Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen! Rettungsfachpersonal.de ist das informative und aktuelle Forum für Fachpersonal im Rettungsdienst | Das Original!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Facebook aktivieren

Andrechen

Ehren-Mitglied

  • »Andrechen« ist männlich

Beiträge: 2 041

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Bayern

Beruf: Student

Danksagungen: 837

  • Nachricht senden

21

01.09.2014, 20:01

Îch hatte heute meinen ersten Arbeitstag in Düsseldorf. Es scheint wirklich alles sehr Feuerwehr getrimmt zu sein. Maßnahmen wie ich sie aus Frankfurt oder aus dem Badischen kenne sind hier scheinbar absolute NA Indikation bzw gar nicht Freigegeben.
Aber da kann ich vielleicht in ein paar Monaten mehr darüber berichten.

red_cap

VIP-Mitglied

  • »red_cap« ist männlich

Beiträge: 1 341

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Arzt

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Danksagungen: 363

  • Nachricht senden

22

01.09.2014, 20:03

Oh ja

23

01.09.2014, 20:04

...meine Nachfrage eher deswegen, weil ich es genauso ungut finde, wenn die ausgeschriebenen Rettungsmittel die Folge sind, das im Rettungsdienstbereich Düsseldorf unterschiedliche Löhne gezahlt werden.

@Maggus,

...ein Produkt, eine Organisationsform, vielleicht könntest Du dich damit anfreunden. Nur am Rande, es gibt auch Feuerwehren, die einen sehr guten Rettungsdienst betreiben. Ich glaube nicht, das die Qualität eines Rettungsdienstes davon abhängig ist, welche Organisation ihn betreibt, sondern von den Personen in einer Organisationsstruktur. Aber sinkende Löhne des Rettungsfachpersonal hat mittelfristig sehr wohl Einfluß auf die Qualität eines Rettungsdienstes.

Ob Rettungsdienst oder Polizei, geht es hier nicht um ein Allgemeingut?

Andrechen

Ehren-Mitglied

  • »Andrechen« ist männlich

Beiträge: 2 041

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Bayern

Beruf: Student

Danksagungen: 837

  • Nachricht senden

24

01.09.2014, 20:07

Also zur Bezahlung kann ich was sagen:
Bin bei einer HirOrg und werde nach TvÖD bezahlt auch die Zulagen usw.

Es gibt ganz klar Feuerweheren die guten RD betreiben aber mittlerweile setzen auch viele Feuerweheren auf Angestellte im Rettungsdienst.
Ich habe nun bei zwei Feuerwehren im Rettungsdienst gearbeitet und muss leier sagen, dass sich tatsächlich viele Beamte nicht richtig mit dem Rettungsdienst iden­ti­fi­zie­ren können.
Andersrum wird auch die Aufgabenmasse bei der Feuerwehr und im Rettungsdienst immer komplexer,sodass die Frage nach einer Trennung gerechtfertigt ist.
Diese Meinungs hatte ich vor ein paar Monaten noch nicht.

Ich denke, dass der Rettungsdienst ruhig in der Hand von z.B der Feuerwehr bleiben kann, aber getrennt zwischen Beamte des Brandschutz und Angestelle (oder Beamte wie auch immer) im Rettungsdienst.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Andrechen« (01.09.2014, 20:14)


25

01.09.2014, 20:14

Mütom, du scheinst nicht verstehen zu wollen. Mir ist es egal welche Organisation den RD betreibt, solange das Personal ausschlieslich RD leistet. Der Beruf wird langsam zu komplex um ihn mit einem anderen zu mischen ohne das die Qualität leidet. Man sieht ja wie übel es in manchen Bereichen der USA ist deswegen.
Außerdem gibt es auch schnell Befangenheit und Konflikte wenn BF Interessen mit RD Interessen kollidieren, virallem wenn es um Geld geht. Da gibt es halt lieber eine neue Drehleiter als drei neue RTW... Die gehen doch noch.

M1k3

Ehren-Mitglied

Beiträge: 6 365

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Bremen

Beruf: Luftrettung

Danksagungen: 1708

  • Nachricht senden

26

01.09.2014, 20:24


Ich denke, dass der Rettungsdienst ruhig in der Hand von z.B der Feuerwehr bleiben kann, aber getrennt zwischen Beamte des Brandschutz und Angestelle (oder Beamte wie auch immer) im Rettungsdienst.
Ich stimme dem Geschriebenen von dir zu, außer diesem Absatz. Warum soll der Teil der Feuerwehr, der richtig ackert, schlechter bezahlt werden als der Teil, der einmal in 2 Jahren mal in ein brennendes Haus rennt.

