Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen! Rettungsfachpersonal.de ist das informative und aktuelle Forum für Fachpersonal im Rettungsdienst | Das Original!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Facebook aktivieren

M.Schwarzenberger

unregistriert

1

08.03.2016, 16:51

Johanniter-Luftrettung: Helikopter wird neuer Dauergast auf Loemühle

Zitat

Der Flugplatz Loemühle wird voraussichtlich am 1. April zum festen Standort eines sogenannten Intensiv-Hubschraubers. Die Johanniter-Luftrettung will damit rund um die Uhr schwerkranke Patienten auf dem Luftweg von einer Klinik zur anderen befördern.
*klick*

Verfrühter Aprilscherz oder ist da was dran? Gehört hat man nämlich bisher nix.

Dorsk

Ehren-Mitglied

  • »Dorsk« ist männlich

Beiträge: 6 791

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 729

  • Nachricht senden

2

08.03.2016, 17:51

Vermutung: Das könnte vielleicht der BGU-eigene ITH werden den Ani mal erwähnt hat.

Dorsk

Ehren-Mitglied

  • »Dorsk« ist männlich

Beiträge: 6 791

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 729

  • Nachricht senden

3

08.03.2016, 18:02

Die BGU-interne Geschichte ist bestätigt. Wird für ein NRW ein richtiger Brummer; analog zu Hessen eine "Eurocopter AS 365 Dauphin".

Ganz schön geräuschlos abgelaufen.

bodo#3

Ehren-Mitglied

  • »bodo#3« ist männlich

Beiträge: 3 603

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Fachgesundheits- und Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie, Notfallsanitäter, TC HEMS

Danksagungen: 2051

  • Nachricht senden

4

08.03.2016, 18:03

Kein Scherz, Startdatum soll der 1.4. sein. (Steht ja dort.)
Ein Arbeitskollege ist gerade noch in der Auswahl um die Standortleitung.

M.Schwarzenberger

unregistriert

5

08.03.2016, 18:14

Ganz schön geräuschlos abgelaufen.
Eben deswegen war ich verwundert, weil man so gar nichts davon mitbekommen hat. Sind nähere Hintergründe zum Betrieb/Einsatz/Alarmierung/Zuständigkeit bekannt?

M1k3

Ehren-Mitglied

Beiträge: 6 288

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Bremen

Beruf: Luftrettung

Danksagungen: 1624

  • Nachricht senden

6

08.03.2016, 18:24

Die BGU-interne Geschichte ist bestätigt. Wird für ein NRW ein richtiger Brummer; analog zu Hessen eine "Eurocopter AS 365 Dauphin".

Der Hubschraubertyp ist für die JUH "typisch", es macht ja durchaus Sinn mehrmals den gleichen Typen zu nutzen, auch aus logistischen Gründen. :-]
Under pressure, you don't rise to the occasion. You sink to your level of training.

Dorsk

Ehren-Mitglied

  • »Dorsk« ist männlich

Beiträge: 6 791

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 729

  • Nachricht senden

7

08.03.2016, 18:29

Keine Frage.

Als Interessierter an der Luftrettung stelle ich mir aber die Frage wann die AS365 ersetzt wird - Der Betrieb wird ja im Vergleich zu einer H145 merklich teurer sein.

M1k3

Ehren-Mitglied

Beiträge: 6 288

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Bremen

Beruf: Luftrettung

Danksagungen: 1624

  • Nachricht senden

8

08.03.2016, 18:32

Du meinst wann dieser Intensivverleger genutzt wird statt einem ITH/RTH aus dem vorhanden Pool der EC135/145 Familie?
Under pressure, you don't rise to the occasion. You sink to your level of training.

Dorsk

Ehren-Mitglied

  • »Dorsk« ist männlich

Beiträge: 6 791

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 729

  • Nachricht senden

9

08.03.2016, 18:39

Nein - Ich meine damit ob es überhaupt noch wirtschaftlich ist mit einer SA635 zu fliegen - Im Vergleich zu einer EC H145; oder meinetwegen auch Augusta A109 oder Bell 429.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blutverlust (09.03.2016)

Jörg Holzmann

Ehren-Mitglied

  • »Jörg Holzmann« ist männlich

Beiträge: 12 204

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Rettungsdienst-Lobbyist

Danksagungen: 5413

  • Nachricht senden

10

08.03.2016, 18:42


Nein - Ich meine damit ob es überhaupt noch wirtschaftlich ist mit einer SA635 zu fliegen - Im Vergleich zu einer EC H145; oder meinetwegen auch Augusta A109 oder Bell 429.


Ich stelle mal die laienhafte Vermutung auf, dass die JUH nicht seit Jahren mehrere dieser Maschinen betreiben und neu in Dienst stellen würde, wenn es nicht wirtschaftlich wäre.

Dorsk

Ehren-Mitglied

  • »Dorsk« ist männlich

Beiträge: 6 791

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 729

  • Nachricht senden

11

08.03.2016, 18:48

Die Anschaffungskosten für gebrauchte Maschinen von diesem Muster sind natürlich geringer als bei den neuen Maschinen.

