Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen! Rettungsfachpersonal.de ist das informative und aktuelle Forum für Fachpersonal im Rettungsdienst | Das Original!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Facebook aktivieren

krumel

VIP-Mitglied

  • »krumel« ist männlich

Beiträge: 1 437

Qualifikation: EMT / Paramedic (USA/GB/Other)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Anwendungsspezialist

Danksagungen: 502

  • Nachricht senden

21

02.03.2016, 20:36

Die wenigstens dieser Ereignisse sind überregional (Silvester mal ausgenommen ;) ), es sollte eigentlich kein Problem sein/Standard sein hier einen entsprechenden Einsatzüberlauf mit einer anderen Leitstelle zu vereinbaren.
In Bayern wird das ja langsam mit Hilfe des VPN-Netzes auch Standard.

dens

Ehren-Mitglied

  • »dens« ist männlich

Beiträge: 1 766

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Bayern

Beruf: stud. ing.

Danksagungen: 393

  • Nachricht senden

22

02.03.2016, 20:55

Für Bayern möchte ich noch die UG-ILS anfügen.

Infos:
Infos über die Erweiterungsstufen (Von Büropersonal bis UG-ILS)
Wikipedia
Beispielhafte Stellenauschreibung

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 336

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1877

  • Nachricht senden

23

02.03.2016, 21:02

Notrufüberlauf zu einer anderen Leitstelle finde ich gut. Dafür wäre es dann aber auch schön, wenn ganz Niedersachsen ein einheitliches Leitsystem und Einsatzstichworte nutzten würde. Sonst wird es schwer mit einer virtuellen Vernetzung.

UG-ILS sind schön und gut, aber auch die brauchen eine gewisse Zeit, wie dienstfreie Kräfte halt auch, bis diese am Telefon sitzen. Für eine Ad hoc-Lage, also Großschadenslage, Stromausfall, etc., was halt sofort viel Arbeit macht, nützen sie zunächst auch nichts. Das geht nur mit Sofortkräften in der Bereitschaft. Diese fehlen landauf und landab aber sehr oft.

Gruß

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 336

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1877

  • Nachricht senden

24

02.03.2016, 21:05

Na klar, nach schon zwei Minutem am Platz. Und warum muss ich schon 90 Sekunden nach dem Alarm im Auto sitzen? :pfeif:
Auf dem Papier steht das hier auch. Klappen tut das aber auch nicht. Da kann man zwei- oder dreimal andaggen oder sogar mit Gong machen. Beeilen tut sich da trotzdem keiner. Ist natürlich Stichwortabhängig. Da der meiste Müll aber entsprechende Stichworte hat, dauert das mit dem Abrücken gerne schon mal ein bisschen...

M.Schwarzenberger

unregistriert

25

02.03.2016, 21:15

Zitat

Es gibt ja einige große Leitstellen in Deutschland, die mit einem 24 Stunden Dienst in der Leitstelle arbeiten. Da befinden sich immer einige Disponenten in der Bereitschaft, die bei einem Alarm nach ca. 2 Minuten wieder am Platz sitzen. So in der Richtung war das gemeint.


Na klar, nach schon zwei Minutem am Platz. Und warum muss ich schon 90 Sekunden nach dem Alarm im Auto sitzen? :pfeif:
Weil Du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mit Erreichen Deines Sitzes auch das Einsatzgeschehen erreicht hast. Oder kann man bei Euch schon beamen?! :pleasantry:

M.Schwarzenberger

unregistriert

26

02.03.2016, 21:17

Für Bayern möchte ich noch die UG-ILS anfügen.

