Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 403.

04.09.2017, 13:53

Forenbeitrag von: »Hauke«

Mit Technischen Rettungssanitätern gegen den Fachkräftemangel

Habe ich auch nicht gefordert. Ich habe gesagt, dass ein RS mit Funktionstulagen gar nicht so viel schlechter bezahlt werden muss, wie ein reiner NfS ohne zusätzliche Funktionen.

03.09.2017, 18:07

Forenbeitrag von: »Hauke«

Mit Technischen Rettungssanitätern gegen den Fachkräftemangel

Wenn ich mir vorstellen würde, im Rettungsdienst arbeiten zu gehen, wäre für mich eine Sache das wichtigste: Die Perspektive. Ein schicker Name oder ein hübsches "technischer Rettungssanitäter" Rückenklett hält mich vielleicht ein Jahr bei Laune. Danach werde ich mich fragen, wo die Reise für mich weiterhin hingeht. Es gibt viele Bereiche, wo eine (t)RS eingesetzt werden könnte, wie z.B. im Lager, Fahrzeugepflege - und Wartung, Wachleitung, Ausbilder für neue RS, Verwaltungsaufgaben um einem Wac...

10.08.2017, 11:38

Forenbeitrag von: »Hauke«

Hamm (NRW) Grüne Ratsfraktion möchte Diesel u. a. bei RD und FW abschaffen

Zitat von »Harris NRÜ« Zitat von »Dorsk« Ich glaube, dass wir in Sachen Fahrzeuge und Material okölogisch nicht sehr viel Einsparpotenzial haben; zumindest sehe ich das nicht so offensichtlich als Laie. Auch wenn es hygienisch und organisatorisch sinnvoll ist, so finde ich die ganze Einmalmaterialschlacht aus Sicht des Umweltschutzes mittlerweile erschreckend. Sogar Einmal-Blutdruckmanschetten gibt es nun schon... Mal sollte aber nicht unbedingt den erhöhten Desinfektionsaufwand und die damit v...

05.08.2017, 13:19

Forenbeitrag von: »Hauke«

Österreich: RTH "Martin4" bei Gebirgseinsatz abgestürzt/hard landing

Kann mir jemand, unabhängig von dem Vorfall, genauer erklären, warum diese Helicopter mit fehlendem Heckrotor weniger für die Höhenrettung geeignet sind?

04.08.2017, 16:42

Forenbeitrag von: »Hauke«

Young mum suffering fatal reaction to painkillers was accused of 'faking it' by paramedics

Zitat von »M1k3« Darüber, dass die Namen frei einsehbar sind, kann man sicher kritisch nachdenken. Das es allerdings eine Kontrollinstanz gibt, und eine Qualitätssicherung finde ich sehr gut. Man könnte ja mal überlegen wie dieser Fall in De. aufgearbeitet werden könnte. Na, so wie immer. Ein schreiender Pöbel fordert über die sozialen Medien nach den Köpfen der Sanis und zwar so lange, bis sie entweder etwas anderes zum sich-empören gefunden haben oder die zwei tatsächlich ihren Job verlieren....

31.07.2017, 16:46

Forenbeitrag von: »Hauke«

Christoph Rheinland mit wire strike

Zitat von »henni« Wie konnte denn dann der Heli das Kabel durchtrennen, ohne Absturz und Cable Cutter? Und sind die wirklich das Allheilmittel? Bei mehreren Kabeln nebeneinander bringt der ja auch eher wenig. Mike sagte ja bereits, dass die Dinge eben nur bedingt funktionieren und kein Allheilmittel sind.

05.07.2017, 19:40

Forenbeitrag von: »Hauke«

Busunfall in Oberfranken

Zitat von »Alrik« Damit werden wir einfach weiterhin leben müssen. Was wissen denn Journalisten schon? Eine solche Verallgemeinerung finde ich sehr schade. Es wird dem Journalismus nicht gerecht. Der Mann hat sich in aller Form entschuldigt. Ich finde die beschämenden Ausraster in den sozialen Medien viel schlimmer. Wenn ich mir vorstelle, dass nur die Hälfte davon aktive Mitglieder in einer FFW sind ...

05.07.2017, 11:10

Forenbeitrag von: »Hauke«

Busunfall in Oberfranken

Zitat von »Dorsk« Zitat Ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit: Ich gehe grundsätzlich mal davon aus, dass genau in diesen ländlichen Regionen das RTW Team eher dazu in der Lage ist, einen roten Patienten auch alleine zu übernehmen. Weil sowas meist auch gelebter Alltag ist, wenn der NA mal wieder 30 Minuten oder mehr zur Einsatzstelle braucht. Nach meiner (begrenzten) Erfahrung ist man dann auch eher gewillt, dem RfP mehr Kompetenzen an die Hand zu geben Ich rette in einem ländlichen Gebiet und...

04.07.2017, 20:26

Forenbeitrag von: »Hauke«

Busunfall in Oberfranken

Zitat von »M1k3« Wichtiger als was das Konzept vorsieht ist doch, was sich das RFP zutraut. Wenn das RFP den ganzen Tag nur mit NA arbeitet, oder KTW Touren macht, dann wird es beim MANV wohl nicht in der Lage sein, plötzlich rote Patienten alleine zu versorgen. Sent from my iPhone using Tapatalk Ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit: Ich gehe grundsätzlich mal davon aus, dass genau in diesen ländlichen Regionen das RTW Team eher dazu in der Lage ist, einen roten Patienten auch alleine zu übern...

