Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 30.

11.10.2018, 15:50

Forenbeitrag von: »schifahrer«

NRW führt Achener Telenotarzt-System ein

Zitat von »Ger« Einerseits eine positive Entwicklung, andererseits sehe ich zwei Kritikpunkte: 1. Ich kenne das System nicht gut genug aber es ließt sich so, dass der NotSan seiner Selbstständigkeit beraubt wird und nur die Maßnahmen durchführt die der Arzt verordnet. Und der zweite Punkt ist ein ganz wesentlicher: Delegation ist fernmündlich gar nicht rechtlich möglich. Es wird eine physische Anwesenheit wird verlangt. In Aachen und bspw. bei der RKiSH, wo telefonisch nach Freigabe für BTMs ge...

21.07.2018, 10:49

Forenbeitrag von: »schifahrer«

Telenotarzt Bayern

Bevor hier eingeschlagene Köpfe entstehen, sollten wir die Telemedizin-Projekte, die es in Deutschland gibt, differenzieren. Und auch die unterschiedlichen Umsetzungen von Telemedizin (reine Übertragung von Daten von der Einsatzstelle in KH bis hin zur Interaktion zwischen Einsatzstelle und Tele-NA) sollte beachtet werden. Wie VK-Retter aber richtigerweise anmerkt, ist das System von P3 die am stabilsten laufende Lösung - eben weil es so konsequent von A-Z durchgedacht ist. Daraus entsteht dann ...

19.07.2018, 16:14

Forenbeitrag von: »schifahrer«

Telenotarzt Bayern

Zitat von »krumel« ...Das würde ich eher als Angstmache abtun... Genau wie so viele Beiträge zum Thema Telenotarzt hier im Forum. Der Großteil scheint sich mit dem System noch nie live auseinander gesetzt zu haben. Macht das mal ...

22.01.2018, 22:51

Forenbeitrag von: »schifahrer«

Telenotarzt Berlin

Zitat von »Blodwyn76« ...die ?Lappalien? könnte der NotSan problemlos selber abarbeiten und die o.g. Analgesie als Beispiel (wenn man die nicht gleich unter Lappalien zählt) ebenfalls. Ich bleibe dabei: Geldverschwendung um ein ärztliches System irgendwie aufrechtzuerhalten. Steckt das ganze Geld in Fortbildung des Personals, dann ist das Personal auch ohne einen teuren Telefonjoker kompetent, der in den wirklich lebensrettenden Fällen (Airwayproblem z.B.) auch keine Hilfe ist. Aber wie immer m...

22.01.2018, 22:00

Forenbeitrag von: »schifahrer«

Telenotarzt Berlin

Zitat von »raphael-wiesbaden« Ausgehend von 42 Std. wöchentlicher AZ ergeben sich 168 Std. monatlich. Pro Schicht zwei Ärzte (und das wird dieser RD-Bereich aufgrund der Einsatzzahlen ja hergeben). Urlaub, Krankheit, Fortbildung und originäre Tätigkeit (bspw. auf einem NEF) um die Qualität zu erhalten. Da sind zwölf Vollzeitstellen schnell erreicht. Der BewerberInnen sind ja reichlich vorhanden weil der Arbeitsmarkt sehr viele freie Stellen hat. Berlin mit seinem ausgeglichenen Haushalt (finanz...

22.01.2018, 21:47

Forenbeitrag von: »schifahrer«

Telenotarzt Berlin

Zitat von »M1k3« Wenn Hönky und Tönky versuchen einen STEMI unter Anleitung zu Versorgen, wird es schief gehen. Auch wenn das den ein oder anderen Deppen verleiten wird, ist das System dafür nicht gedacht. Da müssen dann entsprechende Sicherheitsmechanismen greifen.

