your support.
Motto von Badlands Ambulance

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ihm-al (23.03.2015)

Langer

Bronze-Mitglied

  • »Langer« ist männlich

Beiträge: 182

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Interessierter Zuschauer

Danksagungen: 56

  • Nachricht senden

59

20.03.2015, 17:17

Wie sind angewiesen, für jeden Transport - also auch die KH-Entlassung, den Dialyse-Hin- und Rücktransport ein Protokoll auszufüllen. Wir reden von einem NADOK-Notfallprotokoll nach SQRBW-Standard MIND 3.0.
Bei meiner ominösen Heimfahrt mit RTW Schein Anfang des Monats habe ich auch ein solches Protokoll ausgefüllt, zumindest die Einsatzdaten und halt Heimfahrt bzw. Patientenbetreuung in Textform.
Ich halte es weder für sinnvoll, noch für gut, aber hilft ja alles nix.

@Daniel: Ich dachte, die Protokollpflicht gibts nur bei einem RTW Transport?

60

20.03.2015, 17:42

Gibt es überhaupt eine allgemeine Protokollpflicht?