Infos:
Infos über die Erweiterungsstufen (Von Büropersonal bis UG-ILS)
Wikipedia
Beispielhafte Stellenauschreibung
Greift aber eben auch ned kurzfristig, sondern erst innerhalb 30 Minuten, wenn das interne Verstärkerkonzept ned reicht. Klar, wenn Viele in der Nähe wohnen, ok. Aber das ist halt nicht immer gegeben.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SanSold (03.03.2016)

thh

Ehren-Mitglied

  • »thh« ist männlich

Beiträge: 1 859

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Jurist

Danksagungen: 1595

  • Nachricht senden

27

02.03.2016, 22:01

Zitat

Zitat

Eine Tonbandansage statt eines Menschen am anderen Ende der Telefonleitung - das ist so unüblich nicht.
Das klingt für einen Laien wie mich ziemlich schief.


Falsch ist es jedenfalls nicht.


"Eine Tonbandansage statt einem Menschen am anderen Ende von der Telefonleitung - das ist voll üblich."

:-)

Tio

VIP-Mitglied

  • »Tio« ist männlich

Beiträge: 1 351

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Bayern

Beruf: Lehrer u. Heilpraktiker

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

28

03.03.2016, 00:48

Frueher gab es mal getrennte Nummern fuer medizinische und "technische" Notfaelle....
Speed is life!
Es gibt 10 Arten von Menschen. Solche, die binär zählen können, und Solche, die es nicht können.

dens

Ehren-Mitglied

  • »dens« ist männlich

Beiträge: 1 766

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Bayern

Beruf: stud. ing.

Danksagungen: 393

  • Nachricht senden

29

03.03.2016, 00:56

Früher hat man aber auch den Baum selber von der Strasse gezogen und sich selber nen Wassersauger für seinen vollgelaufenen Keller geholt...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

dispoman (05.03.2016), Blutverlust (05.03.2016)

Alrik

Ehren-Mitglied

  • »Alrik« ist männlich

Beiträge: 2 138

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Hessen

Beruf: Ingenieur aaÜO/Technischer Dienst

Danksagungen: 555

  • Nachricht senden

30

03.03.2016, 01:19

Das erlebte eine Frau aus Köthen ...[...]

Bei dem Bundesland unterstell ich mal ganz dreist, dass da jemand die 115 o.ä. gewählt hat. Wäre ja nicht das erste Mal, dass ein älterer Mensch sowas macht und sich dann wundert.
Signal the final curtain call in all its atomic peagantry.

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 336

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1877

  • Nachricht senden

31

03.03.2016, 01:29

Frueher gab es mal getrennte Nummern fuer medizinische und "technische" Notfaelle....


Doof nur, dass man früher dazu immer die passende Vorwahl wissen musste, um die medizinische Hilfe zu bekommen...

ihm-al

Moderator

  • »ihm-al« ist männlich

Beiträge: 2 414

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Ing./RettAss

Danksagungen: 1933

  • Nachricht senden

32

03.03.2016, 09:24

Notrufüberlauf zu einer anderen Leitstelle finde ich gut. Dafür wäre es dann aber auch schön, wenn ganz Niedersachsen ein einheitliches Leitsystem und Einsatzstichworte nutzten würde. Sonst wird es schwer mit einer virtuellen Vernetzung.

UG-ILS sind schön und gut, aber auch die brauchen eine gewisse Zeit, wie dienstfreie Kräfte halt auch, bis diese am Telefon sitzen. Für eine Ad hoc-Lage, also Großschadenslage, Stromausfall, etc., was halt sofort viel Arbeit macht, nützen sie zunächst auch nichts. Das geht nur mit Sofortkräften in der Bereitschaft. Diese fehlen landauf und landab aber sehr oft.

Wenn ich da an die arme Wurst denke, die beim Eschede-Unglück Dienst in der zuständigen 1-Mann-Leitstelle hatte hat der Mann doch die umliegenden Leitstellen abtelefoniert und Aufgaben verteilt. Also eine Leitstelle für Bettenabfrage, eine Leitstelle für Heranführung der Kräfte der BW, eine Leitstelle für Koordination der Kräfte der Luftrettung, usw. Weiterhin erinnere ich mich an Lagen in benachbarten Landkreisen, in denen solche Aufgaben an unsere Leitstelle abgegeben wurden. Ist das bundesweit so unüblich?
Alle sagten: "Das geht nicht!". Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.