22.01.2018, 21:45

Forenbeitrag von: »schifahrer«

Telenotarzt Berlin

Zitat von »olleHoop« Hat jemand praktische Erfahrungen mit Telemedizin in der präklinischen Notfallmedizin? Ich stelle mir das ziemlich schwierig vor, wenn in kritischen Situation eine Kraft verloren ist, oder noch schlimmer, beide Aufgaben parallel wahrnimmt. Wäre sehr interessiert, ob diese Vorstellung berechtigt ist. In wie fern ist eine Kraft verloren? Man muss sich einspielen - wie immer bei neuen Dingen. Du hast ja nicht von heute auf morgen das System im Auto. Du als RD-Personal wirst ge...

22.01.2018, 21:22

Forenbeitrag von: »schifahrer«

Telenotarzt Berlin

Die Berliner BF nutzt Zoll, die HiOrgs und die Bw nutzen Pyhsio und Corpuls. Bei so einem kunterbunten Haufen wird es also wohl keine einheitliche Lösung geben, wie sie in Aachen, Euskirchen, Kreis Heinsberg oder Greifwald eingeführt sind bzw. werde - via GSM-Netz. Mal schauen.

07.10.2017, 18:38

Forenbeitrag von: »schifahrer«

Revolution im Rettungsdienst Hannover: zwei N-KTW in Dienst genommen

Zitat von »Alrik« Zitat von »schifahrer« Wird darauf ein Patienten in einem Fahrzeug transportiert, darf dies nur ein Sonder-Kfz Krankenkraftwagen sein [...]Ein solches Fahrzeug muss aber mit Sondersignal ausgestattet sein. Wer sagt denn sowas? Nebenbei ist ein "So.Kfz" ein "sonstiges Kraftfahrzeug". Die EU-Zulassungsverordnung (Sitze zum Personentransport müssen über eine M1-Prüfung verfügen) und die EN1789 (Sondersignalanlage auf jedem Krankenkraftwagen). Das in RTW und KTW Personen auf Trage...

03.10.2017, 10:55

Forenbeitrag von: »schifahrer«

Revolution im Rettungsdienst Hannover: zwei N-KTW in Dienst genommen

Zitat von »Harris NRÜ« Zitat von »schifahrer« "Unqualifizierten" Transport: Zwei RettHelf (oder wie auch immer geschultes Personal), welche Pat. angemessen betreuen können, richtige Erstmaßnahmen einleiten können, richtig lagern und Situationen erkennen können. Das für alle Pat. - sagen wir es mal plump - die nur das Händchen gehalten brauchen. Krankentransport: Ein RettSan und ein RettAss mit einem N-KTW Notfallrettung: Ein RettSan/RettAss und ein NotSan mit einem RTW Ich glaube, dass Du da et...

30.09.2017, 19:25

Forenbeitrag von: »schifahrer«

Revolution im Rettungsdienst Hannover: zwei N-KTW in Dienst genommen

Zitat von »Harris NRÜ« Zitat von »schifahrer« Ja, vollkommen richtig! Und nicht nur in Ballungszentren wäre die Einführung eines BLS- und ALS-Systems überlegenswert. Auf dem Land könnte man so auch den ein oder anderen Engpass aufgrund immer länger Fahrtstrecken wegpuffern. Die Frage ist jedoch, ob aufgrund der Auslastung von ALS und BLS Fahrzeugen sich das auf dem Land überhaupt lohnt? Zwei Fahrzeuge bedeuten auch, dass zwei Besatzungen vorgehalten werden müssen. In Hannover werden die NKTW ga...

30.09.2017, 10:42

Forenbeitrag von: »schifahrer«

Revolution im Rettungsdienst Hannover: zwei N-KTW in Dienst genommen

Ja, vollkommen richtig! Und nicht nur in Ballungszentren wäre die Einführung eines BLS- und ALS-Systems überlegenswert. Auf dem Land könnte man so auch den ein oder anderen Engpass aufgrund immer länger Fahrtstrecken wegpuffern.

18.04.2017, 11:45

Forenbeitrag von: »schifahrer«

[LK Vorpommern-Greifswald] Projekt zur Notfallversorgung setzt auf Telemedizin

Zitat von »Harris NRÜ« Auch wenn wir die Telenotarzt-Diskussion schon hatten, so muss ich auch sagen, dass ich in den letzten 23 Jahren diesen bisher nicht vermisst hatte und auch ganz gut ohne klar gekommen bin. Und ich denke auch, dass ich diesen auch in Zukunft nicht brauchen werde. Wie kommt der Telenotarzt eigentlich in die Patientenwohnung? Die Kameras sind doch nur im RTW, oder? Per Telefon. In Aachen wird die Kamera mal gerade bei ca. 20% der Einsätze genutzt, der Rest geht via Sprach- ...

