Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-14 von insgesamt 14.

30.12.2018, 17:45

Forenbeitrag von: »Ger«

Womöglich nur noch Rettungsfachpersonal mit Führerschein auf Rettungsmittel in SH laut Zeitung-droht sonst die Kündigung? Weiß wer mehr?

Zitat von »Johannes D.« Zitat von »Ger« Dem muss ich so widersprechen. Ich kann nur für Lübeck sprechen, aber würde es tagsüber keine KTWs geben, würden wir hier untergehen. Dafür haben wir zu wenige RTW/MZF. Ich will das Konzept auch gar nicht schönreden, das Land Schleswig-Holstein bräuchte dringend viel mehr KTW und könnte etliche RTW einsparen. Und ich lasse mir auch gern widersprechen, wenn ich falsch liege, aber meinem Stand nach ist Lübeck zwar der absolute Spitzenreiter in der Anzahl de...

29.12.2018, 03:58

Forenbeitrag von: »Ger«

Womöglich nur noch Rettungsfachpersonal mit Führerschein auf Rettungsmittel in SH laut Zeitung-droht sonst die Kündigung? Weiß wer mehr?

Zitat von »Johannes D.« Ja, da dies allerdings vermehrt zugunsten von elektrohydraulischen Tragen und vollautomatischen, elektrischen Raupenstühlen geht, ist diese Entwicklung nicht so ganz negativ. Aber das führt jetzt wirklich zu weit vom Thema weg. KTW spielen derzeit in SH im öffentlichen Rettungsdienst einfach gar keine Rolle. Im gesamten Bundesland nicht. Dem muss ich so widersprechen. Ich kann nur für Lübeck sprechen, aber würde es tagsüber keine KTWs geben, würden wir hier untergehen. D...

23.12.2018, 18:26

Forenbeitrag von: »Ger«

Flüchtling wird Notfallsanitäter

Ich verstehe es einfach nicht. Jemand in ca. meinem Alter, der schon viel mehr als ich erlebt hat in seinem Leben, entscheidet sich für einen Beruf in dem händeringend nach Personal gesucht wird. Und trotzdem besteht die Gefahr, dass er nach der Ausbildung abgeschoben wird. Diese Logik will einfach nicht in meinen Kopf.

18.12.2018, 17:29

Forenbeitrag von: »Ger«

Broschüre des BBK

Wir haben in einem Ausbildungsabschnitt mit Polizeischülern der BPOL unterschiedlichste Polizeilagen geübt. Ein Szenario war auch ein sogenannte LEBE (Lebensbedrohliche Einsatzlage). Dort war so, dass wir nicht im gelben Bereich behandelt haben sondern so viele Patienten wie möglich in die RTWs schaffen und dann in der grünen Zone ausladen und da behandeln. Die Patienten wurden btw großzügig Seitens der Polizei mit Tourniquets vorversorgt. Die auch alle richtig saßen.

22.10.2018, 20:55

Forenbeitrag von: »Ger«

Rettungsdienst Falck kämpft in Bonn mit Personalnot

Zitat von »GuyFawkes« Und diese Probleme gibt es nur beim Anbieter Falck? Oder vielleicht auch bei den heiligen HiOrg? Oder kompensieren die das vor allem durch Ehrenamtler mit Helfersyndrom? Ich kann nur für das DRK Bonn sprechen. Da werden schon seit Jahren keine Ehrenamtliche eingesetzt. Alle die aus dem Ehrenamt kommen haben einen Arbeitsvertrag. Dennoch muss gesagt werden, dass viele Überstunden aufgebaut werden .

20.10.2018, 15:39

Forenbeitrag von: »Ger«

Dortmund 24: "Dortmund sucht dringend Kandidaten für Notfallsanitäter-Ausbildung"

Die Frage ist, die sich jede Berufsfeuerwehr stellen muss, die auch auch Rettung fährt, ist möchte ich NotSan Azubis und zeitgleich darüber meine Brandmeisteranwärter beziehen oder möchte ich den Rettungsdienst mit TVöDler betreiben. Dementsprechend sind dann natürlich auch die Zugangsvoraussetzungen für die NotSan Ausbildung andere. Meiner Meinung nach ist der erstere Weg der schlechtere. Denn der Notfallsanitäter ist im Gegensatz zum RA ein Ticken besser und spezialisierter ausgebildet. Und ic...

20.10.2018, 15:11

Forenbeitrag von: »Ger«

Rettungsdienst: Braucht Falck neue Schutzkleidung?