Tio

VIP-Mitglied

  • »Tio« ist männlich

Beiträge: 1 351

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Bayern

Beruf: Lehrer u. Heilpraktiker

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

33

03.03.2016, 12:12

Frueher gab es mal getrennte Nummern fuer medizinische und "technische" Notfaelle....


Doof nur, dass man früher dazu immer die passende Vorwahl wissen musste, um die medizinische Hilfe zu bekommen...
Eine automatische Vorwahl-App mit Pulszähler wäre gut. Die Sache mit der Vorwahl ist sicher unglücklich, wenn ich als Urlauber einen Notruf für einen anderen absetzen möchte. Ansonsten schadet es sicher nicht, ein wenig Eigenverantwortung zu übernehmen und sich um die eigene Sicherheit zu kümmern. Meine Idee hakt an manchen Enden. Das ist mir bewusst. Kurz, Du hast recht.
Speed is life!
Es gibt 10 Arten von Menschen. Solche, die binär zählen können, und Solche, die es nicht können.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harris NRÜ (03.03.2016)

M.Schwarzenberger

unregistriert

34

03.03.2016, 13:03

Früher hat man aber auch den Baum selber von der Strasse gezogen und sich selber nen Wassersauger für seinen vollgelaufenen Keller geholt...
Der Selbsthilfegedanke ist in Deutschland schon fast verloren gegangen. Gibt ja immer einen Dummen, der alles erledigt. Österreicher und Schweizer können da nur müde über die Deutschen lächeln. Eigentlich schon peinlich...

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

dens (03.03.2016), Harris NRÜ (03.03.2016), Alrik (03.03.2016), dispoman (05.03.2016)

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 336

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1877

  • Nachricht senden

35

03.03.2016, 13:34

Frueher gab es mal getrennte Nummern fuer medizinische und "technische" Notfaelle....


Doof nur, dass man früher dazu immer die passende Vorwahl wissen musste, um die medizinische Hilfe zu bekommen...
Eine automatische Vorwahl-App mit Pulszähler wäre gut. Die Sache mit der Vorwahl ist sicher unglücklich, wenn ich als Urlauber einen Notruf für einen anderen absetzen möchte. Ansonsten schadet es sicher nicht, ein wenig Eigenverantwortung zu übernehmen und sich um die eigene Sicherheit zu kümmern. Meine Idee hakt an manchen Enden. Das ist mir bewusst. Kurz, Du hast recht.


Das Problem mit der 19222 ist auch heutzutage noch recht aktuell. Letzte Woche hatte ich in einem Kuhkaff im Kreis Eichstätt (Bayern) einen Notfall, der bei mir hier oben im schönen Niedersachsen aufgelaufen war (da unten wird wer krank und wen ruft man an? Richtig, den Verwandten in Norddeutschland. Und der ruft dann den Notruf an...). Alles schön aufgenommen, Vorwahl des Kuhkaffs genommen und 19222 dazu gewählt. Kein Anschluss unter dieser Nummer. Da der nette Verwandte aus Norddeutschland nicht wusste innerhalb welchem Landkreis sich das Kuhkaff befindet habe ich einmal Tante google bemüht (und das bei Internet und Smartphoneverbot in der Leitstelle). Siehe da: Landkreis Eichstätt. Also die Vorwahl der großen Kreisstatt Eichstätt in den Leitrechner gehämmert und 19222 dazu gewählt. Kein Anschluss unter dieser Nummer. Toll! Und nun? Richtig: Tante google erneut belästigt. Suchanfrage: Leitstelle Kreis Eichstätt. Siehe da: ILS Ingolstadt.Vorwahl Ingolstadt und 19222. Aha, es klingelt. Ja, grüß Gott euch auch. Hier der Harris aus der Funkbutze von weit weit wech. Ich habe da mal was für euch. Kennst Du das Kuhkaff da bei Eichstätt? Bist Du auch dafür zuständig? Ja? Na, gott sei dank...