Mal Butter bei die Fische. Selbst in Berlin oder Dortmund geben Feuerwehr-Kollegen zu, das sie vlt. 1x bis 4x in 24 Stunden rausfahren, und dann sinds BMA, Essen auf Herd, Ölspur usw... Das die Jungs mal wirklich hart ackern müssen ist eben doch recht selten. Ich gönn denen deren Gehalt, aber Gejammer, dass die zu wenig kriegen, kann ich nicht hören. Und warum es dann dort Angestellte geben sollte, die 9 - 14 Einsätze in 12 Stunden reißen, verstehe ich nicht.
Under pressure, you don't rise to the occasion. You sink to your level of training.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Harris NRÜ (01.09.2014)

Andrechen

Ehren-Mitglied

  • »Andrechen« ist männlich

Beiträge: 2 041

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Bayern

Beruf: Student

Danksagungen: 837

  • Nachricht senden

27

01.09.2014, 20:35

Zzt. rechtfertige ich das noch so.

Im allg (außer RettAss die zur BF/HAW) gehen wird eine Handwerkliche Ausbildung gefordert, dann muss noch eine B1 ggf B3 Ausbildung gemacht werden und dann i.d.R noch der RettAss.
Klar gibt es im RD auch Leute die vorher ne Ausbildung gemacht haben, allerdings werden diese nicht wie bei der BF gefordert.
Dann zum Thema Feuer usw.
Du hast recht, Brandeinsätze sind nicht häufig aber auf fast allen Wachen gibt es trotzdem einen Arbeitsdienst und auf den Wachen auf den ich gearbeitet habe war nix mit faul sein.

Und zum Ende:
Ich sehe ganz klar die Forderung, dass mit dem NFS auch die Gehaltsunterschiede ausgeglichen werden müssen!

FlorianNRW

Bronze-Mitglied

  • »FlorianNRW« ist männlich

Beiträge: 264

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Rettungsassistent ACLS+ITLS Provider

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

28

02.09.2014, 00:19

Hallo,
also der oben genannte Zeitungsartikel hat schon etwas von "Stammtisch Parolen" usw. Zumindest von Seiten der Komba.

Die Dozentin für Feuerwehr und RD hat ja auch schon in einem weiteren Zeitungsartikel klargestellt das die NEF bei der FW bleiben und die RTW per Ausschreibung vergeben werden. Man hätte es auch vielleicht anders lösen können und einfach die zusätzlichen mit Angestellten im öffentlichen Dienst besetzen können. Ich hoffe es wird wie berichtet die Qualität ausschlagend geben sein, bei der Vergabe und nicht irgendein Dumping-RD Anbieter :?

Natürlich können einige FW "Rettungsdienst/Notfallrettung" aber es gibt schon qualitative Unterschiede. In D-Dorf muss sich zumindest jeder RettAss im Jahr per Reanimationsprüfung zertifizieren lassen. Das gibt es bei vielen anderen mittel oder kleinen FW mit RD nicht :/

@Andrechen
klar ist in Düsseldorf wenig freigegeben. Das liegt auch daran das man so die Einsatzzahlen für die NEF hoch hält > Hohe Einsatzzahlen > mehr NEF = mehr Beamte
(ist irgendwie Schwachsinn,aber so ticken die Betreiber nun mal)
Außerdem denke ich ist man in Düsseldorf auch ziemlich zügig am nächsten KH, was manchmal die Load-Go Entscheidung vereinfacht

Auch ich mache regelmäßig die Erfahrung das viele Beamte sich überhaupt nicht für den RD interessieren und eher als nötiges Laster ansehen.

Noch ein paar Infos zur Landeshauptstadt NRW's

Das DRK fährt z.B. auch Notfallrettung und Krankentransport in Düsseldorf. Soviel ich weiß sind alle Hiorgs mit mind. 1-2 RTW und diversen KTW in den RD eingebunden. Das DRK stellt zudem noch 3 ITW (zeitlich versetzte Dienste)

Patienten werden generell per Notfallbezirk einem KH zugewiesen. Sprich Patient wohnt in D-Straße also D-Krankenhaus. Seit den dieses ist belegt oder der Patient brauch eine Fachabteilung (Stroke, Neurochirugie, Urologie usw)

Sorry für den Offtopic

Gute Nacht


Gesendet von iPad mit Tapatalk

red_cap

VIP-Mitglied

  • »red_cap« ist männlich

Beiträge: 1 341

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Arzt

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Danksagungen: 363

  • Nachricht senden

29

02.09.2014, 07:24

Der primäre Grund für die hohe NA-Alarmierungsrate ist aber nicht das Ziel die NEF-Zahl zu erhöhen, sondern weil man (vermutlich vor allem der ÄLRD) eine bessere Patientenversorgung durch diese Organisationsform erwartet.


