Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 532.

21.06.2017, 13:46

Forenbeitrag von: »thh«

Schweiz: "Fake" Sanitäter unterwegs

Zitat von »bodo#3« Schade, das Statement ist verschwunden. Um die Problematik eines Zitats zu vermeiden: http://web.archive.org/web/2017062016244…hne-grenzen.ch/

21.06.2017, 13:44

Forenbeitrag von: »thh«

Schweiz: "Fake" Sanitäter unterwegs

Zitat von »henni« Also für mich stinkt diese Verabschiedung irgendwie. So ne professionelle Webseite und dann so ein schlecht geschriebener Abschied. Klingt für mich iwie nach Hacking und Rufmordkampagne. Das passt durchaus, wenn man davon ausgeht, dass die "Pressemitteilung" von den Verantwortlichen selbst (an einem mobilen Gerät) verfasst wurde. Eine (mehr oder weniger professionelle) Website kann man entweder unter Verwendung von Templates selbst erstellen - und seine Texte dann gegenlesen l...

19.06.2017, 18:05

Forenbeitrag von: »thh«

Schweiz: "Fake" Sanitäter unterwegs

Zitat von »securo« Ich habe noch nie von denen gehört und auch die Personen auf ihrer Website sind mir gänzlich unbekannt. Scheinen keine grosse Bedeutung zu haben. Ich hatte mich nicht auf die "Retter ohne Grenzen" bezogen, sondern um Demosanitätergruppen. Die "Retter ohne Grenzen" scheinen mir eher eine typische "Blaulichtgruppierung" zu sein, mit viel Anspruch, aber wenig Qualifikation: Zitat von »dens« Auf der Startseite ihrer Website versprechen sie dipl RS HF seien Teil des Teams. Dann sc...

07.06.2017, 09:43

Forenbeitrag von: »thh«

Wenn rasende Retter zum Risiko werden

Wenn man einmal versucht, die Fakten zu prüfen, relativieren sich Recherche und Inhalt noch einmal sehr deutlich. (Vermutlich sollte man das sowieso besser nicht tun ...) Ich zitiere mich mal selbst: Zitat von »thh« 1) Es gibt eine Hochrechnung der Unfallzahlen (bei der man nicht ausschließen kann, dass sie schlicht die Anzahl der Verkehrstoten insgesamt mit der Anzahl der ingesamt gefahrenen Kilometer ins Verhätnis gesetzt und das auf die Einsatzfahrten heruntergebrochen hat, was dann bar jeder...

07.06.2017, 08:56

Forenbeitrag von: »thh«

Wenn rasende Retter zum Risiko werden

Zitat von »Hauke« Ich halte den Artikel, bis auf die 75 Toten, ebenfalls für gut gelungen und gut recherchiert. Hm. Ich weiß nicht. Gut recherchiert? Harte Fakten hat die Recherche nicht ergeben - genannt werden Einzelfälle, die man aller Voraussicht nach über Google finden kann, und dann "O-Töne" der Beteiligten. Gut gelungen? Was erfahren wir denn wirklich aus dem Beitrag? Es gibt tödliche Verkehrsunfälle mit RTW. Diese fahren schnell - oft meinen Zeugen, sie seien zu schnell. Vielleicht ware...

07.06.2017, 08:28

Forenbeitrag von: »thh«

Wenn rasende Retter zum Risiko werden

Zitat von »Maverick83« Und bei einigen Sachen dachte ich mir "Recht hat Sie" bei anderen dachte ich mir "was für ein Quatsch". Aber am Ende haben sich die beiden Seiten doch ausgeglichen. Wenn ein Artikel schon dann gefällt, wenn der Unsinn, der in ihm enthalten ist, durch richtige Inhalte ausgeglichen wird, sagt das auch etwas über den Zustand des Journalismus aus.

05.06.2017, 23:39

Forenbeitrag von: »thh«

Wenn rasende Retter zum Risiko werden

Zitat Als ich auf der kleinen Verkehrsinsel angekommen bin, die den Zebrastreifen in der Mitte der Straße teilt, schrillt plötzlich ein Martinshorn. Ein Rettungswagen mit Blaulicht rast direkt auf mich zu. Weg, schießt es mir durch den Kopf. Nur dieses eine Wort: WEG. Ich renne über den Zebrastreifen. Der Rettungswagen ist jetzt dicht neben mir, hupt. Ich renne. Schaffe es gerade noch auf die andere Straßenseite. Spüre den Fahrtwind im Nacken. Der RTW rast, immer noch hupend, geradeaus weiter i...