Gruß

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

dens (03.03.2016), Elliot (04.03.2016)

M.Schwarzenberger

unregistriert

36

03.03.2016, 13:53

Das Problem mit der 19222 ist auch heutzutage noch recht aktuell. Letzte Woche hatte ich in einem Kuhkaff im Kreis Eichstätt (Bayern) einen Notfall, der bei mir hier oben im schönen Niedersachsen aufgelaufen war (da unten wird wer krank und wen ruft man an? Richtig, den Verwandten in Norddeutschland. Und der ruft dann den Notruf an...). Alles schön aufgenommen, Vorwahl des Kuhkaffs genommen und 19222 dazu gewählt. Kein Anschluss unter dieser Nummer. Da der nette Verwandte aus Norddeutschland nicht wusste innerhalb welchem Landkreis sich das Kuhkaff befindet habe ich einmal Tante google bemüht (und das bei Internet und Smartphoneverbot in der Leitstelle). Siehe da: Landkreis Eichstätt. Also die Vorwahl der großen Kreisstatt Eichstätt in den Leitrechner gehämmert und 19222 dazu gewählt. Kein Anschluss unter dieser Nummer. Toll! Und nun? Richtig: Tante google erneut belästigt. Suchanfrage: Leitstelle Kreis Eichstätt. Siehe da: ILS Ingolstadt.Vorwahl Ingolstadt und 19222. Aha, es klingelt. Ja, grüß Gott euch auch. Hier der Harris aus der Funkbutze von weit weit wech. Ich habe da mal was für euch. Kennst Du das Kuhkaff da bei Eichstätt? Bist Du auch dafür zuständig? Ja? Na, gott sei dank...
Richtig, die 19 222 funktioniert ausschließlich mit der Vorwahl des Leitstellensitzes in Bayern. Man wollte sich eben die Kosten für die Anschlüsse nicht mehr geben.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

dens (03.03.2016)

Mo

Silber-Mitglied

  • »Mo« ist männlich

Beiträge: 327

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Leitstellendisponent

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

37

03.03.2016, 14:02

Also ganz ehrlich:
Ich kann den Artikel nicht ganz ernst nehmen. Zumindest ab dem Punkt mit der verschlossenen Haustür....

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

der_Tobi (03.03.2016)

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 336

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1877

  • Nachricht senden

38

03.03.2016, 14:19

Das Problem mit der 19222 ist auch heutzutage noch recht aktuell. Letzte Woche hatte ich in einem Kuhkaff im Kreis Eichstätt (Bayern) einen Notfall, der bei mir hier oben im schönen Niedersachsen aufgelaufen war (da unten wird wer krank und wen ruft man an? Richtig, den Verwandten in Norddeutschland. Und der ruft dann den Notruf an...). Alles schön aufgenommen, Vorwahl des Kuhkaffs genommen und 19222 dazu gewählt. Kein Anschluss unter dieser Nummer. Da der nette Verwandte aus Norddeutschland nicht wusste innerhalb welchem Landkreis sich das Kuhkaff befindet habe ich einmal Tante google bemüht (und das bei Internet und Smartphoneverbot in der Leitstelle). Siehe da: Landkreis Eichstätt. Also die Vorwahl der großen Kreisstatt Eichstätt in den Leitrechner gehämmert und 19222 dazu gewählt. Kein Anschluss unter dieser Nummer. Toll! Und nun? Richtig: Tante google erneut belästigt. Suchanfrage: Leitstelle Kreis Eichstätt. Siehe da: ILS Ingolstadt.Vorwahl Ingolstadt und 19222. Aha, es klingelt. Ja, grüß Gott euch auch. Hier der Harris aus der Funkbutze von weit weit wech. Ich habe da mal was für euch. Kennst Du das Kuhkaff da bei Eichstätt? Bist Du auch dafür zuständig? Ja? Na, gott sei dank...
Richtig, die 19 222 funktioniert ausschließlich mit der Vorwahl des Leitstellensitzes in Bayern. Man wollte sich eben die Kosten für die Anschlüsse nicht mehr geben.