Darüber streiten kann man sicherlich, aber aktuell ist es halt so. Zumindest wird es keine stichhaltigen Argumente für die eine oder andere Seite geben, da außer der Hilfsfrist nichts gemessen wird.

Rettungshund

VIP-Mitglied

  • »Rettungshund« ist männlich

Beiträge: 1 510

Qualifikation: Rettungsassistent
Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 153

  • Nachricht senden

30

02.09.2014, 07:53

Der primäre Grund für die hohe NA-Alarmierungsrate ist aber nicht das Ziel die NEF-Zahl zu erhöhen, sondern weil man (vermutlich vor allem der ÄLRD) eine bessere Patientenversorgung durch diese Organisationsform erwartet.


Über welche Indikationen/Notfallsituationen reden wir denn da?

Matthias Wenzel

Ehren-Mitglied

  • »Matthias Wenzel« ist männlich

Beiträge: 1 972

Qualifikation: Dipl. Rettungssanitäter/-in SRK/HF (Schweiz)

Wohnort: Schweiz

Beruf: dipl. RS SRK in der Notfallpflege

Danksagungen: 68

  • Nachricht senden

31

02.09.2014, 09:24

muss nach landesrechtlichen Vorgaben der RD nicht zwingend von BF bzw. FF HAW betrieben werden?
ich meine da gab es was??
Ich habe einen ganz einfachen Geschmack - ich bin stets mit dem Besten zufrieden.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854 - 1900

Ich prüfe jedes Angebot. Es könnte das Angebot meines Lebens sein.
Henry Ford 1863 - 1947

Matthias Wenzel

Ehren-Mitglied

  • »Matthias Wenzel« ist männlich

Beiträge: 1 972

Qualifikation: Dipl. Rettungssanitäter/-in SRK/HF (Schweiz)

Wohnort: Schweiz

Beruf: dipl. RS SRK in der Notfallpflege

Danksagungen: 68

  • Nachricht senden

32

02.09.2014, 09:25

Hallo,
also der oben genannte Zeitungsartikel hat schon etwas von "Stammtisch Parolen" usw. Zumindest von Seiten der Komba.

Die Dozentin für Feuerwehr und RD hat ja auch schon in einem weiteren Zeitungsartikel klargestellt das die NEF bei der FW bleiben und die RTW per Ausschreibung vergeben werden. Man hätte es auch vielleicht anders lösen können und einfach die zusätzlichen mit Angestellten im öffentlichen Dienst besetzen können. Ich hoffe es wird wie berichtet die Qualität ausschlagend geben sein, bei der Vergabe und nicht irgendein Dumping-RD Anbieter :?

Natürlich können einige FW "Rettungsdienst/Notfallrettung" aber es gibt schon qualitative Unterschiede. In D-Dorf muss sich zumindest jeder RettAss im Jahr per Reanimationsprüfung zertifizieren lassen. Das gibt es bei vielen anderen mittel oder kleinen FW mit RD nicht :/

@Andrechen
klar ist in Düsseldorf wenig freigegeben. Das liegt auch daran das man so die Einsatzzahlen für die NEF hoch hält > Hohe Einsatzzahlen > mehr NEF = mehr Beamte
(ist irgendwie Schwachsinn,aber so ticken die Betreiber nun mal)
Außerdem denke ich ist man in Düsseldorf auch ziemlich zügig am nächsten KH, was manchmal die Load-Go Entscheidung vereinfacht

Auch ich mache regelmäßig die Erfahrung das viele Beamte sich überhaupt nicht für den RD interessieren und eher als nötiges Laster ansehen.