04.07.2017, 07:46

Forenbeitrag von: »Hauke«

Busunfall in Oberfranken

Im Fernsehen habe ich jetzt schon mehrfach gehört, dass Reisende in einem Bus vor der Abfahrt eine Sicherheitseinweisung bekommen und ihnen erklärt wird, wie man schnellstmöglich aus dem Bus kommt. (Notausgänge, Scheiben einschlagen usw.) Ich habe solch eine Einweisung noch nie bekommen, obwohl ich viel mit Bus gereist mit

01.07.2017, 09:56

Forenbeitrag von: »Hauke«

Liebe Bergwacht, du kannst mich jetzt abholen

Die Gesamtumstände sind ja hier auch wieder wichtig. Wenn dieser Mann 2x in der Woche diesen Berg besteigt und das seit 20 Jahren ... und nun 6x auf die Bergwacht angewiesen war, wird das in der Tat schwierig. Wenn er den Aufstieg aber nur sechs mal gemacht hat und jedes mal die Bergwacht gerufen hat, würde ich als Versicherung zumindest mal in der Rechtsabteilung anfragen, wie es denn aussieht. Für die Versicherung geht es am Ende ja nicht um Gerechtigkeit, sondern um Kosten. Zum Teil werden ge...

30.06.2017, 22:43

Forenbeitrag von: »Hauke«

Liebe Bergwacht, du kannst mich jetzt abholen

Bei 6 mal "erschöpft" könnte man auf die Idee kommen, Vorsatz zu unterstellen.

14.06.2017, 22:01

Forenbeitrag von: »Hauke«

Hochhaus-Vollbrand in London

Zitat von »Harris NRÜ« Ich fahre nicht zum Ballermann. Urlaub ist da wo keine (oder nur wenige) Menschen sind! Ne Außenwache in der Landrettung wäre genau das richtige für dich Zitat von »raphael-wiesbaden« Zitat von »GuyFawkes« Zitat von »raphael-wiesbaden« Jeder hier im Forum, der seinen Urlaub in irgendeinem Ballermannbunker oder sonst einem Billigurlaubsland verbringt muß sich darüber klar sein, daß Brandschutznormen nur selten deut. Normen entsprechen (das gilt bspw. auch für Spanien) und ...

14.06.2017, 17:23

Forenbeitrag von: »Hauke«

Hochhaus-Vollbrand in London

Ich glaube, was Harris meint, ist die Herausforderung, die ein solcher Einsatz mit sich bringt. Organisation, zügiges Arbeiten, Verletzungen, wo Prioritäten gesetzt werden müssen und das Erlernte abgerufen werden muss. Und das alles in einem Verbund sehr vieler Retter. Hilflos sehen, wie Leute in den oberen Geschossen verbrennen oder springen ist wohl nicht das, was er meint

07.06.2017, 13:29

Forenbeitrag von: »Hauke«

Wenn rasende Retter zum Risiko werden

Zitat von »Johannes D.« Mich würde interessieren, was die einzelnen Forumskollegen denn an dem Artikel gut recherchiert und berichtet finden? Ich persönlich bin auch dafür, dass man den Fahrstil immer kritisch überdenkt. Aber nicht anhand solchen Unsinns, sondern im Rahmen der alltäglichen Reflexion der eigenen Tätigkeit. Ja, in einer perfekten Welt wäre das so. Aber sind wir doch mal realistisch ... Ich traue vielen diese Form der Selbstreflektion nicht zu. Ob dieser Artikel dann dazu führt? W...

07.06.2017, 13:28

Forenbeitrag von: »Hauke«

Wenn rasende Retter zum Risiko werden

@Johannes D. Ich fand es zunächst einmal gut, dass sie sich mit dem rechtlichen Rahmenbedingungen auseinander gesetzt hat, also Sonder - und Wegerechte. Ferner der Hinweis auf die besondere Sorgfalt. Ich fand es auch gut, dass sie sich mit einem Rechtsanwalt zusammen gesetzt hat, der einen Bezug zu dem Thema hat (und eben nicht nur irgendein Anwalt). Ich persönlich habe den Artikel auch deswegen gerne gelesen, gerade weil er eine persönliche Note hatte und die Verfasserin auch mit sich kritisch ...

07.06.2017, 11:27

Forenbeitrag von: »Hauke«

Wenn rasende Retter zum Risiko werden

Ich finde den Artikel deswegen gut, weil er den richtigen Denkanstoß gibt, ohne alle Retter als Gefahr darzustellen. Es wird deutlich, dass erhebliche Geschwindigkeitsübertretungen quasi keinen Zeitvorteil bringen. Ich würde es schade finden, wenn die Grundidee des Artikels verloren ginge, weil Auswertungen unstimmig sind. Ich befürchte, dass man sich damit zurücklehnen könnte, getreu dem Motto "Ich mach nichts falsch", weil der Artikel ja total schlecht ist. Ich kann das mit der Tränendrüse nic...