Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 662.

14.11.2017, 14:48

Forenbeitrag von: »Sebastian Kraatz«

SH: Kreis Segeberg erwägt RD-Übernahme durch RKiSH ab 2019

Die Entscheidung des Gerichts von heute: http://www.kn-online.de/News/Nachrichten…gsdienst-falsch

11.11.2017, 08:55

Forenbeitrag von: »Sebastian Kraatz«

Facebookseite des Forums

Seit heute hat das Forum wieder eine Seite auf Facebook. Zu finden ist sie unter https://www.facebook.com/ForumRettungsfachpersonal/ Hauptsächlich möchten wir auf spannende Diskussionen aufmerksam machen und natürlich neue User gewinnen, wir möchten explizit keine parallelen Diskussionen dort führen (lassen). Also freuen wir uns natürlich über jedes Like, gerne können (später)auch Beiträge geteilt werden. Bei Fragen dazu wendet euch an mich, da ich im Moment für die Seite zuständig bin.

05.11.2017, 10:44

Forenbeitrag von: »Sebastian Kraatz«

Wo waren die 16 Sanitäter? (SanDienst Fußballspiel)

Zitat Als Müller bereits zwei Minuten auf dem Feld lag, forderten Spieler und Funktionäre beider Vereine lautstark die Unterstützung der im Stadion am Zoo stationierten Einsatzkräfte. Mit der Zeit wurden die Akteure zunehmend unruhiger, gestikulierten wild in Richtung Sanitäter und rannten mitunter quer über den gesamten Platz, um auf die Dringlichkeit der Situation aufmerksam zu machen. Sowohl die Zuschauer auf den Rängen als auch der Wuppertaler Stadionsprecher mussten die Rettungskräfte mehr...

16.10.2017, 14:44

Forenbeitrag von: »Sebastian Kraatz«

Was bringen öffentlich zugängliche AED Geräte?

Zitat Berlin (idw) – Seit einigen Jahren werden weltweit automatisierte externe Defibrillatoren (AED) an öffentlichen Plätze wie U-Bahn-Stationen, Sportstadien und bei Behörden zur Verfügung gestellt. Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz und Kreislaufforschung (DGK) ging jetzt der Frage nach, ob die große Zahl ausgegebener AED-Geräte den erhofften Erfolg gebracht hat. rettungsdienst.de

07.10.2017, 14:09

Forenbeitrag von: »Sebastian Kraatz«

"Die Lage ist ernst, aber nicht hoffnungslos" - es fehlt Nachwuchs für Freiwilligendienste

Zitat "Die Unwetterschäden kommen öfter und werden heftiger", sagte der Präsident des Technischen Hilfswerks, Albrecht Broemme, im Dlf. Gleichzeitig werde es für Freiwilligendienste immer schwerer, Nachwuchs zu rekrutieren. Er hält es darum für sinnvoll, junge Menschen dazu zu verpflichten, sich eine Zeit lang sozial zu engagieren. deutschlandfunk.de Unabhängig von der Wetterlage gehen in allen Bereichen der Hilfsdienste wohl langsam die Kräfte aus und der Nachwuchs bleibt aus.

07.10.2017, 10:29

Forenbeitrag von: »Sebastian Kraatz«

Revolution im Rettungsdienst Hannover: zwei N-KTW in Dienst genommen

Da die Diskussion mehr in die Richtung eines schon bestehenden (und gut gefüllten) Threads geht, habe ich das mal hierher ausgegliedert: http://rettungsfachpersonal.de/index.php…&threadID=17532

06.10.2017, 12:43

Forenbeitrag von: »Sebastian Kraatz«

ARD plusminus: "Wenn der Rettungswagen keine Rettung bringt"

Zitat von »Alrik« Zitat Wer war denn deiner Meinung nach in den letzten 20 Jahren die Triebfeder des Fortschritts für den deutschen Rettungsdienst? Da gab es alle möglichen Akteure. Die BFs sind mir vor allem durch Verweigerungshaltung bei Reformvorhaben in Erinnerung (so z.B. beim Städtetag zur Reform des RettAssG bzw. des kompletten Berufs) und durch die immer wieder auftauchenden Beispiele für übersparsame Ausstattung der Rettungsmittel. Gesendet von meinem Swift 2 X mit Tapatalk Das ist so ...

05.10.2017, 10:07

Forenbeitrag von: »Sebastian Kraatz«

ARD plusminus: "Wenn der Rettungswagen keine Rettung bringt"

Zitat von »bodo#3« Die Frage ist ja, was hat das für Konsequenzen? Ist die Mortalität oder das Outcome dort signifikant höher respektive schlechter? Vorrangig thematisiert wird die Abrechnung, nicht alleine die Versorgung. Und wenn ich eine Chefarztbehandlung abrechne, sollte der Chefarzt zumindest mal beim Patienten gewesen sein und nicht nur auf der Lohnliste des Krankenhauses stehen ohne je sein Büro zu verlassen. Wenn ich mit einem KTW einen Notfall fahre, kann ich auch nicht einfach die RT...