Noch ein paar Infos zur Landeshauptstadt NRW's

Das DRK fährt z.B. auch Notfallrettung und Krankentransport in Düsseldorf. Soviel ich weiß sind alle Hiorgs mit mind. 1-2 RTW und diversen KTW in den RD eingebunden. Das DRK stellt zudem noch 3 ITW (zeitlich versetzte Dienste)

Patienten werden generell per Notfallbezirk einem KH zugewiesen. Sprich Patient wohnt in D-Straße also D-Krankenhaus. Seit den dieses ist belegt oder der Patient brauch eine Fachabteilung (Stroke, Neurochirugie, Urologie usw)

Sorry für den Offtopic

Gute Nacht


Gesendet von iPad mit Tapatalk

Dozentin



DEZERNENTIN :)
Ich habe einen ganz einfachen Geschmack - ich bin stets mit dem Besten zufrieden.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854 - 1900

Ich prüfe jedes Angebot. Es könnte das Angebot meines Lebens sein.
Henry Ford 1863 - 1947

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Andrechen (02.09.2014)

Harris NRÜ

Ehren-Mitglied

  • »Harris NRÜ« ist männlich

Beiträge: 5 404

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Sorgentelefon, Bürgerversteher, Pflasterkleber und Student

Danksagungen: 1930

  • Nachricht senden

33

02.09.2014, 13:32

So, jetzt habe ich auch mal wieder etwas Zeit und einen funktionierenden PC gefunden. Mein Notebook hat nämlich den Geist aufgegeben...

Wo bitte steht irgendwo geschrieben, dass NFS nach EG9 bezahlt werden sollen?
Es gibt eine Forderung von einer Gewerkschaft das wars oder bin ich da nicht mehr richtig Informiert?
Das steht noch nirgendwo geschrieben, nur die Verdi geht damit in den Verhandlungen zur Entgeltordnung (geht im Oktober weiter). U.a. wird dort gefordert (bezogen auf die Ausbildung bzw. Tätigkeit):

- Leitstellendisponenten in einer Feuerwehr ODER Rettungsleitstelle = TVöD EG 8
- Leitstellendisponenten in einer Feuerwehr UND Rettungsleitstelle = TVöD EG 9b
- Schichtführer Leitstelle = TVöD EG 11
- Rettungssanitäter/innen = TVöD EG 5
- Rettungsassistent/innen = TVöD EG 8
- Notfallsanitäter/innen = TVöD EG9a
- Notfallsanitäter als Praxisanleiter/innen = TVöD EG 10

Ich finde eine sehr vernünftige Forderung. Ich hoffe das Verdi das so durchsetzen kann, denn das würde sicher mal wieder für ein wenig Vertrauen in die Gewerkschaft aufbauen. Denn genau das hat zumindestens in meiner Berufsgruppe ggü. der Verdi in den letzten Jahren sehr gelitten.

Und ich glaube nicht, dass ein Beamter im mD in A10 o A11 aufsteigt "nur" weil er NFS und nen B1 ggf B3 hat, das war beim RettaAss auch nie der Fall, denn die wurden trotzdem max bis A9 Einegstuft, trotz Handwerksausbildung, RettAss und B1!
Es wäre schön, wenn es so wäre aber glauben kann ich es zzt. nicht.
Du scheinst meinen Beitrag nur flüchtig überflogen zu haben. Ich sagte nicht, dass ein mD Beamter aufgrund seiner NotSan-Qualifikation bis nach A11 durchstarten kann. Ich sagte, dass es laut Treppenfunk bei uns geplant ist, dass NotSan grundsätzlich A9 besoldet werden sollen. Bei "uns" hat sich in den letzten Jahren sehr viel getan um das Beamtenleben attraktiver zu machen (leider wurden dabei die Angestellten mal wieder vergessen)! Fakt ist, dass mD-Beamte prüfungsfrei nach A10 aufsteigen können (ehemaliges "Z" bei A9). Ein Grund dafür war, dass die Zulage nicht Ruhegehaltsfähig ist. Daher hat man so einen Anreiz geschaffen. Es laufen davon bei mir auch schon nicht wenige Leute rum! Gemunkelt wurde mal, dass dieses ggf. auch bis A11 möglich sein soll. Davon gibt es aber noch niemanden. Fakt ist aber die A10! Ebenfalls gibt es auch mD-Ausbilder der RD-Schule die A10 sind. Ebenfalls wird das A7 Einstiegsamt abgeschafft, so dass quasi A8 das zukünftige Einstiegsamt ist. A7 bekommen die Brandmeisteranwärter. Zur Zeit sind die RTW-FZG-Führer Stellen als A9 bewertet (RettAss als Teamführer). Ich denke, dass sich hier zukünftig evlt. noch was bewergen wird.