24.01.2017, 22:21

Forenbeitrag von: »schifahrer«

Köln will Rettungsdienst europaweit ausschreiben

Es wird wohl nicht ausgeschrieben http://www.radiokoeln.de/koeln/rk/1410865/news/koeln http://www.rundschau-online.de/region/ko…ehrdet-25574794

28.01.2016, 22:28

Forenbeitrag von: »schifahrer«

Binz dementiert Vorwürfe über nicht gezahlte Löhne

Zitat Das Unternehmen Binz Ambulance- und Umwelttechnik aus Ilmenau hat Vorwürfe der IG Metall als unbegründet zurückgewiesen. Wie Geschäftsführer Roland Müller sagte, sei wegen schlecht gehender Geschäfte im vergangenen Jahr mit dem Betriebsrat vereinbart worden, das Urlaubs- und das Weihnachtsgeld befristet auszusetzen. Außerdem habe man sich auf eine längere Wochenarbeitszeit von 40 Stunden ohne Lohnausgleich geeinigt. Ein vereinbarter Abbau von 30 Stellen sei dadurch vermieden worden. Nach ...

22.12.2015, 11:26

Forenbeitrag von: »schifahrer«

Nächstes Bau-Desaster - Der Kalkberg ist nicht mehr zu retten!

Kölns nördlichster Parkplatz ist immer noch besser als Porz. Und das sage ich als Kölner

21.12.2015, 22:41

Forenbeitrag von: »schifahrer«

Nächstes Bau-Desaster - Der Kalkberg ist nicht mehr zu retten!

Der Kalkberg sollte ja der Weg sein, beide Helis mehr oder weniger ressourcennutzend unterzubringen. Durch die Ausweitung der Wohnbebauung rund um das KH Merheim (ehemaliger Fliegerhorst der Luftwaffe bis 1945) sowie der Um- und Ausbau des selbigen war der dortige Heli-Standort nicht mehr zu halten - die Anflugwinkel waren nicht mehr mit den luftverlehrsrechtlichen Vorschriften in Übereinklang zu bringen. Als Übergangslösung sollte (für eine viel kürzere Zeit) Chr. 3 zu Chr. Rheinland an den Flu...

21.04.2015, 21:46

Forenbeitrag von: »schifahrer«

Binz stellt Insolvenzantrag

**Threadleichenfledderung an*** Sorry, aber Binz und Ländle ist seit Mitte der 90er Geschichte. Nach der Wende wurde der Betrieb in Thüringen gekauft, ab Mitte der 90er wurden alles bis auf den Hoch/Lang sowie die Bestattungsfahrzeuge in Thüringen gebaut. Wenn man auf die Seite von dieser RMA Group geht, kann man das auch nicht als "leider" ansehen. Das scheint ein weltweit tätiger Konzern zu sein. Größer Ford-Händler Asiens, einziger lizenzierter für Land Rover. UN, IRK, etc. als Kunden - das s...

29.03.2014, 09:07

Forenbeitrag von: »schifahrer«

Berliner Rettungsdienst soll neu aufgestellt werden

Zitat von »Monschi« Zitat von »Harun« Deswegen halten die Feuerwehren auch wie bekloppt daran fest... In NRW sind mWn die Hauptamtlichen Wehren gesetzlich verpflichtet am RD sich zu beteiligen. DIe können gar nicht anders. Ich gehe davon aus, dass dies in anderen BUndesländern ähnlich ist. Das ist nicht korrekt. §6 RettG NRW sagt dazu, daß der Kreis oder die kreisfreie Stadt Träger des RD ist und sich für einen Durchführenden selbst entscheiden kann. In allen anderen RettG steht ähnliches. Zita...