Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen! Rettungsfachpersonal.de ist das informative und aktuelle Forum für Fachpersonal im Rettungsdienst | Das Original!. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • Facebook aktivieren

raphael-wiesbaden

Ehren-Mitglied

  • »raphael-wiesbaden« ist männlich
  • »raphael-wiesbaden« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 838

Qualifikation: Rettungsassistent
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Hessen

Beruf: RA, Krankenpfleger, Arbeitsmedizinischer Assistent, freiberuflicher Dozent + Supervisor, Renter

Danksagungen: 549

  • Nachricht senden

1

03.01.2015, 17:10

Rettungsdienst im Main-Taunus-Kreis in Hessen

Allgemeiner Artikel des "Höchster Kreisblatts" (Regionalzeitung) über den RD im Main-Taunus-Kreis (zwischen Wiesbaden und Frankfurt/Main) in Hessen:

http://www.kreisblatt.de/lokales/main-ta…;art676,1199024
raphael-wiesbaden

Artikel 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Selig sind die geistig Armen - nur: kann der Himmel die ganzen Seligen auch wirklich aufnehmen ?

2

03.01.2015, 17:32

Die Antibiotika-Behandlung... so so! :-D

jensfkb

Silber-Mitglied

  • »jensfkb« ist männlich

Beiträge: 315

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Hessen

Beruf: Notfallsanitäter, Schreibtischtäter

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

3

03.01.2015, 18:02

Die Antibiotika-Behandlung... so so! :-D
Hier auf Wunsch der NA mittlerweile gar nicht so selten...

raphael-wiesbaden

Ehren-Mitglied

  • »raphael-wiesbaden« ist männlich
  • »raphael-wiesbaden« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 838

Qualifikation: Rettungsassistent
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Hessen

Beruf: RA, Krankenpfleger, Arbeitsmedizinischer Assistent, freiberuflicher Dozent + Supervisor, Renter

Danksagungen: 549

  • Nachricht senden

4

03.01.2015, 18:05

Ich habe einen Bekannten aus dem dortigen RD angemailt und um Info gebeten (was und wo).
Antwort steht noch aus...
raphael-wiesbaden

Artikel 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Selig sind die geistig Armen - nur: kann der Himmel die ganzen Seligen auch wirklich aufnehmen ?

5

03.01.2015, 18:14

Daß es das gibt, will ich gar nicht bestreiten. Ich fahre auch an einem Standort, an dem ein Antibiotikum vorgehalten wird. Mir sind aber keine Empfehlungen bekannt, die so was schon für den Rettungsdienst indizieren. Wenn es welche gibt, lass' ich mich gerne aufklären.


@jensfkb

Ich gehe davon aus, daß sich Deine Beobachtung auf einen Rettungsdienstbereich/Notarztstandort bezieht?

GuyFawkes

Ehren-Mitglied

  • »GuyFawkes« ist männlich

Beiträge: 5 300

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Chief

Danksagungen: 3366

  • Nachricht senden

6

03.01.2015, 19:46

Zitat

„Einige wechseln in die Verwaltung oder Leitstelle, aber manche machen beispielsweise noch eine Zusatzausbildung als Betriebssanitäter oder beginnen gar ein Medizinstudium.“

Wer bitte macht denn eine Zusatzausbildung zum Betriebssanitäter?
Ich kenne zwar viele RettAss die in Industriebetriebe gegangen sind, keiner davon hat aber eine Zusatzausbildung zum Betriebssanitäter gemacht. Warum auch?

Falsch wiedergegeben, Unsinn oder bin ich zu unwissend?
The reason I talk to myself is because I’m the only one whose answers I accept. George Carlin

242

Bronze-Mitglied

Beiträge: 142

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

7

03.01.2015, 19:51

Wir haben auf unseren NEF Ceftriaxon als Antibiotikum für den Notfall Waterhouse Friderichsen Syndrom. Kam mal als Spontanbeschaffung an Bord, als in irgendeiner Form ein solcher Einsatz anlag und das Antibiotikum nicht vorhanden war. Allerdings als Feststellung im Nachgang...
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die Vorhaltung sinnvoll ist, da ja die Anfangssymptome recht unspezifisch sind. Beim Auftreten der eindeutigen Symptome sollte man schon längst im Krankenhaus sein und ob dann immer noch die richtige Diagnosestellung stattfindet bzw. das Antibiotikum dann noch anschlägt... Die Erfahrung sagt leider, dass es eher nicht an dem ist. :-(

El Mosquito

VIP-Mitglied

  • »El Mosquito« ist männlich

Beiträge: 911

Qualifikation: Sonstige (notfall-)medizinische Ausbildung

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: "Schreibtischtäter"