19.05.2017, 08:24

Forenbeitrag von: »thh«

[Baden-Württemberg] Große Landtagsanfrage zum Rettungsdienst

Zitat von »condorp4« Und mal wieder keine Lösungsvorschläge..... Dafür ist eine Landtagsanfrage auch das falsche Medium ...

13.05.2017, 14:25

Forenbeitrag von: »thh«

[Ahrensburg/SH] Arzt wartet eine Stunde auf Rettungswagen

Zitat von »thowa33« http://www.abendblatt.de/region/stormarn…t-Klage-ab.html Zitat Dr. Hartmut R[...] mit seiner Verteidigerin Jessica P[...] vor dem Verwaltungsgericht in Schleswig Warum auch immer man ihn angeklagt hat, und weshalb er sich dann mit seiner Verteidigerin vor dem Verwaltungsgericht ablichten lässt ... Ging es nicht ursprünglich mal um einen Verwaltungsrechtsstreit, in dem er zudem der Kläger war?

13.05.2017, 02:08

Forenbeitrag von: »thh«

Großbritannien - Cyberattacke auf britische Krankenhäuser

Zitat Ist wohl ein weltweiter Angriff laut Tagesschau: http://www.tagesschau.de/ausland/cyberan…aeuser-103.html Es gilt als tunlich, kritische Sicherheitsupdates zeitnah einzuspielen. Die hier relevanten waren aus dem März ...

12.05.2017, 15:54

Forenbeitrag von: »thh«

Schadenersatzklage vor dem BGH gegen JUH-Hausnotruf

Zitat von »GuyFawkes« Also was heißt das? Mitarbeiter mit Qualifikation schicken. Haben wir nicht? Oh. Na gut, dann Rettungsdienst. Wetten? Das ist ja auch nicht verkehrt. Ein Hausnotrufdienst ist vom Grundsatz her nicht mehr als die Möglichkeit, einen Alarm mit Sprechverbindung auch ohne Verwendung eines Telefons herzustellen. Alles andere - Bereitschaftsdienste pp. - ist optional. Wenn dann dort ein Alarm eingeht, bei dem eine Indikation für den Einsatz des Rettungsdienstes besteht, dann ist ...

12.05.2017, 14:50

Forenbeitrag von: »thh«

Schadenersatzklage vor dem BGH gegen JUH-Hausnotruf

Zitat von »Jörg Holzmann« Das wird jetzt vermutlich dazu führen, dass die diversen Hausnotrufanbieter in naher Zukunft ihre Mitarbeiter im Fahrdienst anweisen werden, zu jedem halbwegs schwachen Patienten (=HNR-Klientel) sicherheitshalber den Rettungsdienst zu rufen. Das sehe ich bisher nicht. Wer einen Hausnotrufdienst anbietet und sich vertraglich zur Verständigung jeweils geeigneter Hilfe verpflichtet, darf, gerade als Hilfsorganisation, bei einem 77/78jährigen mit "Atemnot, chronischer Bron...

01.05.2017, 17:36

Forenbeitrag von: »thh«

Bundestag beschließt besseren Schutz für Be­amte und Rettungskräfte

Zitat von »Hilope« Dabei ist doch schon seit Jahren bekannt, dass höhere Strafen nachweislich nicht vor Straftaten oder Kriminalität schützen. Mit den sozialwissenschaftlichen Wahrheiten ist das immer so eine Sache ... (Höhere Strafen alleine wirken natürlich nicht. Niemand interessiert, ob etwas theoretisch mit Strafe bedroht ist. Von höherer Bedeutung - jedenfalls ab einer gewissen Strafhöhe - ist das Entdeckungs- und Verfolgungsrisiko. Und alle "höheren" Mechanismen der Impulskontrolle erfor...

01.05.2017, 17:28

Forenbeitrag von: »thh«

Bundestag beschließt besseren Schutz für Be­amte und Rettungskräfte

Zitat von »M1k3« Soll die Maßnahme erziehen? Strafe verfolgt vier Zwecke: Sühne als gerechter Schuldausgleich; Spezialprävention; Generalprävention; Resozialisierung. Das Strafrecht orientiert sich bei der Strafzumessung primär an der Schuld und damit am Sühnegedanken, § 46 Abs. 1 S. 1 StGB. Der Strafvollzug orientiert sich primär an der Resozialisierung. Der Wunsch, erwachsene Menschen mit dem Strafrecht "erziehen" zu wollen, ist nicht unproblematisch, weil "(Um-)Erziehung" durch staatlichen Z...