03.10.2017, 09:14

Forenbeitrag von: »Sebastian Kraatz«

Revolution im Rettungsdienst Hannover: zwei N-KTW in Dienst genommen

Zitat von »Harris NRÜ« Weil die KTW mit Krankentransporten beschäftigt sind. Die sind quasi nie frei ... Dafür sind sie ja auch da. Aber wie oben bereits erwähnt gibt es ja drei mögliche Fahrzeuge für den Rettungsdienst: KTW, NKTW und RTW - wobei der klassische deutsche RTW ja eher der Intensivwagen ist, auch wenn wir uns im Alltag schon daran gewöhnt haben, diese ganzen Klamotten als normal anzunehmen und durch die Gegend zu fahren. Also staffelt man die Hilfsfristen neu, richtet die Fahrzeuge...

30.09.2017, 08:59

Forenbeitrag von: »Sebastian Kraatz«

Revolution im Rettungsdienst Hannover: zwei N-KTW in Dienst genommen

Zitat (...) das Pilotprojekt ist auf zwei Jahre angelegt. Die Fahrzeuge sollen weniger schlimme Fälle wie zum Beispiel nicht lebensbedrohliche Schnittverletzungen übernehmen. „Wir wollen schauen, ob die Fahrzeuge den Rettungsdienst etwas entlasten können“, sagt Hintz. Die Autos werden ohne Blaulicht und Martinshorn losgeschickt und haben ein Zeitfenster von maximal 30 Minuten, um beim Patienten einzutreffen. haz.de

20.09.2017, 10:21

Forenbeitrag von: »Sebastian Kraatz«

Dortmund erhält in den nächsten fünf Jahren 12 Rettungswagen mehr

Und ein weiteres Beispiel, wie es nicht geht präsentiert die Stadt Dortmund mit seinem neuen Bedarfsplan: Zitat Der Streit zwischen der Stadt Dortmund und den Krankenkassen um die gestiegenen Kosten im Rettungsdienst ist nach zwei Jahren beigelegt. Die Krankenkassen müssen die Kosten mittragen. Dank der Einigung wächst die Rettungswagen-Flotte Dortmunds in den kommenden Jahren um fast 70 Prozent Ruhrnachrichten.de

30.08.2017, 09:20

Forenbeitrag von: »Sebastian Kraatz«

Kommt der Arzt nicht zum Patienten, fährt man den Patienten halt zum Arzt

Zitat Es sei die Frage, welche Notfallversorgung die Sana-Kliniken in Oldenburg anbieten könnten. Geeignetes Personal zu finden sei schwer: „Wir haben echt ein Facharztproblem in Oldenburg.“ Es sei die Frage, ob es nicht sinnvoller sei, einen Patienten nach Lübeck zu bringen als einen Facharzt nach Oldenburg. Einfache Strecke sind 60 km, vorgehalten werden nahezu ausschließlich Rettungswagen. Kann man mal kurz drüber nachdenken. Übrigens ist die Sana Oldenburg auch die Klinik, die sich vor eini...

29.08.2017, 14:32

Forenbeitrag von: »Sebastian Kraatz«

Mit Technischen Rettungssanitätern gegen den Fachkräftemangel

Vielleicht sollte man dazu übergehen, dass Menschen in Verantwortungspositionen auch eine gewisse Grundlage an betriebswirtschaftlichem Wissen haben. Daneben ist die rettungsdienstliche Qualifikation gar nicht so wichtig. Aber gefühlt kommen ja diejenigen in "Führungs"positionen, die samstags immer da waren und die Halle gefegt haben. Entweder brauche ich in der Verwaltung qualifiziertes Personal oder ich brauche kein Personal. Und falls der Verdacht aufkommt - ich bin nicht frustriert und mir w...

29.08.2017, 14:06

Forenbeitrag von: »Sebastian Kraatz«

Mit Technischen Rettungssanitätern gegen den Fachkräftemangel

Das erinnert mich an die phantasievollen Betriebe, die auch die Rettungsassistentenausbildung auf drei Jahre gestreckt haben, um irgendwie so zu tun, als wäre es eine dreijährige Ausbildung. Am Ende hatte man ein Jahr mit Azubigehalt mehr, aber ein Jahr, wo man als RettAss voll bezahlt worden wäre weniger. Na gut, man musste die Ausbildung nicht selbst bezahlen, das war noch nie zeitgemäß. Hier wird man also ein Jahr lang Rettungssanitäter und weiß wie man Funkgeräte bedient und den Ölstand an d...

09.08.2017, 16:06

Forenbeitrag von: »Sebastian Kraatz«

Hamm (NRW) Grüne Ratsfraktion möchte Diesel u. a. bei RD und FW abschaffen

Zitat von »bodo#3« Zitat von »Maverick83« Zwischen dem in der Überschrift behaupteten Formulierung und der tatsächlichen im Artikel, liegt aus meiner Sicht eine große Divergenz. Auch für den Threadersteller ist Wahlkampf. Zum Glück hast du den Bogen zu meinem Wahlkampf gespannt, sonst könnte man das noch versehentlich neutraler sehen. Schließlich engagieren sich unglaublich viele Parteien so offen für den RD, dass man sich frei aussuchen kann, wo man sein Kreuz macht. Und die oben genannte Ford...