Danksagungen: 237

  • Nachricht senden

8

03.01.2015, 19:53

Die Ausbildung zum Betriebssanitäter besteht aus zwei Teilen: 63 UE Grundlehrgang + 32 UE Aufbaulehrgang. Letzter ist von jedem zu absolvieren, der als BetrSan eingesetzt werden soll/möchte.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ihm-al (03.01.2015)

ihm-al

Moderator

  • »ihm-al« ist männlich

Beiträge: 2 414

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Ing./RettAss

Danksagungen: 1933

  • Nachricht senden

9

03.01.2015, 19:54

Ich erinnere den Betriebssanitäter vom Niveau her irgendwo so zwischen Sanhelfer und Rettungshelfer. Also eher ein aufgeblasener EH-Kurs für den bestellten betrieblichen Ersthelfer. Allerdings ist das Erlebnis dazu auch schon über 10 Jahre her...

Edit: der Fliegenmann war schneller und konkreter... Danke!
Alle sagten: "Das geht nicht!". Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.

GuyFawkes

Ehren-Mitglied

  • »GuyFawkes« ist männlich

Beiträge: 5 300

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Chief

Danksagungen: 3366

  • Nachricht senden

10

03.01.2015, 19:57

Die Ausbildung zum Betriebssanitäter besteht aus zwei Teilen: 63 UE Grundlehrgang + 32 UE Aufbaulehrgang. Letzter ist von jedem zu absolvieren, der als BetrSan eingesetzt werden soll/möchte.

Was wird denn in dem Aufbaulehrgang vermittelt, dass er so wichtig ist?
Geht das in die Richtung Arbeitssicherheit/UVV?

Ich erinnere den Betriebssanitäter vom Niveau her irgendwo so zwischen Sanhelfer und Rettungshelfer. Also eher ein aufgeblasener EH-Kurs für den bestellten betrieblichen Ersthelfer. Allerdings ist das Erlebnis dazu auch schon über 10 Jahre her...

Edit: der Fliegenmann war schneller und konkreter... Danke!

So kannte ich das eigentlich auch, deswegen meine Verwunderung wegens der Ausbildungsinhalte.
Aber SummSummSuper weiß sicher mehr. ;)
The reason I talk to myself is because I’m the only one whose answers I accept. George Carlin

GuyFawkes

Ehren-Mitglied

  • »GuyFawkes« ist männlich

Beiträge: 5 300

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Chief

Danksagungen: 3366

  • Nachricht senden

11

03.01.2015, 19:59

Wir haben auf unseren NEF Ceftriaxon als Antibiotikum für den Notfall Waterhouse Friderichsen Syndrom.


Musste gerade mal googlen.
Das kommt bei ca 15% der Patienten mit Meningokokken-Sepsis vor.
Wie oft gibts die denn bei euch? :shok:
The reason I talk to myself is because I’m the only one whose answers I accept. George Carlin

12

03.01.2015, 20:01

Waterhouse Friderichsen Syndrom.


Vor einigen Jahren ist mal ein Fall durch die Medien gegangen, wo ein kleines Kind verstorben ist, weil kein Krankenhaus die Patientin aufnehmen wollte und eine mehrstündige Odyssee begann. Damals hieß es, daß ein simples Antibiotikum das Kind hätte retten können. Kurz danach gab es die ersten Panikbeschaffungen von Antibiotika in diversen Rettungsmitteln als Reaktion. Möglicherweise sind das Überbleibsel von damals.

Solche Panikaktionen kennen wir vom HAES-Holocaust, fraglichen Dienstanweisungen, die nach irgendwelchen Ereignissen aus der Hüfte geballert werden oder im großen Stil vom Staat, wenn er tonnenweise unwirksames Tamiflu® bunkert.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

GuyFawkes (03.01.2015), Hilope (04.01.2015)

El Mosquito

VIP-Mitglied

  • »El Mosquito« ist männlich

Beiträge: 911

Qualifikation: Sonstige (notfall-)medizinische Ausbildung

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: "Schreibtischtäter"

Danksagungen: 237

  • Nachricht senden

13

03.01.2015, 20:10

@Guy
UVV, GUV, Rechtsgrundlagen, Schutz- u. Sicherheitsmaßnahmen, Hygiene, Umgang mit Material, Prüfung. Genaueres siehe BGG /GUV-G 949 Seite 24ff.
Netter Nebeneffekt: BetrSan unterliegen einer FoBi-Plicht, anders als "SanHelfer" oder RH/RS/RA die nicht im RD tätig sind.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

GuyFawkes (03.01.2015), ihm-al (03.01.2015)

raphael-wiesbaden

Ehren-Mitglied

  • »raphael-wiesbaden« ist männlich
  • »raphael-wiesbaden« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 838

Qualifikation: Rettungsassistent
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Hessen

Beruf: RA, Krankenpfleger, Arbeitsmedizinischer Assistent, freiberuflicher Dozent + Supervisor, Renter