Es ist zur Zeit so, dass meine Feuerwehr quasi den regionalen Feuerwehrbeamtenmarkt leer gesaugt hat. Umliegende kleinere Berufsfeuerwehren haben Probleme ihr Personal zu halten, weil sie nicht so attraktiv geblieben sind. Das ist auch ein Grund warum einige Berufsfeuerwehren vermehrt fertige RettAss als Angestellte für den Rettungsdienst suchen, weil diese gar nicht so schnell Ausbilden und Einstellen können wie die Beamten weg laufen. Da kann man über meinen Chefs/die Chefs sagen was man will (Charakter usw.), aber den Laden hat er/haben sie im Griff und ordentlich aufgepimt. Organisation, Stellenentwicklung, Technik, usw. ist nicht von schlechten Eltern!

Ich hoffe, dass ich ein wenig aufklären konnte...

Gruß

Monschi

Ehren-Mitglied

  • »Monschi« ist männlich

Beiträge: 2 750

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Mädchen für alles

Danksagungen: 760

  • Nachricht senden

34

02.09.2014, 13:35

muss nach landesrechtlichen Vorgaben der RD nicht zwingend von BF bzw. FF HAW betrieben werden?
ich meine da gab es was??

Richtig. Das FSHG schreibt in Abschnitt III, §17 vor, dass eine berufsmäßige Feuerwehr im Rettungsdienst aktiv mitmachen muss. Siehe Gesetz in dem Download hier

GuyFawkes

Ehren-Mitglied

  • »GuyFawkes« ist männlich
  • »GuyFawkes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 336

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Chief

Danksagungen: 3463

  • Nachricht senden

35

02.09.2014, 13:39

Zitat von »§17 FSHG«

Die Feuerwehren wirken nach Maßgabe des
Gesetzes über den Rettungsdienst sowie die
Notfallrettung und den Krankentransport durch
Unternehmer (RettG) vom 24. November 1992
(GV.NW. S. 458) in der jeweils gelte
nden Fassung im Rettungsdienst mit.

Wo ist das denn vorgeschrieben?
Kenn mich ja im Gesetzesdeutsch nicht so gut aus, aber für mich sieht das nicht aus wie ein "Muss".
The reason I talk to myself is because I’m the only one whose answers I accept. George Carlin

Monschi

Ehren-Mitglied

  • »Monschi« ist männlich

Beiträge: 2 750

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Mädchen für alles

Danksagungen: 760

  • Nachricht senden

36

02.09.2014, 13:50

Das steht noch nirgendwo geschrieben, nur die Verdi geht damit in den Verhandlungen zur Entgeltordnung (geht im Oktober weiter). U.a. wird dort gefordert (bezogen auf die Ausbildung bzw. Tätigkeit):

- Leitstellendisponenten in einer Feuerwehr ODER Rettungsleitstelle = TVöD EG 8
- Leitstellendisponenten in einer Feuerwehr UND Rettungsleitstelle = TVöD EG 9b
- Schichtführer Leitstelle = TVöD EG 11
- Rettungssanitäter/innen = TVöD EG 5
- Rettungsassistent/innen = TVöD EG 8
- Notfallsanitäter/innen = TVöD EG9a
- Notfallsanitäter als Praxisanleiter/innen = TVöD EG 10

Ich finde eine sehr vernünftige Forderung. Ich hoffe das Verdi das so durchsetzen kann, denn das würde sicher mal wieder für ein wenig Vertrauen in die Gewerkschaft aufbauen. Denn genau das hat zumindestens in meiner Berufsgruppe ggü. der Verdi in den letzten Jahren sehr gelitten.


Meinetwegen kann man das als Verhandlungsbasis noch nachvollziehen, denn alles andere ist vollkommen absurd.
Bei der Berufsfeuerwehr ist im mD A9z mWn das Maximum des Möglichen. Hierfür hat ein Brandmeister drei Ausbildungen durch gemacht; Handwerk, B1 und RettAss. Bei meinem letzten Gespräch mit Komba-Mitgliedern, wo auch ein ehemaliger Wehrleiter einer BF und Betriebsräte. Ihren Erzählungen nach, und das deckt sich mit dem was ich auch so kenne, ist die Eingruppierung im mD nur deshalb so zu halten gewesen, da es sich bei dem B1 um eine Art Aufbaulehrgang und bei dem RettAss um einen Hilfsarbeiter handelt. Belastbare Quellen habe ich dafür jedoch nicht. Daher waren sich hier alleeinig, dass es eine Trennung von "weißem DIenst" und "blauem Dienst" unweigerlich geben wird. Es gibt sogar schon Gedankenkonstrukte hier eine Verbeamtung im medizinisch-technischen Dienst draus abzuleiten. Zukunftsmusik, aber durchaus nachvollziehbar wie ich finde, schon allein um die Gehaltsgruppen so belassen zu können.
Wer solche Forderungen wie oben erwähnt tatsächlich meint durchbringen zu können vergisst hierbei eklatant den BF-Sektor und die daraus resultierende Lohnsteigerung für diesen Berufszweig. Und die müssten dann alle in den gehobenen Dienst geschoben werden. Halte ich für nicht machbar. Daher: Wunschdenken und unseriös (oder anders: Typisch Ver.di ;-) ).