Gut zu wissen! Bei uns kann man die 19222 vorwahlfrei nutzen (aus dem Festnetz natürlich). Wenn man von außerhalb oder Handy anruft, dann kann man die Ortsvorwahl einfach nutzen. Geht auch. Daher finde ich das irgendwie halbherzig was Bayern da macht (und das, wo Bayern und BaWü die großen 19222 Verfechter waren / sind). Jedoch nutzt auch in Niedersachsen nicht jeder Landkreis die 19222. Im allgemeinen ist es oft schwierig die zuständige Leitstelle zu ermitteln. Ein Vorteil habe ich noch: Da wir aufgrund der Aufgabe Intensivverlegung die Telefonnummern und Adressen aller Krankenhäuser in ganz Deutschland haben, findet man dort auch die Telefonnummer der zuständigen Leitstelle. Trotzdem muss man erst einmal googlen, in welchem Landkreis sich ein Ort überhaupt befindet.

Gruß

M.Schwarzenberger

unregistriert

39

03.03.2016, 15:55

Gut zu wissen! Bei uns kann man die 19222 vorwahlfrei nutzen (aus dem Festnetz natürlich). Wenn man von außerhalb oder Handy anruft, dann kann man die Ortsvorwahl einfach nutzen. Geht auch. Daher finde ich das irgendwie halbherzig was Bayern da macht (und das, wo Bayern und BaWü die großen 19222 Verfechter waren / sind).
Ging bis März (in manchen Bereichen auch bis Juni) letzten Jahres bei uns auch. Leider hat man dann - wie gesagt aus Kostengründen der Leitungsbereitstellung - eben auf Ortsvorwahl des Leitstellensitzes umgestellt. Das muss doch ziemlich ins Geld gegangen sein.

Ein weiterer Grund ist, dass diese Nummer nicht mehr als "Notrufnummer", sondern eher als "Servicenummer" Verwendung finden soll. Also Bestellung KTP, Auskünfte usw. Dies soll die Belastung der regulären 112 minimieren und somit Notrufen Priorität eingeräumt werden. Auf der 19 222 kann man es dann "auch mal länger" klingeln lassen, wenn ich zeitgleich 112-Einläufe habe (ich glaub in einigen Regionen weist man darauf dann auch beim Wählen der 19 222 hin).

Für die Zukunft habe ich unten mal eine Liste aller bayerischen Leitstellen angehängt, aus der die Leitstelle, die Zuständigkeit und die entsprechende Telefonnummer hervorgeht. Vielleicht braucht's mal wer...

EDIT: Bitte nochmals herunterladen - Eine Nummer hatte gefehlt und wurde nachgetragen.
»M.Schwarzenberger« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »M.Schwarzenberger« (04.03.2016, 11:44)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

dens (03.03.2016), krumel (04.03.2016)

  • »Michael Neupert« ist männlich

Beiträge: 3 370

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Troubleshooter

Danksagungen: 1270

  • Nachricht senden

40

03.03.2016, 17:30

Für die Zukunft habe ich unten mal eine Liste aller bayerischen Leitstellen angehängt, aus der die Leitstelle, die Zuständigkeit und die entsprechende Telefonnummer hervorgeht. Vielleicht braucht's mal wer...


Ich bin ziemlich sicher, dass eine Liste mit unmittelbaren Durchwahlen nichts im öffentlich zugänglichen Internet zu suchen hat. Deshalb habe ich den Beitrag deaktiviert.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sebastian Kraatz (03.03.2016)