Danksagungen: 549

  • Nachricht senden

14

03.01.2015, 20:16

Da ich einige Zeit in werksärztlichen Diensten gearbeitet habe:

die Vorhaltung von betrieblichen Ersthelfern (EH-Niveau; ggf. ergänzt mit AED-Schulung) ist abhängig von der Betriebsgrösse (MA-Anzahl) und des Unfallrisikos.
Der Betriebssanitäter (BS) ist ein aufgemotzter Sanitätshelferlehrgang.
Je nach Betriebsgrösse arbeitet dieser eigenständig bzw. lediglich mit den Sicherheitsbeauftragten zusammen.
Näheres regelt immer die zuständige BG.

In grossen Betrieben muß ein werksärztlicher Dienst vorgehalten werden; auch hier regelt die BG den Umfang.
Das paramedizinische Personal sind MFA's, exam. Pflegepersonal, RS, RA...

Da Erste Hilfe nur einen Teilumfang darstellt und arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen (bg-lich definiert oder freiwilliges Angebot) den Schwerpunkt der Arbeit darstellen, werden Kurse zur Durchführung bzw. Vorab-Befundung bestimmter Untersuchungen (bspw. Hörtests für Lärmarbeitsplätze) angeboten.
Wird die Gesamtpalette dieser Lehrgänge absolviert (u.a. Sehtest, Audiometrie, Spirometrie, Ergometrie...) absolviert, darf man sich Arbeitsmedizinischer Assistent (AMA) schimpfen.

Jeder RA/NFS mit Interesse an Allgemeinmedizin bzw. hausärztlichen Tätigkeiten... jeder der ein EKG nicht nur als Bildschirmgekritzel betrachtet...jeder, dem es nichts ausmacht banale Arbeiten wie hundertfache Grippeschutzimpfungen zu erledigen...und auch bei Verwaltungsarbeiten wie Terminplanung, allg. Schriftverkehr usw. keinen sofortigen Frust schiebt...
der findet hier einen interessanten Arbeitsplatz mit einer ordentlichen Entlohnung OHNE vollgesoffene Patienten und Arbeit im strömenden Regen
raphael-wiesbaden

Artikel 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Selig sind die geistig Armen - nur: kann der Himmel die ganzen Seligen auch wirklich aufnehmen ?

jensfkb

Silber-Mitglied

  • »jensfkb« ist männlich

Beiträge: 315

Qualifikation: Notfallsanitäter (Deutschland)

Wohnort: Hessen

Beruf: Notfallsanitäter, Schreibtischtäter

Danksagungen: 33

  • Nachricht senden

15

03.01.2015, 22:02

@jensfkb

Ich gehe davon aus, daß sich Deine Beobachtung auf einen Rettungsdienstbereich/Notarztstandort bezieht?
Richtig, sicher weiß ich es nur für unseren Bereich. Laut Buschfunk soll es im Umkreis noch weitere NEF geben die Cefuroxim vorhalten, aber wie gesagt Buschfunk halt.

16

03.01.2015, 22:09

Dann wäre es möglicherweise eine liebenswürde Eigenart des dortigen ÄLRD oder eines Notarztstandortleiters.

GuyFawkes

Ehren-Mitglied

  • »GuyFawkes« ist männlich

Beiträge: 5 300

Qualifikation: Rettungsassistent

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Chief

Danksagungen: 3366

  • Nachricht senden

17

03.01.2015, 22:17

Das hast du aber schön ausgedrückt. ;)
The reason I talk to myself is because I’m the only one whose answers I accept. George Carlin

18

03.01.2015, 22:21

Nicht wahr? ;-)

raphael-wiesbaden

Ehren-Mitglied

  • »raphael-wiesbaden« ist männlich
  • »raphael-wiesbaden« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 838

Qualifikation: Rettungsassistent
Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Wohnort: Hessen

Beruf: RA, Krankenpfleger, Arbeitsmedizinischer Assistent, freiberuflicher Dozent + Supervisor, Renter

Danksagungen: 549

  • Nachricht senden

19

04.01.2015, 22:54

Mein Bekannter aus dem Main-Taunus-Kreis hat mich informiert:
die dortigen NEF haben Penicillin G an Bord.
raphael-wiesbaden

Artikel 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Selig sind die geistig Armen - nur: kann der Himmel die ganzen Seligen auch wirklich aufnehmen ?

20

04.01.2015, 22:58

Wieder mal nix Halbes und nix Ganzes. Was ist mit den Patienten, die eine Penicillin-Allergie haben? Die bekommen dann nix, obwohl es doch anscheinend so wichtig ist, daß man nicht mal mehr bis zur Klinikaufnahme warten kann?

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hilope (04.01.2015), RichieKay (05.01.2015)