01.05.2017, 17:21

Forenbeitrag von: »thh«

Bundestag beschließt besseren Schutz für Be­amte und Rettungskräfte

Zitat von »bodo#3« Zitat von »securo« Täter unter Alkohol oder Drogen steht Bis auf diese Passage gehe ich mit Dir d'accord. Natürlich ist ein vermindert/nicht-schuldfähiger Täter anders zu sanktionieren, als jemand, der dies mit Vorsatz tat. Warum - solange er sich vorwerfbar in diesen Zustand versetzt hat?

01.05.2017, 17:20

Forenbeitrag von: »thh«

Bundestag beschließt besseren Schutz für Be­amte und Rettungskräfte

Zitat von »securo« Es darf für den Gesetzgeber keine Rolle spielen, ob der Täter unter Alkohol oder Drogen steht, Hooligan oder Autonomer ist, "Zivilist" oder Uniformträger. Letzteres bestreite ich, sobald explizit die dienstliche Tätigkeit betroffen ist. Zitat von »securo« Nicht umsonst hat der deutsche Staat lange Zeit den Begriff des "Staatsbürgers in Uniform" proklamiert, mit dem Ziel, dass eben eine (in diesem Falle militärische) Uniform keine Aufnahme in einen elitären Club bedeutet, sond...

01.05.2017, 17:09

Forenbeitrag von: »thh«

Bundestag beschließt besseren Schutz für Be­amte und Rettungskräfte

Zitat von »Clara Vicula« Zitat Ist das nicht ein bisschen übers Ziel hinaus? nein. das bezog sich auf den letzten absatz von thh direkt darüber. wer sich in einem autokratischen system mit den vertretern der staatlichen gewalt angelegt hat, hatte immer ein überproportional großes problem. das gilt exemplarisch für das naziregime und auch für die DDR. Das steht außer Frage, war aber - AFAIS - nicht der Punkt der Diskussion, schon deshalb, weil das Recht in Diktaturen keine besondere Bedeutung (m...

29.04.2017, 11:41

Forenbeitrag von: »thh«

Bundestag beschließt besseren Schutz für Be­amte und Rettungskräfte

Zitat von »bodo#3« Die Strafbarkeit des Widerstandes gegen Vollsteckungsbeamte diente ursprünglich auch mal dazu, auch den Täter zu schützen, weil dieser eventuell im Affekt, aus Angst oder aus einer Verzweiflungssituation heraus ein Polizisten o.ä. attackiert hat. Das ist eine valide Überlegung. Zitat von »bodo#3« Durch diese "Gesetzesverschärfung" wird der Vollstreckungsbeamter bzw. die "hilfeleistende Person" als schützenswerter im Vergleich zum normalen Bürger dargestellt. Attackiere ich nu...

27.04.2017, 18:06

Forenbeitrag von: »thh«

Johanniter in der Kritik

Zitat von »bodo#3« Vermutlich wird es solche offiziellen oder inoffiziellen Gruppen in nahezu jedem Kollegenkreis geben und in nahezu jeder Gruppe wird es nicht ausschließlich um dienstliche Belange und nervige Ostergrüße gehen. Ich sehe das wirklich als Problem an, zumindest meiner Erfahrung nach, wird regelmäßig über lustige/außergewöhnliche oder sonst wie bemerkenswerte Einsätze berichtet oder es werden Fotos von Alarmfaxen oder Protokollen verbreitet. Ich selbst tue dies auch und mir ist be...

27.04.2017, 18:01

Forenbeitrag von: »thh«

Johanniter in der Kritik

Zitat von »Harris NRÜ« Es steht im Artikel tatsächlich etwas von Johanniter Rhein-Main, nicht direkt Mannheim, das stimmt. Wie man unschwer Google entnehmen kann, ist das der in Frankfurt ansässige Regionalverband, der ebenso wenig "direkt Mannheim" ist wie er "direkt Köln" wäre. Das ist schlicht ganz woanders (anderes Bundesland, anderer Landesverband).