Monschi

Ehren-Mitglied

  • »Monschi« ist männlich

Beiträge: 2 750

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Mädchen für alles

Danksagungen: 760

  • Nachricht senden

37

02.09.2014, 13:56

...
Wo ist das denn vorgeschrieben?
Kenn mich ja im Gesetzesdeutsch nicht so gut aus, aber für mich sieht das nicht aus wie ein "Muss".

Ich bin auch kein Jurist, aber wie verstehst du ein "wirken [...] mit"?
Es soll deswegen auch schon öfter juristische Probleme gegeben haben, da Feuerwehren meinten nur mit einem NEF dieser Pflicht genüge zu tun oder den dritten RTW als Spitzenabdecker zu besetzen um das Personal ggf. auch auf die Drehleiter setzen zu können. Beides wohl nicht statthaft.
Abgesehen davon macht es natürlich auch durchaus Sinn, denn so bekomme über eine Mischkalkulation die Kosten für die FW zumindest teilweise von der Krankenkasse bezahlt.

GuyFawkes

Ehren-Mitglied

  • »GuyFawkes« ist männlich
  • »GuyFawkes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 336

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Chief

Danksagungen: 3463

  • Nachricht senden

38

02.09.2014, 13:59

...
Wo ist das denn vorgeschrieben?
Kenn mich ja im Gesetzesdeutsch nicht so gut aus, aber für mich sieht das nicht aus wie ein "Muss".

Ich bin auch kein Jurist, aber wie verstehst du ein "wirken [...] mit"?
Es soll deswegen auch schon öfter juristische Probleme gegeben haben, da Feuerwehren meinten nur mit einem NEF dieser Pflicht genüge zu tun oder den dritten RTW als Spitzenabdecker zu besetzen um das Personal ggf. auch auf die Drehleiter setzen zu können. Beides wohl nicht statthaft.
Abgesehen davon macht es natürlich auch durchaus Sinn, denn so bekomme über eine Mischkalkulation die Kosten für die FW zumindest teilweise von der Krankenkasse bezahlt.

Das es Sinn macht (aus Sicht der Feuerwehr) von wegen Querfinanzierung diverser Tätigkeiten mag ich alles nachvollziehen.

Aber das "wirken ... mit" hätte ich mir auch vorstellen können als "Erlaubnis" das tun zu dürfen. Bei nochmaligem Lesen vielleicht auch als Aufforderung mitzuwirken. Allerdings verstehe ich mitwirken nicht als Aufforderung zur alleinigen Leistungserbringung.
Wenn also eine Feuerwehr ein NEF stellt wirkt sie mit. Wenn andere Leistungserbringer die RTW gem. Bedarfsplan stellen ist doch alles gut.

Ist aber nur meine dusslige Meinung. :-D
The reason I talk to myself is because I’m the only one whose answers I accept. George Carlin

Alrik

Ehren-Mitglied

  • »Alrik« ist männlich

Beiträge: 2 222

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Hessen

Beruf: Ingenieur aaÜO/Technischer Dienst

Danksagungen: 571

  • Nachricht senden

39

02.09.2014, 14:02

Ich les das auch so, dass das einfach Fakt ist, keine Kann-Regelung.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nils (02.09.2014)

GuyFawkes

Ehren-Mitglied

  • »GuyFawkes« ist männlich
  • »GuyFawkes« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 336

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Chief

Danksagungen: 3463

  • Nachricht senden

40

02.09.2014, 14:04

Ich les das auch so, dass das einfach Fakt ist, keine Kann-Regelung.

Ja, hab mich ja schon selber berichtigt. :-D

Aber über den Umfang sagt das doch nichts aus, oder?
The reason I talk to myself is because I’m the only one whose answers I accept. George Carlin