Zitat von »Matthias Wenzel« Finde ich eigentlich nur alleine die Berichte im GA in den letzten Monaten sehr einseitig? Zum Thema einseitige Berichte: http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn…cle3963186.html Aufgrund massiver Kritik auf der Facebook Seite vom GA unter dem geteilten Artikel, kam dann noch das: http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn…cle3963186.html Und dazu dann noch ein Kommentar: http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn…cle3963188.html

12.10.2018, 20:06

Forenbeitrag von: »Ger«

NRW führt Achener Telenotarzt-System ein

Zitat von »Jörg Holzmann« Google ist auch dein Freund: https://praxis-rommel-yilmaz.de/team/aerzte In dem Fall leider nicht, vielleicht doch, nur ich war zu unfähig :D. Habe ihn auch versucht zu googlen, nur die Internetseite der Praxis, habe ich wohl übersehen.

12.10.2018, 19:52

Forenbeitrag von: »Ger«

NRW führt Achener Telenotarzt-System ein

Zitat von »Jörg Holzmann« Das sind allerdings auch keine Wirtschafts- und Unternehmensrechtler. Ein LL.M. Abschluss gibt es auch in Medizinrecht ;) Aber ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich nicht weiß ob der Autor auch in diesem Bereich diesen gemacht hat. Zitat von »Jörg Holzmann« Aber trotzdem mal eine Nachfrage: Wenn das denn so richtig wäre, wie du es beschreibst, weshalb bräuchte der NotSan dann denn überhaupt noch das Konstrukt des rechtfertigenden Notstands? Dann wäre er ja grundsä...

12.10.2018, 19:23

Forenbeitrag von: »Ger«

NRW führt Achener Telenotarzt-System ein

Zitat von »Jörg Holzmann« Wer hat dir das denn erzählt? Eine kreative Herleitung isses ja. Dr. med. Wolf Rommel, LL.M. im Heft "Der Notfallsanitäter fresh up! Invasive Techniken - Rechtsgrundlagen" Btw, das Meme als Provokation kann man sich auch ruhig sparen. Ich bin davon ausgegangen/ gehe davon aus, dass man in hier sachlich diskutieren kann.

12.10.2018, 19:04

Forenbeitrag von: »Ger«

NRW führt Achener Telenotarzt-System ein

Zitat von »Jörg Holzmann« Zitat von »Ger« So nicht ganz richtig. Alle gelernten und beherrschten (!) Maßnahmen die man in der Ausbildung gelernt hat sind anzuwenden, auch wenn es dafür keine SOPs gibt. Dann handelt man nach NotSanG §4 1c) muss sich aber im Klaren sein, dass man persönlich haftbar gemacht werden kann. Wenn es SOPs gibt fallen die unter NotSanG §4 2c) und damit liegt die Haftung nicht bei einem persönlich sondern beim Rettungsdienstträger. Aber das ist ja das altbekannte Problem,...

12.10.2018, 17:19

Forenbeitrag von: »Ger«

NRW führt Achener Telenotarzt-System ein

Zitat von »schifahrer« Welche Maßnahmen das RD-Personal selbstständig durchführen darf, hängt ja in erster Linie an den SOP und den Freigaben des ärztlichen Leiters. So nicht ganz richtig. Alle gelernten und beherrschten (!) Maßnahmen die man in der Ausbildung gelernt hat sind anzuwenden, auch wenn es dafür keine SOPs gibt. Dann handelt man nach NotSanG §4 1c) muss sich aber im Klaren sein, dass man persönlich haftbar gemacht werden kann. Wenn es SOPs gibt fallen die unter NotSanG §4 2c) und da...

11.10.2018, 15:34

Forenbeitrag von: »Ger«

NRW führt Achener Telenotarzt-System ein

Einerseits eine positive Entwicklung, andererseits sehe ich zwei Kritikpunkte: 1. Ich kenne das System nicht gut genug aber es ließt sich so, dass der NotSan seiner Selbstständigkeit beraubt wird und nur die Maßnahmen durchführt die der Arzt verordnet. Und der zweite Punkt ist ein ganz wesentlicher: Delegation ist fernmündlich gar nicht rechtlich möglich. Es wird eine physische Anwesenheit wird verlangt. In Aachen und bspw. bei der RKiSH, wo telefonisch nach Freigabe für BTMs gefragt wird, funkt...

06.10.2018, 01:40

Forenbeitrag von: »Ger«

Rettungsdienst: Braucht Falck neue Schutzkleidung?

Meine alte Heimat Bonn. Wirklich eine schöne Stadt, nur der Rettungsdienst nicht.... Was man vielleicht als Hintergrund wissen muss: Die Stadt Bonn hat versucht den RD durch eine Bereichsausnahme an die HiOrgs DRK, JUH, MHD und ASB direkt ohne Ausschreibung zu vergeben. Das hat Falck natürlich nicht gepasst und sind vor die Vergabekammer gezogen und haben Recht bekommen. Man kann sich vorstellen wie sich die HiOrgs echauffiert haben. Es vielen Sätze wie: "Ein Privater kann gar nicht das Leisten ...