M1k3

Ehren-Mitglied

Beiträge: 6 288

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Bremen

Beruf: Luftrettung

Danksagungen: 1624

  • Nachricht senden

12

08.03.2016, 18:53

Das Platzangebot ist eben doch ein Anderes. Pendant zur Dauphin N3e wäre ja AFAIK die EC 155.



Im Offshorebereich ist dann die Wellentauglichkeit und Wettertauglichkeit (Kufen sind nicht so der Bringer bei Welle) ein weiteres Argument, ebenso der Transport quer zur Flugrichtung, was ein Einladen nach dem Winchen "einfach" macht.
Under pressure, you don't rise to the occasion. You sink to your level of training.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »M1k3« (03.12.2017, 09:18)


Dorsk

Ehren-Mitglied

  • »Dorsk« ist männlich

Beiträge: 6 791

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Beruf: Notfallsanitäter

Danksagungen: 729

  • Nachricht senden

13

08.03.2016, 22:33

Die Frage ist ob man das Platzangebot einer Dauphin braucht; z.B. sind Patienten mit Assist-Systemen problemlos auch in einer BK 117 bzw. H 145 zu verlasten.

Die Reisegeschwindigkeit kombiniert mit der Reichweite einer Dauphin ist natürlich schon ganz nett. Wird aber durch große Abmessungen erkauft.

bodo#3

Ehren-Mitglied

  • »bodo#3« ist männlich

Beiträge: 3 603

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Fachgesundheits- und Krankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie, Notfallsanitäter, TC HEMS

Danksagungen: 2051

  • Nachricht senden

14

08.03.2016, 22:36

Die Frage ist ob man das Platzangebot einer Dauphin braucht;

Macht halt auf dem Landeplatz ordentlich was her. Ist wie mit nem Porsche Cayenne: niemand benötigt so ein Fahrzeug, aber manche brauchen es. ;-)

M1k3

Ehren-Mitglied

Beiträge: 6 288

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Bremen

Beruf: Luftrettung

Danksagungen: 1624

  • Nachricht senden

15

08.03.2016, 22:59

Die Frage ist ob man das Platzangebot einer Dauphin braucht; z.B. sind Patienten mit Assist-Systemen problemlos auch in einer BK 117 bzw. H 145 zu verlasten.


Von "Problemlos" war nicht die Rede beim Intensivtransportkurs in Dortmund. Es wurde betont wie wahnsinnig eng die ECMO in die BK passt, dass man Sachen ausbauen müsse, und das es Personalmäßig schwierig ist. Dito bei Inkubatoren.
Under pressure, you don't rise to the occasion. You sink to your level of training.

M.Schwarzenberger

unregistriert

16

08.03.2016, 23:11

Die Reisegeschwindigkeit kombiniert mit der Reichweite einer Dauphin ist natürlich schon ganz nett. Wird aber durch große Abmessungen erkauft.
Nun, als reiner ITH wird man vornehmlich an Kliniken zum Einsatz kommen, die auch die entsprechende Infrastruktur vorhalten. Daher kann man das Thema "Maschinengröße" eher mal vernachlässigen. Ich persönlich finde, dass die Vorteile schon überwiegen. Patienteneinschub quer, also komplett erreichbar während dem Transport. Hohe Geschwindigkeit, Platz und Zuladungsreserven. Alles in allem schon besser als in einer BK und deutlich besser als in einer 145.

Und das es sogar in der Notfallrettung größtenteils funktioniert, zeigen ja die bereits eingesetzten Maschinen der JUH.

M.Schwarzenberger

unregistriert

17

08.03.2016, 23:12

Dito bei Inkubatoren.
Und gerade hier empfiehlt man ja auch eher den quer eingeschobenen.

Jörg Holzmann

Ehren-Mitglied

  • »Jörg Holzmann« ist männlich

Beiträge: 12 204

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Rettungsdienst-Lobbyist

Danksagungen: 5413

  • Nachricht senden

18

08.03.2016, 23:14

Dito bei Inkubatoren.
Und gerade hier empfiehlt man ja auch eher den quer eingeschobenen.


Beim Straßentransport ist mir das klar, aber wieso ist das beim Lufttransport auch so?

M1k3

Ehren-Mitglied

Beiträge: 6 288

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Bremen

Beruf: Luftrettung

Danksagungen: 1624

  • Nachricht senden

19

08.03.2016, 23:34

Die positive und negative Beschleunigung erfolgt hier auch.

Das merkt man schon, wenn die etwas Gas geben, oder beim abheben nach hinten kippen


Sent from my iPhone
Under pressure, you don't rise to the occasion. You sink to your level of training.

thh

Ehren-Mitglied

  • »thh« ist männlich

Beiträge: 1 845

Qualifikation: Rettungssanitäter

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Jurist

Danksagungen: 1572

  • Nachricht senden

20

09.03.2016, 15:34

Zitat

Ich stelle mal die laienhafte Vermutung auf, dass die JUH nicht seit Jahren mehrere dieser Maschinen betreiben und neu in Dienst stellen würde, wenn es nicht wirtschaftlich wäre.


Du bist / warst doch lange genug bei dem Verein, um zu wissen, dass diese Vermutung wirklich höchst laienhaft ist. :-)